Was sagt Google Trends zum Thema Crowdfunding?

Google Trends ist ein nützliches Tool, welches Auskunft über die relative Häufigkeit von Suchanfragen gibt und zwar relativ zum gesamten Suchvolumen. Wikipedia stellt zur Erklärung es Tools fest:

Mit Hilfe dieses Tools lässt sich die Popularität einzelner Suchbegriffe im Zeitablauf analysieren, was Rückschlüsse auf sich formierende Trends in der Gesellschaft erlaubt.

Continue reading

„Wemakeit.ch ist die grösste Schweizer Crowdfunding-Drehscheibe für Kultur und Kreativwirtschaft.“ – Interview mit Rea Eggli

Klaus-Martin Meyer: Rea, Du bist bei wemakeit – der ersten Crowdfunding-Plattform der Schweiz – für das Thema Medien zuständig. Würdest Du Dich und Eure Plattform bitte kurz vorstellen?

Rea Eggli: Wemakeit.ch ist die grösste Schweizer Crowdfunding-Drehscheibe für Kultur und Kreativwirtschaft. Den Künstlern und Designern bietet sie die Möglichkeit, Projekte oder Produkte in einer kurzen Zeitspanne zu finanzieren und gleichzeitig einem Publikum zu präsentieren. Interessierte haben schon vor der Produktion Einblick ins Schaffen der Projektinitianten und können mithelfen, die kreativen Ideen zu verwirklichen. Durch kleine Beiträge stellen sie die Umsetzung oder Teilfinanzierung der einzelnen Produkte oder Veranstaltungen sicher und erhalten dafür Gegenleistungen, die oft limitiert oder exklusiv sind. wemakeit.ch wurde im Februar 2012 von Rea Eggli, Johannes Gees und Jürg Lehni gegründet. Continue reading

„Für die Vermittlung zwischen Bürgern und Städten sind wir jedoch die weltweit erste Plattform, die diesen Service anbietet.“ – Interview mit Johannes Laub (LeihDeinerStadtGeld GmbH)

Klaus-Martin Meyer: Herr Laub, Sie sind geschäftsführender Gesellschafter der Firma LeihDeinerStadtGeld GmbH. Können Sie Ihr Startup bitte kurz vorstellen?

Johannes Laub: Hallo Herr Meyer, LeihDeinerStadtGeld ist eine Plattform über die Städte Gelder für gewisse Projekte Geld bei ihren Bürgern leihen können, also sogenannte Bürgerkredite aufnehmen können. Hierbei entsteht eine direkte Verbindung zwischen den Bürgern und ihrer Stadt und die Zinsen fließen nicht an anonyme Großbanken, sondern verbleiben vor Ort. Continue reading

Craftfund – Crowdfunding für besseres Bier

Mit Craftfund wurde in Milwaukee dieser Tage eine neue Crowdfunding-Plattform ins Leben gerufen, die sich dem Thema „craft beer“ bzw. „craft breweries“ widmet. Craft Brewery würde man im Deutschen vermutlich am ehesten mit der Vokabel Mikrobrauerei übersetzen. Unter www.craftfund.com können also Mikrobrauer Projekte einstellen, die sich mit dem Thema Bier befassen.

Continue reading

Crowdfunding für Frauenrechte

Die Crowdfunding-Szene wird immer bunter. Mit Catapult wurde die erste Crowdfunding-Plattform gelaunched, die sich speziell Projekten widmet, um das Leben von Frauen auf aller Welt zu verbessern. Angesichts von 500.000.000 Millionen Frauen und Mädchen, denen die Möglichkeiten verwehrt bleiben, die die moderne Welt bieten könnte.

Um das ehrgeizige Projekt zu stemmen, hat sich Catapult mit diversen NGOs und wohltätigen Organisationen zusammen getan. Ziel ist es, dass sich die Menschen, die die finanziellen Möglichkeiten haben zusammen tun, um die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern zu bekämpfen.

