Leetchi.com: Gruppenzahlungen unter Freunden und Paymentlösung für Crowdfunding – Interview mit Julia Alunovic

Klaus-Martin Meyer: Julia, Du bist Country Manager von Leetchi.com für Deutschland. Könntest Du dich und deine Firma bitte kurz vorstellen?

Julia Alunovic: Leetchi.com ist ein Online-Service, der Gruppenbezahlungen unter Freunden erleichtert. Ein User erstellt einen Pool – zum Beispiel für ein Geburtstagsgeschenk, eine Reise mit Freunden oder eine Hochzeit – und lädt die anderen Beteiligten per Email oder Facebook ein, sich zu beteiligen. Die Beteiligung erfolgt dann online, sodass der Organisator gleich sehen kann, wer wann wieviel gegeben hat. Dadurch ist er nicht mehr gezwungen, allen Beteiligten das Geld vorzustrecken – nur um es dann eventuell nie zurück zu bekommen. Im Anschluss hat der Organisator die Möglichkeit, das gesammelte Geld auf ein Konto überweisen, direkt bei einem unserer Partnershops auszugeben oder den Pool zu verschenken.
Leetchi.com ist in Frankreich ansässig und seit mittlerweile drei Jahren online. Als gebürtige Österreicherin kümmere ich mich von Paris aus um die Erschließung des deutschsprachigen Marktes.

Klaus-Martin Meyer: Wichtig für Euren Service scheint die von Euch entwickelte API zu sein. Was hat es damit auf sich?

Julia Alunovic: Genau, im Gegensatz zu vielen anderen Group Payment-Lösungen arbeiten wir bei Leetchi.com nämlich nicht mit PayPal und Co. zusammen, sondern haben unser eigenes Bezahlungssystem entwickelt. Diese API stellt das Herz unseres Services dar. Zusätzlich steht sie auch zahlreichen anderen Services offen und kann z.B. für Crowdfunding, Mobile Payments, Gruppengeschenke in Onlineshops usw. genutzt werden. Die Einsatzmöglichkeiten sind quasi unbegrenzt, da wir Transaktionen jeder Art durchführen können. Das Beste daran ist, dass unsere API als Whitelabel-Lösung eingesetzt werden kann. Im Gegensatz zu PayPal und Co. müssen sich die User unserer Kunden also nicht auf Leetchi.com anmelden, um ihre Bezahlungen durchzuführen. Die Abbruchrate wird dabei erheblich reduziert. Darüber hinaus ist unser Tarifmodell äußerst transparent und auch die Kosten sind sehr fair – ideal also für andere Startups.

Klaus-Martin Meyer: Euer Service ist ja für eine gewisse Form von Crowdfunding sehr nützlich. Gleichzeitig setzt Ulule.com die API ein. Wie beurteilt Ihr selber das aktuell sehr populäre Phänomen des Crowdfundings und wie positioniert Ihr Euch selber in diesem Zusammenhang?

Julia Alunovic: Crowdfunding ist für uns natürlich ein wichtiges Thema. Wir sehen Leetchi.com als sozialen Service, der es einer Gruppe von Menschen – egal ob Freunden, Kollegen oder Verwandten – ermöglicht, ein gemeinsames Geschenk oder Projekt zu finanzieren. Auch wenn die meisten unserer Pools im privaten Bereich anzusiedeln sind, so können mit Leetchi.com z.B. auch Spenden für Organisationen gesammelt werden. Das Prinzip ist also jenem des Crowdfundings sehr ähnlich. Wir freuen uns daher, dass solche sozialen Webservices immer beliebter werden (man denke etwa auch an Plattformen für Carsharing oder für private Ferienwohnungen). Wir denken, dass hier noch sehr viel Wachstumspotential vorliegt und werden natürlich versuchen, hier so gut es geht mitzumischen.

Klaus-Martin Meyer: Kann man etwas dazu sagen, wie der Service von den Usern angenommen wird und welche Umsatzauswirkungen ein Online-Shop für Geschenke erwarten kann, der auf Leetchi.com setzt?

Julia Alunovic: Der Service wird von unseren Usern außerordentlich gut angenommen. Zum einen löst Leetchi.com ein wahres Problem: Es wird auf einmal viel leichter, Geld innerhalb einer Gruppe von Freunden/Kollegen/Verwandten zu sammeln. Außerdem haben wir Leetchi.com so anwenderfreundlich wie möglich gestaltet: In nur drei einfachen Schritten kann man einen Pool erstellen bzw. sich daran beteiligen.
Unsere Partnershops können sich hingegen über überdurchschnittlich hohe Warenkörbe freuen: Im Durchschnitt werden in einem Pool 400€ gesammelt. Außerdem beteiligen sich im Schnitt 12 User an einem Pool – sie alle werden über die Ausgabe im Partnershop informiert. Der Shopbetreiber profitieren also dank der Viralität unseres Services von zusätzlicher Sichtbarkeit.

Klaus-Martin Meyer: Zum Abschluss hätte ich gern noch einen Ausblick, wo Ihr Leetchi.com in fünf Jahren seht.

Julia Alunovic: Unser Ziel ist es, unseren Service so gut wie möglich weiterzuentwickeln. Bald werden wir unsere eigene App auf den Markt bringen. Außerdem haben wir bereits unseren eigenen Ticketservice entwickelt. Weitere spannende Features sind in Planung. Auch die internationale Entwicklung ist natürlich ein wichtiges Ziel für uns.

Wer Leetchi.com einmal testen will, erhält mit dem Aktionscode „FIRST“ 10€ für den ersten Pool geschenkt.

Hier erfährt man mehr zum Thema Leetchi.com.

 

Markiert mit , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar