Crowdinvesting-Plattform Companisto finanzierte Fertigstellung eines Films mit Kinostars – jetzt startet der Film bundesweit

· Am 12. Mai 2016 startet die Großstadtkomödie WIE MÄNNER ÜBER FRAUEN REDEN bundesweit in den Kinos (www.wiemaennerueberfrauenreden.de)
· In den Hauptrollen u.a. Kinostars wie Grimme-Preisträger Oliver Korittke und Deutscher Filmpreis-Träger Frederick Lau
· Das Besondere: Die Produzenten finanzierten den Film komplett privat und ohne staatliche Filmförderung
· Der Film wurde vor einem Jahr über eine Crowdinvesting-Runde auf Companisto (www.companisto.com) schlussfinanziert: 747 Investoren beteiligten sich mit 403.505 Euro
· Die Weltpremiere ist am 3. Mai 2016 in Berlin

Berlin, 28. April 2016. 747 Investoren auf der Crowdinvesting-Plattform Companisto, mit 28 Millionen Euro Finanzierungsvolumen Marktführer in Deutschland, finanzierten vor einem Jahr die Fertigstellung der Großstadtkomödie WIE MÄNNER ÜBER FRAUEN REDEN. Jetzt kommt die Komödie in die Kinos: Der offizielle Kinostart ist am 12. Mai 2016 im Verleih von NFP marketing & distribution und im Vertrieb von Warner Bros. WIE MÄNNER ÜBER FRAUEN REDEN startet bundesweit in allen großen Kinoketten. Continue reading

Interview mit Georg Gasteiger zum Crowdfunding für den Mesnerhof-C auf startnext

Mesnerhof-cKlaus-Martin Meyer: Georg, du betreibst den Mesnerhof-C in Tirol. Kannst du dich und das Projekt bitte kurz vorstellen?

Georg Gasteiger: Klar, ich bin in Tirol auf einem Bauernhof aufgewachsen, als „Nicht-Ältester“ war ich aber nicht für die Hof-Nachfolge bestimmt. So folgten nach einem Wirtschaftsstudium in Wien, diverse Arbeits-Stationen bei Banken, Medien und bis vor kurzem in der Innovationsförderung. Über all die Jahre in der Stadt blieb ich aber dem „Land“ verbunden. Auch als ich vor gut 15 Jahren begann, mich eingehend mit dem Zusammenhang von „Kreativität und Raum“ zu beschäftigen, hat mich die Bedeutung des Naturraums auf den Innovationsprozess besonders interessiert. Ich kürze jetzt ab und sage einfach, dass ich gerade in den Bergen, am 400 Jahre alten Mesnerhof, einen Ort gefunden habe, der ideale Bedingungen für die „Emergenz des Neuen“ bietet. Das einzige Problem: das zauberhafte Ensemble war nach Jahrzehnten des Leerstands dem Verfall Preis gegeben. Das Projekt Mesnerhof-C beinhaltet somit zwei Aspekte: zum einen die Rettung alpiner Baukultur und zum anderen die Entwicklung eines kreativitätsfördernden Rückzugsorts für gemeinschaftliche Aktivitäten – ein „Community Retreat“. Continue reading

„Wir haben mit eatclever ein bisher einmaliges Angebot im Markt geschaffen.“ – Interview mit Mohamed Chahin zum aktuellen companisto-Crowdfunding

eatclever-LogoKlaus-Martin Meyer: Mohamed, Du bist einer der Gründer und Geschäftsführer von eatclever. Könntest Du dich und euer Startup bitte kurz vorstellen?

Mohamed Chahin: Sehr gerne, schon während meiner Schulzeit habe ich in der Gastronomie gearbeitet und die Branche aus verschiedenen Blickwinkeln kennengelernt. Während meines Studiums an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (Studiengang Elektrotechnik), habe ich für das Startup resmio im Vertrieb gearbeitet. Diese vermitteln online Tischreservierungen für Restaurants. Dadurch konnte ich zusätzlich Startup Erfahrung sammeln. Heute bin ich 23 Jahre alt und bei eatclever für die Expansion und Partnerrestaurants zuständig.
Zu eatclever: Über die Website www.eatclever.de können die Kunden derzeit aus rund 30 Gerichten von Wraps, Currys und Gerichten aus der Pfanne über Suppen und Salate bis hin zu gesunden Nachtischen auswählen. Diese wurden zusammen mit Ernährungs- und Gesundheitsexperten, unter Berücksichtigung der bedeutendsten aktuellen Ernährungstrends, entwickelt. eatclever Kunden können so nicht einfach nur „gesund“ bestellen, sondern gezielt über eine Filterfunktion z.B. aus vegetarischen und veganen Gerichten wählen. Die Bestellung kann anschließend online oder per Telefon erfolgen, wird dann von eatclever an den Lieferpartner vor Ort weitergeleitet, der das Essen zubereitet und im Schnitt in 55 Minuten ausliefert. Continue reading

