Erster IPO in der europäischen Crowdfunding-Szene

ourcrowdlogoAm Freitag ist es passiert. Der erste IPO einer per Crowdfunding finanzierten Gesellschaft in Europa in der Wahrnehmung der Crowdstreet-Redaktion wurde realisiert. Die Firma ReWalk, die mechanische Hilfen entwickelt und vermarktet mit deren Hilfe querschnittsgelähmte Menschen wieder laufen können, hat im Rahmen eines Initial Public Offerings drei Millionen Euro zum Preis von 12 Dollar pro Aktie an der Nasdaq platziert (Aktienkürzel: RWLK). (weiterlesen …)

„One Spark START: Berlin“ 5000 Gäste belegen: Crowdfunding kommt aus der Nische

onespark

Am Samstag waren erstaunliche 5000 Menschen beim ersten One Spark in Deutschland dem „One Spark START: Berlin“, dem ersten derartigen Crowdfunding Festival, das außerhalb der Vereinigten Staaten stattfand (Selbstdefinition der Veranstaltungsreihe: “One Spark is an event for Creators.”), in und um die Berliner PLATOON KUNSTHALLE mit dabei. 50 Kreative aus ganz Deutschland, Polen, Schweden, Chile, Italien, Israel und den USA haben sich und ihre Ideen einem Publikum aus Interessierten, Investoren und Neugierigen präsentiert. Wer seine Idee überzeugend verkaufen konnte, hat direkt vor Ort Anteile des garantierten Crowdfunding-Fonds bekommen. Über diesen haben die Teilnehmer bestimmt. (weiterlesen …)

Neuseeland: Erste p2p-Lender startet mit 100 Millionen NZD und Bankbeteiligung

HarMoneyDie erste lizenzierte p2p-Kreditplattform in Neuseeland HarMoney startet mit Kreditzusagen von 100 Millionen Neuseeland Dollars seinen Geschäftsbetrieb. Auf der Plattform können Kredite bis in Höhe von 35.000 NZD bei der Crowd ausgeschrieben werden. Die Kreditzinsen bewegen sich je nach Risikoprofil zwischen 9,99 und 39,99 Prozent. Anleger können sich ab 25 Dollar an einem Kredit beteiligen. (weiterlesen …)

Investitionen in Crowdfunding-Infrastruktur verdoppelt in 2014

Crowdstreet-News

Wie heute auf venturebeat.com nachzulesen ist, haben sich in den ersten drei Quartalen diesen Jahres die Investitionen in die Crowdfunding-Infrastruktur mit einer Summe von 140 Millionen Dollar im Vergleich zum Vorjahr bereits mehr als verdoppelt. Die Anzahl der Deals sei dabei um 43 Prozent gestiegen. Die Gelder wurden von Business Angels und Venture Capital-Firmen bereitgestellt. Die Zahlen auf venturebeat.com werden präsentiert von Sherwood Neiss (Partner der Firma Crowdfund Capital Advisors) und die Lektüre lohnt auf jeden Fall. (weiterlesen …)

Interview mit Torsten Schreiber zur Gründung von aescuvest einer Spezial-Crowdfundingplattform für Healthcare

aescuvestKlaus-Martin Meyer: Torsten, der Buschfunk trommelt, dass Du dabei bist, eine neue Crowdfunding-Plattform an den Start zu bekommen. Darf man da schon etwas erfahren?

Torsten Schreiber: Ich bin davon überzeugt, dass Crowdfunding eine Revolution in der Finanzwelt darstellt und sich weiter sehr stark entwickeln wird. Insbesondere nach der bevorstehenden Regulierung, wenn Klarheit herrscht in welchen Rahmenbedingungen künftig Finanzierungen über Crowdfunding rechtssicher möglich sind. Gleichzeitig glaube ich, dass Spartenplattformen, einerseits bezogen auf Branchen, anderseits bezogen auf Regionen mit einem wachsenden Marktvolumen eine Schlüsselrolle einnehmen, da es z.B. in Themen wie Energie, Gesundheitswesen oder Kultur besondere Zielgruppen und auch Fachkompetenzen gibt, die es nötig machen im Betreuerteam der Plattform Spezialisten zu haben. Betrachtet man gleichzeitig die Interessen der VCs und Businessangels, so ist Healthcare nach Energie aktuell hoch im Kurs. Deshalb hat mich der Gründer von aescuvest Dr. Patrick Pfeffer gefragt, ob ich ihn beim Aufbau einer Spezialplattform für Healthcare in Deutschland im Bereich Kommunikation und Social Media unterstützen möchte, in Absprache mit meinem Team bei bettervest werde ich aescuvest in diesem Bereich mit aufbauen. (weiterlesen …)

Wie sieht die “Mutter aller Crowdfunding-Plattformen” aus?

Mutter aller Crowdfunding-PlattformenEs wird aktuell in der Crowdfunding-Szene unter Investoren durchaus kritisch diskutiert, dass Crowdfunding-Plattformen Startups zu potentiell zu hohen Bewertungen platzieren und dass Startups danach ausgewählt werden, ob das Funding gewissermaßen “abgeht” oder auch nicht. Beide Sachverhalte sind zusammen mit anderen nicht zwingend im Interesse der Crowd. Ausgehend von diesem Aufhänger hat sich die Crowdstreet-Redaktion einmal die Frage gestellt, ob es eine Plattform-Konstruktion gibt, die gewissermaßen die beste aller Crowdfunding-Welten in sich vereinigt. Ein Blick in die große weite Crowdfunding-Welt zeigt Ansätze, die helfen können. Alle Plattformen sollten sich durchaus Gedanken machen, ob es Sinn macht, alle oder auch nur einzelne dieser Elemente (ggf. auch nur Fallweise) zu implementieren. (weiterlesen …)

“Grundsätzlich bieten wir unsere Dienstleistung an bestehende, österreichische klein- und mittelständische Unternehmen (KMUs) an.” – Interview mit Martin Watzka (dasErtragReich)

dasErtragreichKlaus-Martin Meyer: Herr Watzka, Sie sind Gründer und Geschäftsführer von dasErtragReich. Könnten Sie sich und Ihre Plattform bitte kurz vorstellen?

Martin Watzka: Von meiner Ausbildung und Berufslaufbahn her bin ich im Grunde ja gelernter Banker und war über 13 Jahre lang im „wealth management“ verschiedener Banken tätig – das war eine tolle Zeit und Erfahrung für mich. Nach der Finanzkrise 2008 habe ich gesehen, dass sich die globalisierte Finanzwelt immer mehr von der „realen“ Wirtschaft abkoppelt, dass immer weniger investiert und immer mehr spekuliert wird. Gleichzeitig fehlte und fehlt es immer noch an Einsicht, dies zu ändern. Das war für mich jener Punkt, an dem ich beschlossen habe, eine Plattform zu gründen, um Anlegern wie Unternehmern eine bessere und bankenunabhängige Alternative zu bieten. (weiterlesen …)

Cool Pitch: Per Crowdfunding wird Kirche ein 5*-Hotel

the monzie

Fans des Weissenhaus-Fundings auf Companisto (das unterdessen die vier Millionen Euro Grenze überschritten hat) können sich möglicherweise auch für ein gerade auf Crowdcube gestartetes Crowdfunding begeistern.

Auf der britischen Plattform kann der geneigte Crowdinvestor in die The Monzie Hotel Ltd. investieren. Diese sucht eine Millionen GBP und gibt dafür immerhin 20 Prozent Eigenkapital ab. Mit Hilfe dieser Mittel soll eine Kirche in ein 5 Sterne Hotel verwandelt werden. Die Immobilie befindet sich in Crieff, Perthshire in Schotland. Die Idee ist, dass dieses kleine Luxushotel in Gänze vermietet wird an Firmen oder große Familiengesellschaften. (weiterlesen …)