Wie sieht ein idealer Crowdfunding-Marktplatz aus?

Crowdinvestor Relations Manager

Anfang der Woche habe ich festgestellt, dass Seedmatch allmählich immer stärker den Charakter eines Marktplatzes annimmt. Da stellt sich natürlich die Frage, wie sieht der ideale Marktplatz für Schwarmfinanzierungen aus?

Ein idealer Marktplatz erfüllt aus meiner Sicht diverse Funktionen:

– Qualität des Angebotes (erfolgsträchtige Startups/Beteiligungen)
– Sortimentsfunktion (große Auswahl)
– Günstige/hohe Bewertungen (je nach Marktteilnehmer)
– Hohe Liquidität
– Viele Marktteilnehmer auf Investorenseite
– Stimulierung der Kommunikation zwischen Startup und der Crowd
[Update: 09.03.2013]- Ausgewogenes Verhältnis zwischen Erst- und Folgefundings

Die Qualität kann nur der Gatekeeper also der Plattformbetreiber selber sicherstellen. Dabei sollten sich die Marktplatzmacher aus meiner Sicht aber auf die Beurteilung der Qualitäten des Managements beschränken und weniger auf die Beurteilung des Geschäftsmodells. Die Beurteilung der Erfolgsträchtigkeit eines Startups sollte aus meiner Sicht der Crowd überlassen werden. Ein solcher Ansatz dürfte auch die Sortimentsbildungsfunktion des Marktplatzes begünstigen. Hält die Crowd ein Startup nicht für aussichtsreich, kommt dann ein Funding ggf. mal nicht zustande.

Bei der Sortimentsfunktion, die ein Marktplatz beim Thema Crowdfunding erfüllen sollte, ist es auch wichtig, dass stets Angebote mit unterschiedlichen Fristigkeiten existiert. Dies steigert die Motivation, sich öfter auf dem Marktplatz umzusehen. Zudem investiert der eine oder andere Crowdinvestor lieber in Fundings, wo sich schon eine hinreichende Anzahl von Investoren engagiert hat.

Die Sache mit der Bewertung ist natürlich immer so eine Sache. Hier sollten vor allem die Startups nicht übertreiben. Aus dem Umfeld von Startups bei Innovestment, deren Fundings gescheitert sind, war zu hören, dass man hier ggf. auf eine zu hohe Bewertung geschielt hat (da wäre es interessant zu sehen, ob diese Firmen alternative Finanzierungen zu den gewünschten Bewertungen erhalten haben).

Die Punkte “hohe Liquidität” und große Anzahl von Marktteilnehmern auf der Investorenseiten bedingen natürlich einander und sollten selbsterklärend sein. Hier haben alle Plattformen noch Nachholbedarf.

Zu guter Letzt ist es sehr wichtig, dass auch die Marktplätze dazu beitragen, dass ein reger, Nutzen stiftender Austausch zwischen Startup und Crowd stattfindet. Sehe ich mir meine eigenen Beteiligungen an, so sind die meisten Firmen weit davon entfernt einmal monatlich auch nur eine Botschaft an ihre Crowd zu senden, was auch im Hinblick für Folgeinvestments sicherlich motivierend wäre und sich positiv auf die oben genannten Punkte auswirken würde…

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar