Vorschlag für ein Crowdfunding Webprojekt

Crowdfunding Portfolio - Plattform übergreifend wäre cooler...

Crowdfunding Portfolio – Plattform übergreifend wäre cooler…

Die Beschäftigung mit dem Thema Crowdfunding ist auch deshalb so interessant, weil man das Gefühl haben kann, bei der Entstehung eines gänzlich neuen Ökosystems dabei zu sein. Es sprießen hierzulande nicht nur die Crowdfunding-Plattformen gefühlt wie Pilze aus der Erde, sondern es entstehen neue Blogs und Special Interest-Seiten, die sich dem Thema widmen.

Dies gilt insbesondere, wenn man sich auch einmal andere internationale Märkte ansieht. Hier ist natürlich aufgrund seiner Größe und allgemeinen Vorreiterschaft der US-Markt zu nennen. Dort entstehen auch gleich Startups, die sich dem Thema Crowdfunding widmen ohne eine Plattform zu sein. Reine Internetkataloge, die Webseiten des Sujets listen, mögen noch trivial sein. Wenn gleich eine Firma gegründet wird, um Crowdfunding-Plattformen in Zukunft Traffic-Ströme zu schicken, um diesen zu helfen, ihre Fundings zu platzieren, dann wird es schon anspruchsvoller. Wie vielfältig die Aktivitäten sind, die dort am entstehen begriffen sind, kann man ganz ordentlich in der Crowdfunding-Linkedin-Gruppe verfolgen.

Da ich insbesondere das “equity based”Crowdfunding als eine Art Hobby betrachte, das man mit “Briefmarken sammeln” vergleichen könnte, kam mir die Idee für ein vielleicht ganz interessantes Webprojekt. Ich bin bereits Beteiligungen eingegangen über Crowdcube, Companisto und Seedmatch und einmal via Innovestment nicht zum Zuge gekommen. Sicherlich werden in Zukunft auch Beteiligungen über andere Plattformen dazu kommen. Da wäre es doch schön, es gäbe eine Plattform (am besten gleich international orientiert), mit deren Hilfe ich dieses Portfolio wie in einem Briefmarken-Album Plattform übergreifend strukturieren könnte. Dann könnte ich dies mit meinen Facebook-Freunden etc. (ggf. auch unter Verschleierung der Investment-Summen) teilen.

Natürlich wäre es zielführend, wenn per API alle wichtigen Crowdfunding-Plattformen angedockt würden und ich in einem Feed täglich auf einem Blick sehen könnte, was es an interessanten “Neuerscheinungen” gibt. Sofern das Ganze wie ein Social Network aufgezogen würde, wäre auch eine informelle Anbahnung eines anschließenden Anteilshandels möglich. Gelingt es hinreichend große Traffic-Ströme zu generieren, würde so eine Community natürlich auch den Plattformbetreibern helfen, insbesondere den Neustartern. Es ist ja zu beobachten, dass sich eigentlich die meisten Plattformen zu Beginn durchaus schwer tun. Da dauert es schon einmal, bis das Funding zusammenkommt, Fristen werden verlängert und Fundingsummen reduziert.

Neben dem Nutzen für den einzelnen Crowdinvestor könnte so natürlich auch eine gigantische Datenbank entstehen, über die sich auch Forscher freuen würden.

Ich hoffe, ungefähr klargemacht zu haben, was ich meine. Vielleicht hat da jemand Lust so etwas umzusetzen oder vielleicht gibt es so etwas schon? In diesem Fall würde ich mich über einen Hinweis freuen.

Markiert mit , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar