„Eines unserer Ziele ist es, irgendwann eine etablierte Vertriebsplattform für nationale und internationale Crowdfunder zu sein.“ – Interview mit Ramin Movahed von Kickstore

Kickstore LogoKlaus-Martin Meyer: Ramin, Du bist Gründer und Geschäftsführer bei Kickstore. Könntest Du dich und die Firma bitte kurz vorstellen?

Ramin Movahed: Erst einmal vielen Dank, dass wir die Chance bekommen uns auf Crowdstreet vorzustellen. Wir sind Ramin, Salar und Arthur, drei ehemaligen BA Studenten der Deutschen Telekom. Vor etwa drei Jahren haben wir unseren Abschluss in Wirtschaftsinformatik gemacht und haben vor einigen Monaten die Idee gehabt Kickstore zu gründen.

In unserem Onlineshop Kickstore, bieten wir unseren Kunden innovative und einzigartige Produkte aus den Bereichen Technik und Lifestyle, die aus Crowdfunding Projekten entstanden sind.

Wer sich schon einmal für ein Produkt aus einem Crowdfunding Projekt interessiert hat, weiß wie schwer sich der Prozess gestalten kann. Warten bis das Produkt über die Plattform finanziert wurde, Zahlung per Kreditkarte, Lieferung aus Übersee und eventuell auch anfallende Einfuhrkosten haben da viele abgeschreckt.

Mit Kickstore kümmern wir uns um sämtliche Schritte, bis das Produkt schlussendlich beim Kunden ankommt. Somit ermöglichen wir unseren Kunden kurze Lieferzeiten, gängige Bezahlmethoden und natürlich deutsche Gewährleistungs- und Widerrufsrechte. Continue reading

Interview mit Jürgen Werner (Geschäftsführer und Mitinhaber von C.H.WOLF) zum Bergfürst-Crowdfunding

C.H. WolfKlaus-Martin Meyer: Herr Werner, Sie sind CEO bei C.H. Wolf. Könnten Sie sich un Ihre Firma bitte kurz vorstellen?

Jürgen Werner: Ich bin Geschäftsführer und Mitinhaber von C.H.WOLF, gemeinsam mit meinem Geschäftspartner Christoph Pfeiffer. Verantwortlich bin ich für die Ideen, das Konzept der Marke, aber auch für den Vertrieb.

Wir sind ein junges Uhren-Unternehmen aus Glashütte, der Wiege deutscher Uhrmacherkunst. Wir stehen für traditionelle Wertarbeit ‚Made in Germany‘ und kombinieren diese Werte mit einem frischen Zeitgeist. Wir gehen neue Wege und arbeiten mit ausgefallenen, bereits bewährten Materialien – inspiriert durch die Luft- und Seefahrt und die Automobilbranche. Unser Uhrendesign ist ausdrucksstark – aber vor allem erzählen unsere Uhren Geschichten und sind Emotion pur. Für Menschen und Uhrenliebhaber, die Qualität wollen und auch das Besondere suchen. Continue reading

„Crowdfunding entwickelt sich zu einer allgemein anerkannten Finanzierungsform.“ – Interview mit Denis Jung zum Start der white-label Crowdfunding-Plattform angelop

angelop_logoKlaus-Martin Meyer: Denis, Du bist Gründer von angelop. Könntest Du dich und angelop bitte kurz vorstellen?