Interview mit Judith Anger zum aktuellen Crowdfunding auf wemakeit für den Bau eines Tiny House

wildniskulturhofKlaus-Martin Meyer: Judith, du bist die Betreiberin des WildnisKulturHof. Kannst du dich und das Projekt bitte kurz vorstellen?

Judith Anger: 2010 absolvierte ich die Fortbildung zur Permakultur-Praktikerin bei Sepp Holzer. Im Anschluss gründete ich den Verein Perma Vitae, um das Gelernte auch anderen zu vermitteln. Mein wichtigster Leitsatz: «Die Lösung ist so einfach, man muss nur damit beginnen und die Ideen umsetzen». Seit 2014 bin ich Pionierin der WildnisKultur und seit 2015 Besitzerin des WildnisKulturHofes im Südburgenland/Österreich. Continue reading

Interview mit Daniel Schlör (Gründer MINEKO) zum aktuellen Companisto-Crowdfunding

minekoKlaus-Martin Meyer: Daniel Schlör, Du bist Geschäftsführer und Mitbegründer bei MINEKO (www.mineko.de). Könntest Du dich und die Firma bitte kurz vorstellen?

Daniel Schlör: Ich komme aus Berlin, bin studierter Diplomverwaltungswirt, glücklich verheiratet und Vater von vier Söhnen. MINEKO habe ich zusammen mit Chris Möller im Februar 2014 gegründet, der die Idee zur digitalen Prüfung von Mietnebenkostenabrechnungen hatte. In Deutschland werden rund 20 Millionen Wohnungen privat vermietet. Das Problem: Nur die wenigsten Mieter können ihre jährliche Nebenkostenabrechnung wirklich nachvollziehen. Wir haben seit 2014 über 4.500 Abrechnungen geprüft und dabei festgestellt, dass 9 von 10 Abrechnungen falsch sind. MINEKO hilft dem Nutzer dieses Geld zurückzuholen: Und so funktioniert es: auf www.mineko.de wird die Nebenkostenabrechnungen hochgeladen. Wir prüfen die Zahlen und teilen innerhalb von 24h das Ergebnis mit. Die Prüfung ist kostenlos. Wenn wir Fehler feststellen, informieren wir den Nutzer und machen ein Angebot, die Forderungen durchzusetzen. Davon erhalten wir eine Provision. Durchschnittlich spart jeder private Mieter durch MINEKO ca. 260 Euro pro Jahr. MINEKO hat seit der Gründung eine spannende Entwicklung erlebt. Durch das Feedback unserer Kunden wissen wir, dass die Digitalisierung dieses Themas im Trend liegt und gern genutzt wird. Das ist für uns Ansporn, unser Produkt stetig weiterzuentwickeln, um so auch natürlich zu wachsen! Continue reading

Startup MINEKO prüft die Nebenkostenabrechnung – Mieter können zu viel gezahltes Geld zurückerhalten

· In Deutschland gibt es rund 20 Millionen privat gemietete Wohnungen – die Nebenkosten machen im Durchschnitt ein Viertel der Miete aus
· Doch 9 von 10 Nebenkostenabrechnungen sind falsch berechnet, hat das Startup MINEKO festgestellt
· MINEKO prüft digital Abrechnungen – und hilft zu viel gezahltes Geld zurückzuerhalten
· Das Startup will noch schneller wachsen und startet heute ab 12 Uhr eine Schwarmfinanzierung: www.companisto.com/mineko

