Arbeitswelt Crowdfunding-Plattform IV: Interview mit Arie Wilder (Leiter Risk Management bei auxmoney)

auxmoney

Klaus-Martin Meyer: Herr Wilder, Sie sind Diplom-Mathematiker und Leiter Risk Management bei der auxmoney GmbH. Könnten Sie sich und Ihr Aufgabengebiet bitte kurz vorstellen?

Arie Wilder: Ja, gern. Es ist richtig, dass ich Diplom-Mathematiker bin, ich habe Wirtschaftsmathematik mit einem Fokus auf angewandte Mathematik studiert. Dieser Ausbildungsweg und meine Interessen führten mich in die Unternehmensberatung. Als KPMG-Consultant habe ich einige Jahre Banken im Bereich des Risikomanagements beraten. Für die auxmoney GmbH bin ich seit eineinhalb Jahren tätig und verantworte konkret die Bereiche Risikomanagement und Business Intelligence. Eine sehr spannende Aufgabe.

Klaus-Martin Meyer: Der Markt für p2p-Kredite ist noch recht jung. Ist es doppelt spannend in einem Startup zu arbeiten, das sich zudem in einem neu entstehenden Markt bewegt?

Arie Wilder: Absolut – und zwar aus zwei Gründen: Zum einen handeln Startups in der Regel schneller und dynamischer. Es gibt große Spielräume für Ideen und Optimierungsmaßnahmen. Schließlich stellt sich für junge Geschäftsmodelle sehr viel stärker die Herausforderung, flexibel auf aktuelle Marktentwicklungen und neue Chancen reagieren zu müssen, als bei seit Jahrzehnten etablierten Unternehmen. Entsprechend viel Leidenschaft ist beim gesamten Team im Spiel. Der andere wesentliche Aspekt ist das Marktumfeld selbst. P2P-Lending bietet hervorragende Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Kreditgeschäft. Das bedeutet, dass das Wachstumspotential von auxmoney weiterhin enorm ist.

Klaus-Martin Meyer: Was sind die zentralen Aufgaben des Risk Managements bei einem Marktplatz für p2p-Kredite?

Arie  Wilder: Vorab ist folgende Information zur Erklärung wichtig: Anders als eine Bank treffen wir selbstverständlich keine Kreditentscheidungen. Im Wesentlichen geht es um die Analyse des Kreditrisikos unterschiedlicher Gruppen von Kreditnehmern. Auf Basis dieser Analysen versuchen wir geeignetes Kreditnehmerpublikum zu identifizieren und Anlegern somit relevante und attraktive Investitionsmöglichkeiten auf unserem Marktplatz zu bieten. Darüber hinaus stellen wir relevante Informationen und Statistiken zur Verfügung.

Klaus-Martin Meyer: Können Sie so etwas wie einen typischen Arbeitstag beschreiben?

Arie Wilder: Den typischen Arbeitstag gibt es für mich nicht – aber gerade das macht es so interessant. In der Regel arbeite ich jedoch parallel an ein bis zwei größeren Projekten und werte täglich aktuelle Statistiken und Analysen aus. Der rege Austausch mit Kollegen und Kommunikation im Rahmen von regelmäßigen Meetings werden bei auxmoney groß geschrieben. So ist eine möglichst effiziente Zusammenarbeit auch über den eigenen Tellerrand hinaus gewährleistet.

Klaus-Martin Meyer: Zum Abschluss würde mich noch eine persönliche Einschätzung interessieren, wie sich der Markt für p2p-Kredite aus ihrer Sicht entwickeln wird.

Arie Wilder: P2P-Kredite – und damit auch auxmoney – verfügen über ein riesiges Wachstumspotential. Die Märkte in USA und Großbritannien haben es vorgemacht. Meiner Meinung nach werden sich auxmoney und P2P-Kreditplattformen im Allgemeinen zu einer echten Alternative zum klassischen Kreditwesen der Banken etablieren können.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.