Was sich Honestly, Front Row Society und swabr bei Righteous abgucken können …

Crowdfunding just got sexy

Crowdfunding just got sexy!

Aktuell laufen bekanntlich drei “Zweite-Crowdfunding-Runden“. Zwei bei Seedmatch und eine bei companisto. Die drei Firmen wollen aggregierte 800.000 Euro einsammeln. Das ist eine ganze Menge Holz. Im UK hat heute Righteous ebenfalls in einer zweiten Funding-Runde 150.000 britische Pfund (rund 170.000 Euro) von lediglich 86 Investoren eingesammelt. Pro Kopf ist das kein schlechter Betrag und das Funding ging recht schnell über die Bühne, was bei Crowdcube keineswegs eine Selbstverständlichkeit ist.

Ebenfalls keine Selbstverständlichkeit ist, dass zwischen dem 6. Februar und heute – also dem 20. Februar, seitens der Gründerin Gem Misa sage und schreibe 12 Updates an die Neuinvestoren verschickt wurden. Teilweise gingen die News vorab an die Zeichner des ersten Fundings, um diesen die Möglichkeit zu geben noch einmal schnell zuzukaufen, bevor die neuen Crowdinvestoren auf Basis der gleichen Info zuschlagen zu konnten.

Hier einmal in aller Kürze die Überschriften der Updates an die potentiellen Investoren:

6. Februar: Answering your questions on 2012 Business Performance
7. Februar: Hitting our 2013 Sales Target
8. Februar: Launch plans for Whole Foods America
8. Februar: Just received confirmation from Costco!!!
10. Februar: Costco 1st order worth approx £90,000
11. Februar: Compiled Feedback from Customers who have tried Righteous
13. Februar: Order for next 100,000 Glass Bottles
14. Februar: Filing of Canadian Trademark Commenced
16. Februar: Our Vision for Righteous
17. Februar: Feature in the Mail on Sunday
19. Februar: Increasing the Number of Shares Offered for better Investor ROI
20. Februar: Spring Launches for new UK Distributors

Zugegeben kann man natürlich nur etwas berichten, wenn es auch etwas zu berichten gibt. Mit etwas Phantasie sollte man aber immer etwas finden, wenn auch vielleicht nicht in dieser Quantität. Der Höhepunkt des Righteous-Fundings war zweifelsohne die zwischenzeitliche Meldung, dass man für die 150.000 britischen Pfund 20 Prozent Equity abgibt und nicht wie zunächst avisiert nur 15 Prozent. Das motivierte natürlich zum Investieren.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, das Righteous alles richtig gemacht hat und dass in der Konsequenz eine größere Funding-Runde zügig platziert werden konnte. Ich bin gespannt, ob Honestly, Front Row Society und swabr sich von Righteous etwas abgucken werden…

Markiert mit , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.