Interview mit Patrick Mijnals und Torsten Schreiber zum aktuellen Eigenfunding von Bettervest

bettervest-fundingKlaus-Martin Meyer: Patrick & Torsten, ihr seid die Gesichter von bettervest und sicher den meisten bekannt. Könnt ihr euch und bettervest dennoch bitte kurz vorstellen?

Patrick: Mein Name ist Patrick Mijnals. Nachdem ich die Idee, Crowdfunding für Energieeffizienz einzusetzen, beim Startup Weekend 2012 in Frankfurt gepitcht habe, gründete ich mit vier Mitstreitern einige Monate später die bettervest GmbH.

Torsten: Mein Name ist Torsten Schreiber, ich gehöre zum ursprünglichen Gründerteam und kümmere mich um alles rund um die Community/ Crowd (Investoren), die Kommunikation, die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Continue reading

Es ist an der Zeit, die Idee der Crowdfunding-Marktplätze auf neue Anwendungsgebiete zu übertragen! – z.b. das Ticketing

Crowdinvestor Relations Manager Bergfürst hat zwar nach wie vor erst zwei Crowdfinanzierungen realisiert. Dennoch repräsentiert die Plattform so etwas wie die Idealform eines Marktplatzes für Emissionen und den anschließenden Handel der Wertpapiere. Dieser Idealtyp sollte bestens geeignet sein, um diesen auch auf andere Anwendungsgebiete zu übertragen. Darin könnte einerseits für die Plattformbetreiber die Chance liegen, ihre Marktplätze zu lizenzieren. Andererseits könnten die Anwender aus anderen Bereichen, neue Geschäftsfelder erschließen, bestimmte Märkte besser bedienen und auch neue Einnahmeströme generieren, während die Crowd ebenfalls Vorteile genießt.

Idealer Anwendungsbereich: Ticketing für Fußballvereine und Rockbands…

Continue reading

Interview mit Susanne Boss (Boss Sports GmbH) zum aktuellen bankless24-Crowdfunding

bosssportsgmbhKlaus-Martin Meyer: Frau Boss, Sie sind die Gründerin und Geschäftsführerin der Boss Sports GmbH. Könnten Sie sich und ihre Firma bitte kurz vorstellen?

Susanne Boss: Durch meine langjährige Erfahrung in der cross skating Szene hatte ich die Idee, einen eigenen cross skater – die FLEET skates® – in Deutschland zu entwickeln und auch in Deutschland herstellen zu lassen. 2011 haben wir die boss sports gmbh gegründet und die FLEET skates® nach einer intensiven Testphase mit Prototypen und einer Vorserie an den deutschen Markt gebracht. Wir haben bis heute an die 1000 Paar FLEET skates® verkauft und wissen, dass wir ein sehr gutes Produkt mit enormen Potential am Start haben. Dies bestätigen uns auch unsere Kunden. Ich habe in den letzten Jahren an die 300 cross skating Trainer in unserer boss sports akademie ausgebildet. Zudem sind an Universitäten aktiv und unser Ziel ist es, diesen tollen Sport europaweit bekannt zu machen. Continue reading

“Das CrowdPatent Konzept stärkt geistiges Eigentum nachhaltig” – Interview mit Yorck R. Hernandez zum Start der neuen Crowdfunding-Plattform

crowdpatentKlaus-Martin Meyer: Herr Hernandez, Sie sind Geschäftführer der Firma Crowd IP GmbH. Könnten Sie sich und Ihre Firma bitte kurz vorstellen?

Yorck R. Hernandez: CrowdPatent ist weltweit die erste Crowdfunding Plattform für Erfindungen und deren Vermarktung. CrowdPatent bringt Erfinder, Unterstützer und die Industrie bei der Vermarktung von Patenten zusammen. CrowdPatent, die Erfinder & die Mikroinvestoren (Funder) profitieren finanziell von der Patentvermarktung. Als “First Mover” hat CrowdPatent die einzigartige Lösung des integrierten Patentmarketings: “ab der Erfindung bis zum Verkauf & der Vermarktung der Schutzrechte”. Für den Technologietransfer agiert CrowdPatent als Inkubator qualitätsgeprüfter Innovationen.
Durch unser Crowdfunding-Portal www.crowdpatent.com sammeln & investieren wir Kapital zum Patentschutz der Erfindungen in möglichst vielen Ländern….
Ich bin deutscher und europäischer Patentanwalt, bin seit 2002 im Patentbereich tätig und betreibe seit 2006 eine Patentanwaltskanzlei. Besondere Expertise habe ich beim Verfassen von Patentgutachten, bei Patentverletzungsverfahren und bei internationalen Lizenzverhandlungen. Continue reading

ShareIn gibt auf und macht mit einer Millionen GBP anders weiter

ShareInAuch im UK wachsen die Bäume beim den equity based Crowdfunding-Plattformen nicht in den Himmel. ShareIn gibt auf. Quasi als „Belohnung“ erhält der 2014 gegründete Marktplatz, der nie so richtig abgehoben hat, eine Kapitalspritze von einer Millionen Pfund. Das Ziel ist es, aus der Plattform einem Crowdfunding-Serviceprovider zu machen. ShareIn selber definiert die Wendung als “radical change in strategy”.   Continue reading

