Erste Rendite mit Crowdfunding?

Dieser Tage wurde bereits an diversen Stellen über das Blogposting von Thomas Promny diskutiert und auch ich habe zwei Anmerkungen dazu gemacht.
Viel interessanter als das Blogposting an sich, ist möglicherweise einer der Kommentare. Denn es gibt einer der Diskutanten das folgende Statement ab:

“2x bei Seedmatch StartUp investiert und 2x nach rund 6 Monaten erfolgreich und mit 25% Gewinn das Investment zurückgeholt weil ein großer Investor an Bord kam der die Kleinen raus haben wollte…
Man muss halt schauen wo man mit ischt.”

Das Statement ist deshalb interessant, weil es vermutlich die erste Dokumentation (oder kennt ihr weitere/frühere Quellen?) einer via Crowdfunding erzielten Rendite ist.
Freilich konnte ich über Seedmatch keine Bestätigung bzw. Details erhalten. Mit welchem Startup möglicherweise bereits eine Rendite erzielt werden konnte, ist meiner Liste mit den Folgefinanzierungen zu entnehmen. Zeitlich und inhaltlich könnte es sich um Smarchive und/oder Tastybox handeln. BluePatent war es wohl nicht, mir wurde jedenfalls kein Angebot unterbreitet. Es gibt freilich aber auch die Möglichkeit, dass hier von ganz anderen Startups die Rede ist, die die Transaktionen aber noch nicht bekannt gegeben haben.

Sollten die Angaben des Investors stimmen, ist die Rendite sicherlich in Ordnung, spektakulär hoch ist sie aber nicht angesichts eines Risikoinvestments und der Steuerpflicht nicht.

Man darf gespannt sein, ob weitere Informationen zu dem o.g. Zitat bekannt werden. Sollten z.B. alle Crowdinvstoren in den genannten Fällen rausgekauft worden sein, würde sicherlich die Diskussion um die VC-Kompatibilität von Crowdfunding wieder aufflammen…

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar