Warum Bergfürst neue Zielgruppen für das Crowdfunding erschließen wird

Bergfürst

Bergfürst-Logo

Bergfürst wird aus diversen Gründen neue Zielgruppen für das Thema Crowdfunding gewinnen. Davon sollte die ganze Szene profitieren.

Ein wichtiger Grund sind sicher ganz klar die Aktien, die mehr Leute motivieren wird in spannende Geschäftsmodelle zu investieren. Aktien sind handelbar und können auch wieder veräußert werden, sollte sich die Einschätzung zum Investment oder auch die eigene Finanzlage ändern. In dem ein oder anderen Kommentar hier im Blog, sei es von mir bzw. von anderen Kommentatoren, ist hier und da leise Kritik an Stillen Beteiligungen und/oder Partiarischen Darlehen geäußert worden. Auch das herausdrängen von kolportierten rund 300 Crowdinvestoren aus vermutlich zwei Startups wird dazu führen, dass der eine oder andere die Vorzüge von Aktien erkennt. Continue reading

Befeuern hoch-attraktive Perks die Nachfrage nach einem Sekundärmarkt?

Der Kommentar eines gewissen Jan hat mich dieser Tage wieder auf eine Fragestellung hingewiesen, über die ich im Zusammenhang mit dem Crowdfunding von Dubois & Fils bereits einmal nachgedacht habe. Jan verweist darauf, dass es beim rasanten Crowdfunding von Refined Investment für manche Anleger hochattraktive Anreize für ein Investment gegeben hat. Hier konnten Investoren, sofern sie über das Investment hinaus ein Konto beim Anbieter einrichteten ein iPad Mini bzw. einen 500 Euro Einzahlbonus auf das Kundenkonto erhalten. Bei Dubois & Fils können die Investoren einen Rabatt auf die hochpreisigen Uhren in Anspruch nehmen, der den Wert des Mindestinvestments deutlich übersteigt. Für jemanden, der auf jeden Fall so eine Uhr will, war es also eine rationale Strategie, Aktien zu zeichnen, um so eine Menge Geld beim Kauf des Zeitmessers zu sparen.  Continue reading

Frage nach VC-Kompatibilität von Crowdfunding falsch gestellt?

Kommentar

In zwei Fällen soll die Seedmatch-Crowd im Rahmen von Anschlussfinanzierungen aus einem Startup hinausgedrängt worden sein oder werden(?). Bei einem dieser Fälle handelt es sich um Smarchive und Details sind in einem eher kritisch gehaltenen Beitrag des Capital zum Thema Crowdfunding nachzulesen. Ich habe wegen eines Interviews bei T-Ventures nachgefragt.
Der signifikante Einstieg von T-Ventures in das zunächst Crowdfinanzierte Unternehmen war damals durchaus als Beleg für die VC-Kompatibilität von Crowdfunding an sich gesehen worden. Continue reading

Rausdrängen der Crowd durch neue Finanziers

Im Zuge meines Postings zu den potentiell ersten Crowdfundings mit einer Rendite im Zuge eines Einstiegs von neuen Investoren, hat sich ja eine recht lebhafte Diskussion entwickelt. In diesen Zusammenhang kommen tatsächliche oder vermeintliche Vor- und Nachteile der alten und neuen Beteiligungsverträge zur Sprache, zu denen Seedmatch vielleicht selbst einmal Stellung beziehen sollte. Continue reading

Erste Rendite mit Crowdfunding?

Dieser Tage wurde bereits an diversen Stellen über das Blogposting von Thomas Promny diskutiert und auch ich habe zwei Anmerkungen dazu gemacht.
Viel interessanter als das Blogposting an sich, ist möglicherweise einer der Kommentare. Denn es gibt einer der Diskutanten das folgende Statement ab:

“2x bei Seedmatch StartUp investiert und 2x nach rund 6 Monaten erfolgreich und mit 25% Gewinn das Investment zurückgeholt weil ein großer Investor an Bord kam der die Kleinen raus haben wollte…
Man muss halt schauen wo man mit ischt.” Continue reading

„Unsere Vision ist es, die Bürgerschaft zum größten Investor im Bereich Energieeffizienz zu machen und sie im Gegenzug an den Einsparungen zu beteiligen.“ – Interview mit Patrick Mijnals (bettervest)

Bettervest

Logo Bettervest

Klaus-Martin Meyer: Patrick, Du bist Gründer und Geschäftsführer der bettervest GmbH. Könntest Du dich und deine Firma bitte kurz vorstellen?

