Interview mit Oliver Görlich (YAMAZOKi GmbH) zum akutellen bankless24-Crowdfunding

yamazokiKlaus-Martin Meyer: Oliver, Du bist Geschäftsführer der Firma YAMAZOKi GmbH. Könntest Du dich, Deinen Mitstreiter Sasa und die Firma bitte kurz vorstellen?

Oliver Görlich: Sasa und ich kennen uns bereits seit über 20 Jahren. Damals war Sasa mein Kunde. Wir haben uns über die Jahre nie wirklich aus den Augen verloren. Als die Idee mit und um MOKTAK, unserem ersten Produkt, ein Bluetooth Lautsprecher, geboren wurde, waren wir uns beide sofort einig, dass in dem Projekt YAMAZOKi ein riesiges Potential liegt. Innerhalb weniger Tage war die YAMAZOKi GmbH gegründet und wir sind gestartet. (mehr …)

iAngels sammeln 2,25 Millionen Dollar Wachstumskapital ein

iAngelsIsraels nach OurCrowd zweitwichtigste Crowdfunding-Plattform iAngels hat erfolgreich 2,25 Millionen Dollar Wachstumskapital eingesammelt. Die finanziellen Mittel stammen aus einer Kapitalrunde, die von Roman Abramovichs Fund Millhouse Capital angeführt wurde. Der Herr kann mit dem Geld, das vermutlich dem russischen Volk gehören sollte also nicht nur den Fußball prostituieren, sondern offenbar auch sinnvoll in die FinTech-Zukunft investieren. (mehr …)

All Street versorgt Crowdfundinvestoren mit Research

allStreetIn Großbritannien sprießen mal wieder Stilblüten, über die an dieser Stelle in der Rubrik „Ecosystem“ berichtet werden sollte. Die Firma All Street (http://www.allstreet.org/) hat eine Webseite ins Netz gestellt, auf der sie Research in Bezug auf Crowdfunding-Angebote offeriert. Nach eigenem Bekunden ist man der erste Player dieser Art. Bezahlen lässt man sich vom Anleger und nicht von den Plattformen, um die notwendige Unabhängigkeit sicherstellen zu können. Das Team von All Street umfasst fünf Mitglieder. (mehr …)

Französischer Crowdlending-Anbieter mit acht Millionen Euro Kapitalrunde

Der französische p2p-Kreditmarktplatz unilend hat bekannt gegeben, dass man eine Kapitalrunde in Höhe von acht Millionen Euro erfolgreich abgeschlossen habe. Das Kapital wurde von BPI France – einem staatlichen Investment-Fond -, 360 Capital Partner und Ventech gezeichnet. Unilend wurde erst im Jahr 2013 gegründet im Vorgriff auf die im Folgejahr in Beton gegossene Regulierung. Darauf folgte ein schnelles Wachstum. Auf der Plattform sind 4000 Kapitalgeber aktiv. Mit der Groupama Bank konnte man einen Partner aus der old banking economy gewinnen, die in den kommenden vier Jahren auf dem Marktplatz 100 Millionen Euro platzieren wollen.

Newsticker aus dem UK: Man kommt kaum noch hinterher …

Crowdstreet-NewsWährend in Deutschland der Gesetzgeber den Schwerpunkt seiner Aktivitäten im Crowdfunding-Sektor auf den “Anlegerschutz” konzentriert, wird im UK eine neue strategische Industrie mit Unterstützung der Exekutive aufgebaut. Enthusiasten meinen bereits, dass sich “The City” mit Hilfe der Fintech-Startups neu erfindet. Heute gab es sowohl bei den p2p-Firmen als auch bei den Crowdfunding-Plattformen diverse Neuigkeiten. Bei dieser News-Schlagzahl, können die hiesigen Player leider nicht annähernd mithalten. (mehr …)

Property Partner mit Finanzierungsrunde von 5,2 Millionen GBP

Property PartnerProperty Partner ist eine britische Crowdfunding-Plattform für den Immobilienmarkt (“residential property market”). Gestern gab die Gesellschaft eine Finanzierungsrunde in Höhe von 5,2 Millionen GBP bekannt. Angeführt wurde die Runde von Index Ventures. Index Ventures ist im Segment der Crowdfunding-Plattformen kein unbedeutender Investor. Die Venture Capital-Gesellschaft ist z.B. in Deutschland bei auxmoney mit an Bord. Dazu kommen Beteiligungen bei CrowdRise, Funding Circle oder Patreon. Mit Property Partner kommt nun eine weitere Beteiligung aus diesem Sektor ins Portfolio. (mehr …)

“Bei ZINSLAND investiert man direkt in ein Immobilienprojekt seiner Wahl.” – Interview mit Carl von Stechow

ZinslandKlaus-Martin Meyer: Carl, Du bist Geschäftsführer bei ZINSLAND. Könntest Du dich und Zinsland bitte kurz vorstellen?

Carl: Klar, sehr gerne. ZINSLAND ist eine Crowdinvesting-Plattform für Immobilienprojekte, auf welcher wir Anleger und Immobilien-Projektentwickler zusammenbringen. Anleger können bei uns bereits ab 500 Euro direkt in Immobilienprojekte mit attraktiver Rendite investieren. Die Projektentwickler erhalten dadurch eine einfache Möglichkeit, zusätzliches Kapital für die Finanzierung Ihres Projekts zu erhalten und wir bieten den Projektenwicklern Unterstützung bei Marketingaktivitäten für das Projekt. (mehr …)

“Das Thema Parkplatzsuche bewegt viele Menschen und ist daher prädestiniert für die Crowd.” – Interview mit Andreas Weber (ParkingList)

parkinglistKlaus-Martin Meyer: Andreas, Du bist Geschäftsführer der Firma ParkingList BW UG. Könntest Du dich und die Firma bitte kurz vorstellen?

Andreas Weber: Mein Name ist Andreas Weber, ich bin Diplom-Kaufmann uns seit vielen Jahren in unterschiedlichen Branchen selbständig tätig unter anderem als Geschäftsführer und Projektleiter einen Webagentur. Mitte 2013 habe ich mit meinem Partner ParkingList gegründet. Wir sind ein Parkplatzportal auf dem Autofahrer schnell und einfach einen Parkplatz finden und diesen zum Teil Online reservieren und bezahlen können. Neben dem kurzfristigen Parkplatz-Sharing bieten wir auch Dauerparkplätze und Flughafenparkplätze mit Shuttle-Service an. (mehr …)

Crowdstreet-Interview mit Dorothea Mohn (Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.)

Verbraucherzentrale Bundesverband Klaus-Martin Meyer: Frau Mohn, Sie kümmern sich bei beim Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. um das Thema Finanzen. Aktuell fordert Ihr Verband “Klare Regeln für Crowdinvesting”. Liest man dem gegenüber die Diskussionen von Crowdinvestoren in diversen Foren, dann entsteht der Eindruck, dass die Investoren sich bevormundet fühlen und gar keinen zusätzlichen Verbraucherschutz einfordern. Warum werden Sie als Verband überhaupt aktiv?

Dorothea Mohn: Wenn manche Anleger sich bevormundet fühlen, ist das absurd. Warum sollten diese sich durch einen Prospekt bevormundet fühlen, der ihnen haftungssichere Informationen gibt und die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Projekte wirtschaftlich laufen? Vielmehr sehen wir auf den Crowd-Plattformen Verbraucher, die sich über die schlechte Informationspolitik beschweren. (mehr …)