Denis Jung: Hallo Klaus Martin, sehr gerne. – Ich bin Gründer von angelop und angelop crowdservices. Von meiner Ausbildung her bin ich promovierter Ingenieur. Das Thema Gründung hat mich schon lange fasziniert und vor drei Jahren habe ich beschlossen mich im Startup-Bereich unter dem Namen angelop selbständig zu machen. Ich war für verschiedene Unternehmen beratend und als Business Angel tätig. Unter Anderem habe ich Seedmatch schon sehr früh im Bereich Prozesse und insgesamt neun Monate als Dealflow Manager unterstützt. Zuletzt war ich als Mitgründer und COO bei PAYMEY tätig. Anfang des Jahres mussten wir den Geschäftsbetrieb leider einstellen. Dieses Erlebnis war letztendlich der Startschuss für angelop crowdservices. Zusammen mit meinen Partnern bei der attentra GmbH haben wir angelop crowdservices zunächst als Joint Venture betrieben, wandeln uns jedoch gerade mit Zwischenschritten zur GmbH. Continue reading

Etsy implementiert Crowdfunding-Feature

EtsyEtsy ist der weltweit führende Marktplatz für Selbstgemachtes – also eine Art dawanda in richtig groß. Erst kürzlich legte die US-Firma einen spektakulären Börsenstart hin, wo die Aktien gleich steil auf 30 Dollar stiegen, um gleich wieder auf den Ausgabekurs von 16 Dollar zurück zu fallen. Etsy wurde 2005 gegründet und realisiert inzwischen ein Umsatzvolumen für die Händler auf der Plattform von fast zwei Milliarden Dollar im Jahr. Continue reading

CrowdDialog Europe feiert Premiere in Helsinki

crowddialog_europe_2015_600x600München, 16.06.2015 – Am 27. August 2015 feiert der CrowdDialog Europe ihren Auftakt in der finnischen Hauptstadt Helsinki. Im historischen Astoria Sali trifft sich das Who-is-Who der europäischen CrowdSourcing, CrowdFunding und CrowdInnovation-Szene. Über 300 Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutieren mit Gastgeber Dr. Michael Gebert über die aktuellen Erkenntnisse und Veränderungen in der Branche. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „United Knowledge“.
Teilnehmer aus 28 europäischen Ländern treffen sich am 27. August im finnischen Helsinki zur ersten CrowdDialog-Europe Veranstaltung. Besucher erhalten Einblick in das Phänomen schwarmbasierter Innovationsprozesse, Finanzierungsszenarien und Arbeitsmodelle um potentielle neue Geschäfts- felder und Trends für sich zu nutzen und zu partizipieren.
So beleuchten und diskutieren führende Vertreter und Experten kritisch neue Beschäftigungsmodelle und zukünftige Formen der Zusammenarbeit. Im globalen Wettbewerb sind immer flexiblere und offenere Strukturen gefordert, um mit den sich laufend verändernden Anforderungen an Arbeitszeitmodelle Schritt halten zu können und entsprechende Talente fest an sich zu binden. Continue reading

Blitz-Interview mit Alexander Djordjevic zum aktuellen foodist-Crowdfunding auf Companisto

FOODIST_BOXKlaus-Martin Meyer: Ihr seit jetzt zum dritten Mal mit einem Crowdfunding auf Companisto. Was ist seit unserem letzten Interview (24.03.2014) bei Foodist passiert?

Alexander: Durch die 295.200 € Investitionskapital aus dem vergangenen Crowdinvesting konnten wir ein enormes Wachstum in den letzten 12 Monaten verzeichnen. Zum Zeitpunkt des vergangenen Crowdinvestings zählten wir 1.600 monatliche Abonnenten und einen Monatsumsatz von 45.000 €. Nun beliefern wir bereits über 14.000 Abonnenten monatlich und erzielen insgesamt einen Monatsumsatz netto von über 450.000 €. Continue reading

Seedrs mit Marketing-Coup: Strategische Partnerschaft mit Andy Murray

Andy-Murray - SeedrsAuch in Sachen Marketing sind die britischen equity based Crowdfunding-Plattformen die weltweite Benchmark. Crowdcube pflasterte die U-Bahnstationen und die Taxis rund um den Finanzdistrikt der Hauptstadt mit Plakaten und Werbung zu. Für ein Formel1-Crowdfunding mutierte man kurzerhand einmalig zu einem reward based Crowdfunding-Marktplatz à la Kickstarter und heimste internationale Awareness ein und gewannt tausende neuer User. Nun gelang Seedrs ein ähnlicher Coup. Continue reading

