Urbanara-IPO gestartet

bergfürst

Um 18 Uhr startete pünktlich aus dem SpiegelTV-Studio (wenn ich das anfänglich akustisch richtig verstanden habe) der ca. 45minütige Live-Webcast zum Urbanara-IPO. Die Gründungs- und Führungsmannschaft wurde ausführlich interviewt. Bereits vorab gab es die Möglichkeit für interessierte Crowdinvestoren, Fragen per Mail einzureichen. Ich habe sowohl vorab als auch kurz nach dem Start eine weitere Frage eingereicht. Alle meine vier Detail-Fragen wurden – übrigens unter Namensnennung – beantwortet. Auch drei, vier weitere Investoren stellten ganz interessante relevante Fragen. Sicherlich wird das Live-Cast kurzfristig auch auf der Webseite von Bergfürst als Konserve eingestellt, so dass man sich das nochmals ansehen kann.

Im Anschluss an die Gründer von Urbanara, erklärte Bergfürst Gründer Dr. Guido Sandler den Zuschauern alle wichtigen Fakten zum Zeichnungsprozedere.

Live-Webcast ist eine gelungene Geschichte

Der Webcast erschien mir unter dem Strich als eine rundherum gelungene und professionelle Sache. Urbanara hat sich gut präsentiert. Die Equity-Story hat sicherlich Hand und Fuß. Die Kundenakquisitionskosten sind in einem guten Rahmen, was belegt, dass die Mannschaft ihre Hausaufgaben macht (die genauen Zahlen bitte der Aufzeichnung des Webcasts entnehmen).

Ob die der Emission zugrunde liegende Bewertung realistisch ist, muss letztendlich jeder für sich entscheiden. Da aber ganz sicher alle Beteiligten (Altinvestoren, Urbanara und auch Bergfürst) ein veritables Interesse haben, dass die Emission zunächst gut über die Bühne geht und die Aktie anschließend gut läuft, bin ich überzeugt, dass sicherlich nicht ans Limit gegangen wurde. Ein Abschlag von 10 Prozent auf die Bewertungskennziffern des unabhängigen Gutachters sind als Vertrauen schaffende Maßnahme zu begrüßen. Gleiches gilt für die Haltefristen von drei Jahren für Management und Alt-Investoren.

Als jemand, der als Mitarbeiter des Online-Shops tepgo.de einigen Einblick in das betreffende Branchensegment hat, bin ich überzeugt, dass Urbanara in einem hochattraktiven Markt unterwegs ist.

Aus diesem Grunde und aus einem gewissen “akademischen” Interesse heraus, habe ich mein Bergfürst-Konto soeben mit einer kleinen Summe aufgeladen. Dabei habe ich erstmalig eine Sepa-Überweisung ausgeführt. Das hat auch soweit funktioniert. Gleichwohl musste ich die BIC-Nummer googlen, weil die von Bergfürst angegebene gute alte Bankleitzahl vom Sparkassen-Online-Banking nicht angenommen wurde (obwohl vor dem Eingabefeld BLZ stand). Ich hoffe, dass Geld kommt zügig an, dann kann ich sicherlich ein kurzes Update zum Zeichnungsprozess machen.

Wer hat den Webcast auch mitverfolgt? Was sind Eure Meinungen?

Update: Hier ist die Konserve des Webcasts

Markiert mit , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar