Crowdcube – Meine favorisierte Crowdfunding-Plattform

Mein favorisierter Crowdfunding-Marktplatz ist aktuell ganz klar Crowdcube (www.crowdcube.com). Im Gegensatz zu den aktuell führenden Plattformen hierzulande erwirbt man über den britischen Marktplatz tatsächlich Equity, also echte Anteile an den Firmen. Crowdcube hat seit Bestehen Anfang 2011 bisher nach eigenen Angaben über 3,9 Millionen britische Pfund (bei aktuellem Wechselkurs rund 5 Millionen Euro) für ihre Kunden an Beteiligungskapital eingesammelt. Alleine eine Millionen entfielen dabei auf die größte Emission von The Rushmore Group, einen Gastronomie-Betreiber, der in Soho (London) einen neuen Private Member Club etablieren will.

Hier sind wir schon – neben dem echten Anteilserwerb – bei einem weiteren Vorteil von Crowdcube, der einfach Spaß macht. Während hier in Deutschland beim Crowdfunding (stille) Beteiligungen an Internet- bzw. Software-Geschäftsmodellen vorherrschen, ist die Bandbreite bei Crowdcube sehr viel ausgeprägter.

Dies zeigt allein mein privates Portfolio von aktuell acht Beteiligungen:

– Righteous Ltd. (Bio-Salatdressing)
– Red Advertising (Online Job-Board und Software-as-a-Service)
– Crowdcube (Crowdfunding-Martplatz)
– edge forcast Software (Business Modelling und Forecast Software)
– Oriental Rugs of Bath (Fair Trade Teppiche)
– Personal Development Buro (Recruiting-Service für Ex-Soldaten und -Polizisten)
– Kammerlings’s (Alkoholischer Drink auf Basis von Gingseng)
– Babble & Balm (Fairtrade Bodycare)

Meine Investments lagen in der Regel bei 10 Pfund, es sei denn ich wollte zusätzliche Prämien wie eine Seife bei Babble & Balm oder den Likör von Kamm & Son als Naturaldividende “kassieren”. Zudem habe ich 50 Pfund in Crowdcube selber investiert, weil ich überzeugt bin, dass die Plattform ein großer Erfolg werden wird (Crowdcube wurde bereits wiederholt als tolles Startup gelobt http://www.crowdcube.com/blog/2012/07/19/crowdcube-name-one-of-the-hottest-most-exciting-start-ups-in-the-uk/ ).

Im Grunde ist ein Investment über Crowdcube genau so einfach wie über jede andere Plattform im Internet. Leider kann man seit ein paar Monaten allerdings Paypal zum überweisen nicht mehr verwenden. Da auch keine Kreditkartenzahlung angeboten wird, bleibt nur die Überweisung des Geldes nach Großbritannien. Auch für Deutsche mit britischem Konto ist der Bankeinzug leider nicht möglich.

Nachdem die Zahlungen und die administrativen Dinge dann erledigt sind, kann man sich nach mehreren Wochen über die Zusendung echter Aktien- bzw. Anteilszertifikate in der Post freuen.

Firmennews gibt es dann entweder direkt per Mail über das Crowdcube-Konto oder auch über Infobereiche, die von der Firma eingerichtet werden. Nach anfänglicher Euphorie lässt der Informationsfluss allerdings meist recht schnell nach. Ausnehmen will ich da im Moment nur Righteous Ltd.

Crowdcube macht Spass

Crowdcube macht auch deshalb so viel Spaß, weil man bei tollen Startups (in der Regel) mit kleinem Geld einfach nur dabei sein kann. Ich kann nur jedem empfehlen bei Crowdcube ein wenig Spielgeld einzusetzen. Positiv ist auch die große Auswahl an verschiedenartigen Companies hervorzuheben. Mit Red Advertising Ltd. Ist übrigens aktuell die erste Firma bei Crowdcube aktiv, die schon eine zweite Finanzierungsrunde eingeleitet hat. Somit sind also auch die Erfahrungen der Firmen gut, die sich über die Plattform finanziert haben.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.