Dr. Bronner’s macht Crowdfunding-Kampagne für Moskitonetze

Allen Hanffans ist Dr. Bronner’s Magic Soap ganz sicher ein Begriff. Die Firma stellt in der fünften Generation Seifen her, hat aber sicher niemals so viel Publicity bekommen wie durch die „magischen Hanfseifen“.
Nach fünf Generationen in der Seifensiederei darf man natürlich auch mal etwas in Charity machen. Hierzu hat die Firma auf Indiegogo.com die Kampagne “Help Dr. Bronner’s Fight Malaria in Eastern Ghana” gestartet, um 25.000 Dollar für den Kauf von Moskitonetzen zu sammeln. Continue reading

„Diese Variante der Finanzierung ist perfekt für eine Internetplattform wie SellNews bei der es um einen schnellen Markteintritt geht.“ – Interview mit Slawomir Rybarczyk

Klaus-Martin Meyer: Slawomir, Du bist der Gründer von SellNews. Könntest Du dich, dein Team und Euer Startup bitte kurz vorstellen?

Slawomir Rybarczyk: Mein Name ist Slawomir Rybarczyk, 36 Jahre und ich bin Gründer der Internetauktionsplattform www.sell-news.com. SellNews ist eine Internet-Auktionsplattform für den Kauf und Verkauf audiovisueller Inhalte. Jeder SellNews-User (z.B. Zeitzeugen, Journalisten, Paparazzi, private Nutzer, Agenturen, Fernsehsender, etc.) hat hier die Möglichkeit seine digitalen Medien in Form von Bildern und Videos mit Nachrichtenrelevanz auf SellNews zu suchen, anzubieten, zu kaufen und verkaufen. Unser Team besteht aktuell aus sieben Personen, welches untereilt ist in: PR & Kommunikation, Technik, Encoding und Marketing. Continue reading

Leetchi.com: Gruppenzahlungen unter Freunden und Paymentlösung für Crowdfunding – Interview mit Julia Alunovic

Klaus-Martin Meyer: Julia, Du bist Country Manager von Leetchi.com für Deutschland. Könntest Du dich und deine Firma bitte kurz vorstellen?

Julia Alunovic: Leetchi.com ist ein Online-Service, der Gruppenbezahlungen unter Freunden erleichtert. Ein User erstellt einen Pool – zum Beispiel für ein Geburtstagsgeschenk, eine Reise mit Freunden oder eine Hochzeit – und lädt die anderen Beteiligten per Email oder Facebook ein, sich zu beteiligen. Die Beteiligung erfolgt dann online, sodass der Organisator gleich sehen kann, wer wann wieviel gegeben hat. Dadurch ist er nicht mehr gezwungen, allen Beteiligten das Geld vorzustrecken – nur um es dann eventuell nie zurück zu bekommen. Im Anschluss hat der Organisator die Möglichkeit, das gesammelte Geld auf ein Konto überweisen, direkt bei einem unserer Partnershops auszugeben oder den Pool zu verschenken.
Leetchi.com ist in Frankreich ansässig und seit mittlerweile drei Jahren online. Als gebürtige Österreicherin kümmere ich mich von Paris aus um die Erschließung des deutschsprachigen Marktes. Continue reading

„So klein sind die Beträge nicht.“ – Interview mit Marc Dornsbach vom Crowddonation-Service elefunds.de

Klaus-Martin Meyer: Marc, Du bist bei der elefunds GmbH für PR und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Würdest Du dich und Deine Firma bitte kurz vorstellen?

Marc Dornsbach: Moin Klaus, wir sind ein junges Berliner StartUp mit insgesamt zehn Mitarbeitern. Ende 2011 haben wir im Rahmen des FUNpreneur-Gründerwettbewerbes der Freien Universität Berlin einen Service entwickelt, mit dem Kunden in Onlineshops für einen guten Zweck spenden können und damit den einfachsten Spendenservice der digitalen Welt kreiert. Continue reading

Companisten voten BetterTaxi zur telefon.de „App der Woche“

Der Online-Versender telefon.de [Disclaimer: dessen Mitarbeiter ich bin] führt auf seiner Seite einen der ganz sicher meist-besuchten Kataloge für iPhone- und Android-Apps mit deutsch-sprachigen Apps.
Wöchentlich wird die telefon.de „App der Woche“ ermittelt. Hierzu wird fortlaufend ein Index errechnet, der sich aus den Besuchen der App-Katalogseite (von verschiedenen IP-Adressen), der Anzahl und der Höhe der Bewertungen sowie der Anzahl der Reviews errechnet. Durch fleißiges Verfassen von Kommentaren sowie durch die hohe Anzahl der Votes von Seiten der User von Companisto hat es die BetterTaxi-App in dieser Woche geschafft zur App der Woche gewählt zu werden.
Dieses kleine Beispiel zeigt eindrucksvoll, dass eine Crowd auch nützlich sein kann, um Marketing-Ziele zu verfolgen.