Berlin, 12. April 2016. Wer zur Miete wohnt, erhält einmal im Jahr eine Nebenkostenabrechnung. Die Kosten für Wasser, Heizung oder Müllentsorgung machen im Durchschnitt ein Viertel der Miete aus. Man spricht deshalb auch von der „zweiten Miete“. Ob die Rechnung auch stimmt, können viele Mieter kaum nachvollziehen – die Wenigsten wissen, welche rechtlichen Bedingungen gelten, verlassen sich auf die aufgeführten Werte und zahlen ungeprüft. Doch 9 von 10 Abrechnungen sind falsch berechnet, hat das Startup MINEKO (www.mineko.de) aus Berlin festgestellt. Der Name MINEKO steht für „Mietnebenkosten“; das Startup hilft, die Nebenkosten im Blick zu behalten. Continue reading

Bundesverband Crowdfunding e.V. geht an den Start: „Innovative Finanzierungsform in Deutschland nachhaltig etablieren“

– Erstmals organisiert sich die deutsche Crowdfunding-Branche in professioneller Interessenvertretung – 22 Gründungsmitglieder an Bord
– Kernziele des Verbandes sind: Stärkung des Verbraucherschutzes, Entwicklung übergreifender Qualitätsstandards, internationale Wettbewerbsfähigkeit ausbauen
– Verband setzt sich auf politischer und gesellschaftlicher Ebene für Wachstum der Branche ein Continue reading

Bettervest stellt ein: PrüfingenieurIn und Projektmanager zur Prüfung und Koordination von nachhaltigen Energieprojekten (w/m)

festangestellt in Frankfurt in Teilzeit (20 Std./ Woche)
bettervest ist die weltweit erste Crowdfunding-Plattform über die Bürger nachhaltige Energie-Projekte (erneuerbare Energie, Energie- und Ressourceneffizienz) von Unternehmen, Vereinen und Kommunen finanzieren können und im Gegenzug eine feste Rendite aus den Energiekosteneinsparungen erhalten. Als erstes Unternehmen in diesem Bereich erhalten wir starken Zuspruch von Bürgern und Verbrauchern, die ihr Geld für Investitionen in diese höchst wirtschaftlichen und sinnvollen Energiemaßnahmen bereitstellen möchten und konnten uns so zu einem der europaweit führenden Unternehmen in diesem Bereich entwickeln. Dazu hat die bettervest GmbH eine internetbasierte Plattform entwickelt und bietet eine vollständige Finanzierungsabwicklung. bettervest sieht sich als Social Business, finanziert daher mittlerweile auch Projekte in Afrika und möchte so nicht nur den Klimaschutz, sondern auch die Menschen in diesen Ländern unterstützen. Des Weiteren plant bettervest weitere Expansionen in innovative, nachhaltige und soziale Bereiche. Continue reading

Bettervest stellt ein: WerksstudentIn für Vertrieb (Projektakquise)

bettervest ist die weltweit erste Crowdfunding-Plattform über die Bürger Energie- und Ressourceneffizienz-Projekte von Unternehmen, Vereinen und Kommunen finanzieren können und im Gegenzug eine feste Rendite aus den Energiekosteneinsparung erhalten. Als erstes Unternehmen in diesem Bereich erhalten wir immer mehr Zuspruch von Bürgern und Verbrauchern, die ihr Geld für Investitionen in diese höchst wirtschaftlichen und sinnvollen Energiemaßnahmen bereitstellen möchten. Dazu hat die bettervest GmbH eine internetbasierte Plattform entwickelt, und bietet eine volle Finanzierungsabwicklung. bettervest finanziert mittlerweile auch Projekte in Afrika und möchte so nicht nur den Klimaschutz, sondern auch die Menschen in diesen Ländern unterstützen. Continue reading

Hertha BSC Berlin goss Crowdfunding on Kapilendo

HerthaDer Hauptstadt Fußballverein Herta BSC Berlin nimmt sich ein Beispiel am VFL Osnabrück und sammelt Kapital via Crowdfunding oder genauer per Crowdlending ein. Ziel ist es eine Millionen Euro über die Plattform Kapilendo einzusammeln. Kapilendo – ebenfalls in Berlin beheimatet – ist eher ein Spätstarter der deutschen Crowdfunding-Szenerie. Bisher wurden lediglich wenige und kleinere Finanzierungen realisiert. Continue reading