„Die Gründer von Innovestment haben ein tolles Unternehmen aufgebaut.“ – Interview mit Florian H. W. Schmidt (neuer Geschäftsführer Innovestment)

Klaus-Martin Meyer: Herr Schmidt, Sie sind neuer Geschäftsführer der Innovestment GmbH und gleichzeitig CEO der Cresces-Gruppe. Könnten Sie sich und die Cresces-Gruppe bitte kurz vorstellen?

Florian H. W. Schmidt: Studiert habe ich Rechtswissenschaft in Marburg und Köln. Seit 2002 bin ich Rechtsanwalt und war zunächst in einer großen internationalen Kanzlei von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern im Bereich Unternehmensfinanzierung und Kapitalmarktrecht tätig. Anfang 2009 wurde ich Geschäftsführer der CRESCES Gruppe. Die CRESCES beteiligt sich an Unternehmen aus Wachstumsbranchen, die sich in Gründungs- oder Umbruchsituationen befinden. In der Regel beteiligen wir uns mehrheitlich, da wir neben dem Kapital auch weitere Ressourcen zur Verfügung stellen und mit dem Management des Tochterunternehmens zusammen – auch mittels des Buy-and-Builds – wachsen wollen.

Klaus-Martin Meyer: Wie Gründerszene zu entnehmen war, wurde die Innovestment GmbH von Ihrer Seite bereits im Mai übernommen. Welche Pläne haben Sie nun mit der Crowdfunding-Plattform?

Florian H. W. Schmidt: Die Gründer von Innovestment haben ein tolles Unternehmen aufgebaut. Aus unserer Sicht die Crowdfunding-Plattform, die am ehesten als Marktplatz zu betrachten ist. Was heißt das? Wir glauben, dass das Phänomen Crowdfunding nur dann eine echte Chance hat, wenn es einen transparenten Informations- und Interessenausgleich zwischen kapitalsuchendem Unternehmen und kapitalanlegenden Investor gibt. Durch den einzigartigen Auktionsmechanismus auf Innovestment sind hierfür die besten Voraussetzungen geschaffen.

Klaus-Martin Meyer: Wie paßt die Innovestment GmbH in ihr bestehendes Beteiligungsportfolio und gibt es da ggf. Synergieeffekte?

Florian H. W. Schmidt: Innovestment passt sehr gut in unser Portfolio, weil es die Keimzelle für ein FinTech Unternehmen ist, von dem wir uns viel versprechen. Synergieeffekte erzielen wir derzeit noch nicht. Zwar betreiben wir auch die Seite gelthus.com, ein Online-Medium für risikobereite Kapitalanleger. Gelthus.com lebt von ihrer redaktionellen Unabhängigkeit. Mir werden von den Redakteuren auf gelthus.com allenfalls Rechtsfragen vorgelegt. Eine redaktionelle Vorgabe oder gar ein Bewerben von Innovestment findet nicht statt.

Florian Schmidt

Florian H.W. Schmidt

Klaus-Martin Meyer: Wann wird die neue Ausrichtung von Innovestment auch für die Crowdinvestoren sichtbar.

Florian H. W. Schmidt: Unsere aktiven Nutzer werden kontinuierlich kleine Optimierungen entdecken, Anfang 2014 wird dann eine umfassend weiterentwickelte Version der Innovestment live gehen.

Klaus-Martin Meyer: Gibt es über Innovestment hinaus möglicherweise Pläne, bei einer vermutlich bevorstehenden Konsolidierung der CF-Plattformen aktiv als Aufkäufer zu agieren?

Florian H. W. Schmidt: Ja. Wir schauen uns sehr gerne andere Plattformen, auch aus dem Bereich P2P-Lending an. Darüber hinaus sind wir an FinTech Unternehmen sehr interessiert.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.