Crowdstracker: p2p-Plattform für große Firmenkredite

CrowdstackerMit Crowdstracker startet von London aus eine neue Crowdlending-Plattform für große Firmenkredite. Gründer und CEO Karteek Partel ist der Überzeugung, dass p2p-Plattformen für Startups und kleine Firmen bereits einen guten Job machen. Die Marschrichtung der neuen britischen Plattform ist dagegen eine andere: “Crowdstacker lenders will have access to more established businesses which already have proven business models, a strong and substantial track record, and run by experienced management teams.”

Die Firmen, die Crowdstracker erreichen will, haben grundsätzlich Zugang zu anderen Finanzierungsformen. Viele Firmen würden aber den Nutzen von Marktplätzen erkennen, auf denen man schnell, unkompliziert und Kosten effizient Kapital aufnehmen könne. Continue reading

Crowdfunding Trends: Liquider, kooperativer, internationaler, Fond orientierter und femininer…

Crowdstreet ResearchTrendfoscher sehen sich gern “schwache Signale” an, um daraus mögliche strategische Entwicklungen abzuleiten. Diverse Signale werden auch im Crowdfunding Umfeld immer offensichtlicher. Vermutlich sind die meisten der an dieser Stelle aufgeführten (vermeintlich) schwachen Signale hier auf Crowdstreet schon erwähnt worden. Das Folgende sollte in diesem Falle als erneute Bestätigung existierender Trends interpretiert werden.

Sekundärmärkte werden immer mehr zum Thema …

Continue reading

„Es gibt auf jeden Fall Parallelen zwischen einem Börsengang im Jahr 1999 und einem Crowdfunding im Jahr 2015.“ – Interview mit Paulus Neef zum Crowdfunding für UNYTE – Yoga for everyone!

UNYTEYOGAKlaus-Martin Meyer: Herr Neef, könnten Sie sich und ihr Startup UNYTE bitte kurz vorstellen?

Paulus Neef: Meine Name ist Paulus Neef und ich bin Gründer und Geschäftsführer von UNYTE – Yoga for everyone!. In den letzten Jahren habe ich unter anderem die Firma Pixelpark gegründet und 1999 erfolgreich an die Börse gebracht. In den darauffolgenden Jahren habe ich gemeinsam mit namhaften Partnern wie Goldman Sachs, Deutsche Bank, Axel Springer und Daimler Chrysler zukunftsorientierte Firmen gegründet.
Vor mittlerweile drei Jahren entstand die Idee zu UNYTE. Der immer schneller werdende Alltag mit Druck im Beruf und im Privatleben sorgt dafür das mehr und mehr Menschen unter psychischen Störungen leiden die durch Stress verursacht werden. Ich kannte das von mir selbst, wie gehetzt man durch den Tag rennt. Eines Tages bin ich dann zum Yoga gekommen und habe gemerkt, dass das genau der Ausgleich war den ich brauchte.
Das Yoga dem Körper und Geist guttut wissen mittlerweile die meisten Menschen, aber sie werden von Vorurteilen gegenüber Yoga abgehalten es auch auszuprobieren: Yoga ist zu esoterisch, zu teuer und die Öffnungszeiten der Studios sind nicht kompatibel mit einem Vollzeitjob. Diese Hürden und den Markt haben mein Team und ich uns genau angeschaut und das Konzept zu UNYTE – Yoga for everyone! kreiert.  Wir bieten flexible Öffnungszeiten, hochwertige Studioausstattung in Toplagen und klar verständliche Trainingsprogramme mit hervorragenden Lehrern. Unser Ziel ist es, mit dem besten Angebot und Service bisherige Hürden abzubauen, um so Yoga allen Menschen zugänglich zu machen und zum führenden Yoga-Anbieter zu werden.  Continue reading