Google startet Contributor – ein Crowdfunding-Tool für Publisher

Google ContributorAuf Youtube – wenn auch noch nicht in Deutschland – hat Google bereits das Crowdfunding-Features Fan-Funding für die Gemeinde der Youtuber eingeführt, die ihre Inhalte nicht lediglich via Adsense monetarisieren wollen. Nun folgt mit Google Contributor ein Angebot für Publisher. (weiterlesen …)

LexShares – interessante Nischenplattform

lexshares

Die Investmentwelt hat in den letzten Jahrzehnten unzählige Varianten an durchaus kuriosen Fondkonstruktionen erdacht, so dass es kaum noch Themen gibt, in die man nicht investieren kann. Diese Entwicklung scheint nun sehr viel schneller von der Crowdfunding-Welt nachvollzogen zu werden. Und auch hier sind vermeintlich kuriose Dinge dabei. (weiterlesen …)

Spannendes Crowdfunding für Bitcoin-Company Bitreserve

bitreserveGestern wurden die zunehmend praktizierten Crowdfundings thematisiert, die zwei Plattformen in Kooperation gemeinsam durchführen. Aktuell finanziert sich das Bitcoin-Startup Bitreserve parallel auf der US-Plattform Venovate Marketplace und auf dem britischen Marktplatz Crowdcube. Während auf der US-Plattform ausschließlich akkreditierte Investoren aktiv werden können, bieten die europäischen Marktplätze gewissermaßen Crowdfunding für jedermann. (weiterlesen …)

“Wir wollen mit dazu beitragen, dass Crowdinvesting in Deutschland bekannter wird.” – Interview mit Markus Voigt (FinMatch)

FinMatchKlaus-Martin Meyer: Herr Voigt, Sie sind Geschäftsführer bei FinMatch. Könnten Sie sich und FinMatch bitte kurz vorstellen?

Markus Voigt: Sehr gerne. Mein Geschäftspartner Carsten Volkening und ich kommen aus dem Unternehmens-finanzierungsbereich und wir haben viele Jahre Dachfonds im Bereich Private Equity in Deutschland mit etabliert. Wir wollen mit dazu beitragen, dass Crowdinvesting in Deutschland bekannter wird und innovative Startups und KMU´s einen Zugang zu alternativen Finanzierungsformen bekommen. FinMatch selektiert in Markt der Crowdinvesting-Plattformen und investiert monatlich in die interessantesten Projekte. Durch eine Investition in FinMatch fördern Anleger indirekt die Unternehmen, ohne selbst direkt am Gewinn und Verlust eines einzelnen Unternehmens beteiligt zu sein. FinMatch bezahlt dem Investor einen festen Zins, der Zinsertrag des Investors entsteht durch die Förderung der FinMatch GmbH von letztendlich weit mehr als 50 Unternehmen. (weiterlesen …)

“EXPORO hat sich zu 100% auf Immobilienprojekte spezialisiert.” Interview mit Julian Oertzen (EXPORO AG)

exporoKlaus-Martin Meyer: Herr Oertzen, Sie sind Teil des Teams, dass in Kürze EXPORO starten wird. Könnten Sie sich und die neue Plattform bitte kurz vorstellen?

Julian Oertzen: Als einer von vier Vorständen und Co-Gründer der EXPORO AG bin ich neben PR für den Bereich Operations und Unternehmensentwicklung verantwortlich. In den Jahren vor EXPORO habe ich als Unternehmensberater gearbeitet, unter anderem bei BCG, und war technischer Geschäftsführer eines CleanTech Startups. (weiterlesen …)

SellanApp: Crowdfunding-Plattform pleite

SellanAppHier im Blog wird zu rein chronistischen Zwecken bekanntlich die Liste mit den Crowdfunding-Problemfällen” auf dem deutschen Markt geführt. Eine Seite, die übrigens immer unter den Top10 der am häufigsten aufgerufenen Bereiche auf Crowdstreet gehört. Mit etwas Verspätung muss heute die Information der Pleite einer Crowdfunding-Plattform bekannt gegeben werden. (weiterlesen …)

Plattform-Kooperationen bei Crowdfundings werden Rountine

Crowdstreet ResearchSymbid und FundedByMe haben es gemacht bei SellanApp (die scheinbar gerade ihren Dienst eingestellt haben). Crowdcube und Crowdfunder haben es bei Odyssey Airlines praktiziert. Bettervest und LeihDeinerUmweltGeld waren gemeinsam erfolgreich bei Kastner & Callwey. Und aktuell agiert Crowdcube im UK mit Venovate Marketplace in den USA. Die Rede ist von Crowdfundings, die von zwei Plattformen in Kooperation durchgeführt werden, frei nach dem Motto: Zwei Plattformen sind stärker als eine. (weiterlesen …)

Interview zum Crowdfunding von und für Rocket Beans TV

RocketBeansKlaus-Martin Meyer: Etienne, Du bist bei Rocket Beans TV aktiv. Könntest Du Rocket Beans bitte kurz vorstellen?

Etienne: Rocket Beans Entertainment ist eine Produktionsfirma, die ich mit meinen Kollegen Simon Krätschmer, Nils Bomhoff, Daniel Budiman und Arno Heinisch 2011 gegründet habe. Wir produzieren hauptsächlich Bewegbild-Content für TV Sender und Internet. Am bekanntesten ist wohl GAME ONE, eine Sendung die Berichterstattung zum Thema Videospiele und Comedy verbindet und seit 8 Jahren auf MTV (und mittlerweile auch auf VIVA und Comedy Central) läuft. Rocket Beans TV ist sozusagen ein Spin-Off und unser YouTube Channel. Alles was nicht in GAME ONE passt, findet dort statt. (weiterlesen …)

Crowdfunding zur Erweiterung des Aktionärskreises

goldenopportunity

Es werden immer wieder potentielle Werbeeffekte als Gründe für
Crowdfundings aufgeführt. Aktuell laufen auf zwei internationalen
Plattformen Finanzierungen, die den Eindruck erwecken könnten, man habe es auf exakt diesen Effekt abgesehen. Es handelt sich um ein Pre-IPO Angebot auf FundedByMe für die Firma Maple Leaf Gold Resources AB (publ) und eines im UK auf Syndicate Room für den Mill Residence Reit. Die Abkürzung Reit steht dabei für Real Instate Investment Trust. Es handelt
sich also um einen (in Bälde) Börsen notierten Fond. (weiterlesen …)

Wie könnte ein Best-Practice-Gesetzentwurf zum Kleinanlegerschutz aussehen?

Gesetz KleinanlegerschutzDiese Frage hat die Crowdstreet-Redaktion Vorschau der Änderungenan ein größere Auswahl an Crowdfunding-Plattformen gesendet. Hier einige (z.T. recht ausführliche) Antworten in zeitlicher Reihenfolge, wie diese bei uns eintrafen. Es wäre schön, wenn auch die Investoren per Kommentar ihre Sicht der Dinge für ein besseres Gesetzt wiedergeben könnten. (weiterlesen …)