VFL Osnabrück will Geld der Crowd länger behalten

Crowdfunding VFL OsnabrückDer VfL Osnabrück bittet die 1384 Crowdfunder, die dem Verein im letzten Jahr insgesamt 518000 Euro zur Sicherung der Lizenz für die Dritte Fußball-Liga per Nachrangdarlehn zur Verfügung gestellt haben, um Verlängerung dieses Mittel für ein weiteres Jahr. – Zur Sicherung der Lizenz. Das meldet heute Morgen die Neue Osnabrücker Zeitung. Wer sein Geld im Dezember zurück möchte, der wird dies nach den Worten von VFL-Geschäftsführer Wehlend aber zurückbekommen: “..hier stehen wir zu unserem Wort”. Crowdinvestoren, die ihr Kapital ein weiteres Jahr mit drei Prozent Zinsen zur Verfügung stellen, müssen von sich aus aktiv werden und einen Verlängerungsvertrag zusenden bzw. die Verlängerung via Crowdrange.de online bestätigen. Die Verlängerung des Darlehns erfolgt also aus vollkommen freien Stücken, so dass es auch keinerlei Veranlassung gibt, dass Crowdfunding des VFL Osnabrück in die Crowdstreet-Liste der Problemfälle aufzunehmen. Continue reading

“Wir bleiben bei Mezzany dem Crowdfunding auf jeden Fall treu” – Interview mit Jens-Uwe Sauer (CEO)

mezzanyKlaus-Martin Meyer: Jens-Uwe, die meisten Crowdstreet-Leser werden wissen, wer Du bist. Dennoch die Fragen. Wer bist Du, was machst Du?

Jens-Uwe Sauer: Ich bin Geschäftsführer von Seedmatch und Econeers, den deutschen Marktführern für Crowdfunding für Startups sowie grüner und nachhaltiger Projekte. 2011 sind wir mit Seedmatch als First Mover für Equity based Crowdfunding in Deutschland an den Markt gegangen und konnten auf beiden Plattformen in den letzten Jahren viel bewegen. Unter anderem hat die Crowd auf Seedmatch und Econeers zusammen über 25 Millionen Euro investiert und damit einen wichtigen Grundstein für eine wachsenden Crowdfundingbranche in Deutschland gelegt. Mit Mezzany setzen wir diese Arbeit fort und möchten Crowdfunding auf ein neues Level heben. Continue reading

Uber kooperiert mit Zopa – willkommen in der Zukunft

logo_zopa

Der mit Wahnsinnssummen VC-finanzierte Chauffeurservice Uber kooperiert in Großbritannien mit dem p2p-Kreditmarktplatz Zopa. Beide Firmen haben einen gemeinsamen Marktplatz initiiert über den Uber-Fahrer mit Hilfe von Zopa-Krediten in die Lage versetzt werden sollen, ihre Leasing-Fahrzeuge zu kaufen. Damit sollen sie unter dem Strich Geld sparen. Abgesichert werden die Kredite durch die finanzierten Autos. Die Darlehn sind mit Kosten von 6,9 Prozent verbunden und laufen über drei bis vier Jahre. Die maximale Kreditsumme beträgt 22.000 GBP. Continue reading

Interview mit Michael Keil (CEO AQUAPRESEN Cosmetiks AG) zum aktuellen Crowdfunding auf bankless24

AQUAPRESENKlaus-Martin Meyer: Herr Keil, Sie sind Gründer der Firma AQUAPRESEN Cosmetiks AG. Könnten Sie sich und Ihre Firma bitte kurz vorstellen?

Michael Keil: Ja gerne, ich komme ursprünglich aus dem großen Kanton, wie man hier zu Deutschland sagt, und habe Anfang der 2000er Jahre aktiviertes Wasser in der Landwirtschaft kennengelernt, das hat mich extrem fasziniert und ich habe angefangen, dort die Möglichkeiten zu suchen, wie es für Menschen einsetzbar ist und die Rezepte entwickelt, dies war der Anfang von Aquapresen. Aus einer Rezeptur, die hervorragende Ergebnisse erzielte, entwickelte ich nach und nach Ergänzungen für verschiedenste Anwendungsbereiche, aus einer Einzelunternehmung in der Garage, was tatsächlich so war, wurde Anfang 2012 die Aquapresen GmbH, die nun seit Februar 2015 eine AG mit 1000000 CHF Stammkapital ist. Unsere Aufgabe ist reine Naturkosmetik, die wirkt, herzustellen und zu entwickeln. Im Augenblick ist ein Vitalcenter mit der Anwendung unserer Produkte in Arbeit als Pilotprojekt. Continue reading

Interview mit Michael Spitzbarth (CEO bleed clothing) zum aktuellen startnext-Crowdfunding “Montado Black Edition – eco vegane Streetwear aus Kork!”

bleedKlaus-Martin Meyer: Michael, Du bist CEO bei bleed clothing. Könntest Du dich und deine Firma bitte kurz vorstellen?

Michael Spitzbarth: Ich habe die Firma bleed vor 7 Jahren gegründet und wir sind mittlerweile zu einer der bekanntesten Marken für öko-faire Bekleidung herangewachsen. Was uns auszeichnet ist auf jeden Fall unsere Materialvielfalt in der Kollektion und die Funktionalität einiger Materialien, die sich auch für den sportlichen Einsatz eignen. Hier noch eine kurze Company Profile: Hier ist der Name Programm – bleed. Denn für unsere Produkte muss niemand bluten. Weder Mensch, Tier noch Natur. Ein Anspruch, wie er simpler nicht sein könnte. Keine Qual, kein Mord, kein Gift.

Das ist sozusagen ungeschriebenes und einziges Gesetz bei bleed und damit fest in Produktion und Lieferkette verankert. Ökologisch, vegan und fair produzierte Sport- und Streetwear, aus dem Herzen von Oberfranken. Hier, in der beschaulichen Textilschmiede Helmbrechts, wurde bleed vor sechs Jahren zum Leben erweckt und bleibt hier auch bis heute verwurzelt. Never forget where u´re coming from! Mittlerweile sind wir ein Team von sieben Leuten, die nicht nur zusammen designen und die Klamotten vertreiben, sondern sie auch selbst zahlreichen Härtetests unterziehen. Continue reading