Bafin-Lizenz für Bergfürst ermöglicht Schub für Crowdfunding

Die Bafin hat Bergfürst – wie die Gesellschaft heute mitteilt – eine Bafin-Lizenz erteilt, womit Bergfürst das erste Crowdfunding-Unternehmen ist, dass über eine solche vollwertige Lizenz verfügt.

Damit dürfte das Thema Crowdfunding sicherlich einen der wichtigsten Milestones passiert haben. Denn die Lizenz ist eine der wichtigsten Grundlagen zur Überwindung der strukturellen Defizite, die das Crowdinvesting-Modell hierzulande aufwies:

– Die Crowd kann mit Hilfe von Berfürst in echtes Equity investieren
– Bergfürst verfügt über die rechtlichen Grundlagen, um einen Sekundärmarkt zu organisieren und zu etablieren
– Firmen können mehr als nur 100.000 Euro akquirieren

Damit kann es also endlich richtig los gehen. Gleichzeitig werden die anderen Crowdfunding-Marktplätze unter Druck gesetzt, auch eine Lizenz zu beantragen. Denn warum soll ich noch in stille Beteiligungen investieren, wenn ich auch Aktien haben kann, die ich zudem auch noch besser handeln kann.

Fazit: Das Crowdfunding kann nun den Babyschuhen entwachsen und laufen lernen!

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.