Crowdfunding idealer Wirtschaftskunde-Unterricht

Hier im Blog wurde bereits diverse Male über die Firma Righteous Ltd. aus dem UK geschwärmt, die aktuell bei Crowdcube ihr zweites Funding durchführt. 

Es ist nicht nur so, dass man als Crowdinvestor seinen Spaß an der Firma hat, sondern man kann auch eine ganze Menge über Wirtschaft lernen.

Das Fallbeispiel ist dabei so anschaulich, dass eigentlich jeder Schüler parallel zum Schulfach Wirtschaft ein Investor in dieser Firma sein sollte. Continue reading

Best Practice: Crowdinvestor Relations

Ich hatte bereits in dem Beitrag zu den Todos der crowd-finanzierten Startups geschrieben, dass die Firmen es anstreben sollten, einmal monatlich ihre Anleger per Mail über neue Entwicklungen zu informieren.

Diesen Anspruch hat offensichtlich auch Righteous, der Hersteller von Bio-Salatdressings im UK. Aus aktuellem Anlass gebe ich einfach mal den aktuellen Newsletter als Best Practise-Beispiel wieder. Die Investoren werden sowohl informiert als auch zur aktiven Mitarbeit aufgefordert.

 

„Hi everyone,

As you know, I’m in the middle of my 2nd crowdfunding pitch.

As my 1st round of investors, you will be benefiting from owning shares in a company that was previously focused on UK-based growth (that was what most of the growth identified in the original business plan was based on) … to owning shares in a company that now has HUGE export potential.

JUST TODAY, I received final confirmation that ******* will be ordering from us. Their 1st order is for 40 pallets in April, worth £88,000 (72% of our 2012 Turnover!!). Then, ******** also confirmed they will be launching at least 4 of our 5 dressings in their stores in May. They are planning to sell this in to 500 supermarkets (depending on space availability). Then, ***** in America (distribution partner of *********) is in the process of putting our products onto their systems in preparation for a launch in the US in April.

The money I am trying to raise is to fund the working capital for all this new business. It’s very exciting times because we already have close to £20,000 just 2 days into the Pitch.  Saying that, we still have a long way to go to hit £150,000. And as you know, if we don’t raise the full amount, we will not get any of the money.

SO CAN I PLEASE ASK YOUR HELP IN SPREADING THE WORD ABOUT THE PITCH. The sooner we get the money the better because I need to start having bottles produced for the Costco project and timings are VERY TIGHT for the April launch.

If you could please pass on the YouTube video here to anyone who you think might be interested: http://www.youtube.com/watch?v=fz_Obsuc9Ac

*****

I really hope we can all work together to raise funds that is crucial to getting Righteous to the next level!!!

Sincerely,

Gem“

„Wir wurden nach dem Start von LeihDeinerStadtGeld immer häufiger von Projektträger aus dem Umweltbereich angesprochen, die einen Weg suchten, eine breite Bürgerschaft an ihren Projekten partizipieren zu lassen.“ – Im Gespräch mit Johannes Laub

Klaus-Martin Meyer: Herr Laub, nach LeihDeinerStadtGeld.de starten Sie mit LeihDeinerUmweltGeld.de gleich die zweite Crowdfunding-Plattform. Wie kam es zu diesem Schritt?

Johannes Laub: Wir wurden nach dem Start von LeihDeinerStadtGeld immer häufiger von Projektträger aus dem Umweltbereich angesprochen, die einen Weg suchten, eine breite Bürgerschaft an ihren Projekten partizipieren zu lassen. Eine bürgernahe Finanzierung bedeutet für den Einzelnen einen enormen Abwicklungs- und Administrationsaufwand. Wir haben uns daraufhin vor allem der Situation im Umfeld der Energiegewinnung aus regenerativen Quellen gewidmet und festgestellt, dass die im Markt vorhandenen Beteiligungsmodelle durch unseren Ansatz vereinfacht, transparenter und attraktiver gemacht werden können. Diesen Kontext nahmen wir als Anlass zur Umsetzung von LeihDeinerUmweltGeld. Continue reading

swabr.com mit erfolgreichem Crowdinvesting-Start: Interview mit Mitgründer Lukas Pfeiffer

swabr.com

swabr.com – Logo

Klaus-Martin Meyer: Lukas, Du bist Mitgründer und Head of Marketing von swabr.com. Könntest Du dich und deine Firma bitte kurz vorstellen?

Lukas Pfeiffer: Hallo, ich bin Lukas und Mitgründer von swabr.com, einem internen Kurznachrichtendienst für Unternehmen und Organisationen. Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit den Themen Enterprise 2.0, Social Software und Cloud Computing.

swabr.com ist ein webbasierter Enterprise-Microblogging-Dienst, der Mitarbeiter, Inhalte, Konversationen und Unternehmensdaten an einem einzigen Ort verbindet (eine Art „Facebook für Unternehmen und Organisationen“). Unser Online-Dienst ermöglicht es Mitarbeitern, noch produktiver zu sein; sie können unabhängig vom Arbeitsplatz oder Ort mit Kollegen in Echtzeit zusammenarbeiten. In diesem „virtuellen Büro“ können Mitarbeiter mehrere Netzwerke zur Zusammenarbeit anlegen, um gemeinsam an Themen, Projekten und Dokumenten zu arbeiten. Continue reading

365 Tage Crowdfunding in der Schweiz – Wemakeit.ch zieht die erste Jahresbilanz

wemakeit

wemakeit

Vor einem Jahr startete wemakeit.ch – der erste Crowdfunding-Marktplatz der Schweiz für kulturelle und kreative Projekte. Die Jahresbilanz bestätigt nach Meinung der Initianten die hoch gesteckten Ziele: Über 1,5 Millionen Franken wurden für 289 Projektkampagnen verteilt. Dies geht aus einer Pressemitteilung von gestern abend hervor. 63,4% oder in absoluten Zahlen 189 Projekte schlossen erfolgreich ab. Diese Rate kann sich durchaus sehen lassen. Noch höher ist die Erfolgsrate in der Romandie: 3/4 aller Projekte erreichten dort das Finanzierungsziel. Im Durchschnitt hat eine Kampagne auf wemakeit.ch dabei bisher 6400 Franken generiert. Die Tendenz ist nach Angaben der Betreiber weiter steigend. Continue reading

Videopitch für Folgefunding von Righteous

Righteous plant in Kürze bei Crowdcube ein Folgefunding. Das Pitching-Video finde ich besonders gelungen und kann sicherlich als ein Best Practice-Beispiel betrachtet werden. Alle Startups, die ein Crowdfunding planen und über ein Video nachdenken, sollten sich dieses Beispiel ruhig einmal zu Gemüte führen. Righteous wurde von Gem Misa gegründet und stellt Biosalatdressings her. Diese spannenden Markenprodukte haben es erfolgreich in die Supermarktregale geschafft. Mit den Mitteln des ersten Fundings wurden die Salatsoßen mit TV-Spot beworben. Sicherlich haben diese Erfahrungen auch für das Pitching-Video nicht geschadet.