Patrick Mijnals: Hi Klaus-Martin! Ich bin 33, von Hause aus Kognitionswissenschaftler und arbeite seit 2006 im Bereich Trend- & Zukunftsforschung, bzw. Innovationsmanagement. Dadurch beobachte ich das Phänomen Crowdfunding schon seit etlichen Jahren und habe aus dieser Erfahrung heraus auch die bettervest-Geschäftsidee entwickelt. Im Oktober letzten Jahres habe ich gemeinsam mit meinen vier Mitgründern Marilyn Heib, Torsten Schreiber, Evgenij Terehov und Ingo Birkenfeld die bettervest GmbH gegründet. bettervest.de ist unseres Wissens die erste equity-based Crowdfunding-Plattform für Energieeffizienzprojekte, bei denen sich die Projektinhaber verpflichten einen Teil ihrer Kosteneinsparungen als Rendite an die Crowd auszuschütten.
Momentan reden alle von erneuerbaren Energien und Ausbau der Netze – die schlummernden Potenziale im Bereich Energieeffizienz liegen aber brach. Ohne sie zu heben wird die Energiewende nicht möglich sein, doch dazu fehlt vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen, Vereinen oder auch Kommunen das Geld. Unsere Vision ist es, die Bürgerschaft zum größten Investor im Bereich Energieeffizienz zu machen und sie im Gegenzug an den Einsparungen zu beteiligen. Führende Experten, wie unser Schirmherr Ernst Ulrich von Weizsäcker, gehen davon aus, dass unsere Wirtschaft und Gesellschaft um den Faktor Fünf effizienter sein könnten. Es ließen sich also bis zu 80% Energie und Ressourcen einsparen, wenn die effizientesten Technologien eingesetzt würden.
Unser primärer Antrieb ist die Umsetzung der Energiewende. Continue reading

„Für die potenziellen Investoren und Supporter muss sich ein Gefühl einstellen, dass hier wirklich objektiv und durch eine einheitliche Darstellung transparent informiert wird.“ – Interview mit Sven Umlauf (crowdfinance-portal.com)

Crowdfinance Portal

Klaus-Martin Meyer: Sven, Du bist der Macher hinter www.crowdfinance-portal.com. Könntest Du dich und das Portal bitte kurz vorstellen?

Sven Umlauf: Ich bin seit 20 Jahren Unternehmer und habe tagtäglich mit Investentscheidungen und der Struktur von Unternehmensfinanzierungen in meiner Funktion als CEO der finance AG zu tun. Daraus ist die Vision entstanden, dass nicht einzelne Personen (Banker, VC Mitarbeiter etc.) über eine Finanzierung entscheiden, sondern die Masse, der Schwarm…die Crowd. Mit Group Capital haben wir seit Juni 2012 das Crowdrating ausprobiert und sind begeistert, wie viel Interaktion von der Crowd gewünscht ist. Das Crowdfinance Portal ist nun der einzige Marktplatz der erstmals annähernd alle Angebote von Crowdinvesting und Business Crowdfunding darstellt. Mit nur einem Klick findet ein potenzieller Investor bzw. Supporter alle aktuellen Marktangebote. Wir aggregieren die freien Medien (Fotos und Videos), stellen die Fakten übersichtlich und einheitlich dar und unsere Redakteure beschreiben die Angebote in Form eines Crowdratings. Unternehmen können ihre Projekte kostenlos vorstellen und so von der Crowd eine umfangreiche Marktanalyse erhalten und mit einzelnen Mitgliedern der Community in Kontakt treten. Plattformen erhalten Besucher, die sich für aktuelle Angebote interessieren. WIN-WIN-WIN! Continue reading

“Take the money and run“?

Kommentar

In einem in der Szene doch recht aufmerksam wahrgenommenen Blogposting hat Thomas Promny (als dessen Fan ich mich hier ausdrücklich orten möchte) funding-suchende Startups die in der Überschrift genannte Aufforderung “zugerufen”. Die Starups sollen demnach das Geld der Schwarmfinanzierer annehmen, solange der Crowdfunding-Hype anhält. Continue reading