(unkonventionelles) Interview zum Crowdfunding für „Welt der Wunder“ bei SEED Experts

Klaus-Martin Meyer: Herr Hey, Sie sind TV-Produzent und Verleger. Könnten Sie sich und Ihre Aktivitäten bitte kurz vorstellen?

Hendrik Hey:

Klaus-Martin Meyer: Für „Welt der Wunder“ wollen Sie aktuell ein Crowdfunding realisieren. Warum dieser Weg der Kapitalakquisition?

Klaus-Martin Meyer: Das Funding soll über Seed-Experts.com abgewickelt werden. Die Plattform ist bisher noch nicht recht in Erscheinung getreten. Warum dieser mutige Weg angesichts des ungeheuren Umfangs des Crowdfundings über eine noch unbekannte Plattform zu gehen?

Klaus-Martin Meyer: Haben Sie angesichts der Bekanntheit ihres Formats auch ein Eigenfunding in Erwägung gezogen? Mir fällt die große Differenz zwischen Funding-Schwelle und Funding-Ziel ins Auge. Kann es sein, dass Sie selbst nicht recht daran glauben, die ambitionierten 3.000.000 Euro zu erreichen? Spielen bei der Zielsumme vielleicht auch Marketing-Überlegungen eine Rolle?

Roland Hötzinger (Senior Consultant, Seed Experts): Lieber Herr Meyer, hier darf ich einspringen, da es sich um einen Punkt handelt, der in enger Zusammenarbeit mit uns als Plattform festgelegt wurde.
Natürlich handelt es sich bei dem Betrag nicht um einen Marketing-Gag. Er entspricht dem Finanzbedarf des gesamten umfangreichen Projektes. Und sowohl Welt der Wunder als auch SEED Experts gehen davon aus, dass es eine erreichbare Zielsumme sein wird.
Auf den ersten Blick mag die Differenz ungewöhnlich wirken, und bei anderen Projekten kann es sein, dass es so keinen Sinn macht. Aber wir haben hier andere Voraussetzungen.
Welt der Wunder geht von einem durchschnittlichen Produktionspreis pro Folge von ca. 100.000 € aus. Die Rentabilität ist für jede Themenfolge mit App, eBook und Video in sich gegeben. Die niedrige Schwelle ermöglicht also eine sehr schnelle Auszahlung und Umsetzung des nächsten also dritten oder vlt. schon vierten Themas. In Folge wird auch nicht, wie bei anderen Portalen bzw. Fundings ebenso praktiziert, auf das Erreichen der Gesamtsumme gewartet sondern in Tranchen einbezahltes Investorengeld ausbezahlt. Womit wiederum sofort die nächsten Folgen in Produktion gehen können.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

One Response to (unkonventionelles) Interview zum Crowdfunding für „Welt der Wunder“ bei SEED Experts

  1. Vielen Dank! Ein Medienprofi wie Hendrik Hey kann sein Projekt eben selbst am Besten erklären. Der Startschuss für das Funding fällt schon in den nächsten Tagen. Vorab stehen die Detailunterlagen wie Projektpräsentation, Businessplan und Planzahlen auf der SEED Homepage nach Registrierung allen Interessierten zur Verfügung.