Expansionsstrategien von Crowdfunding-Plattformen II

crowdcube
Zu meinem Beitrag “Expansionsstrategien von Crowdfunding-Plattformen”  kann noch die Strategie von Crowdcube ergänzt werden.
Die führende Plattform des UK geht etwas anders vor. Während die Strategien in der letzten Woche beschriebenen Expansionsschritte von Seedmatch, isePankur und FundedByMe sich dadurch auszeichnen, dass die Expansion aus eigener Kraft forciert wird, gehen die Briten mit Hilfe von Partnern die internationale Explansion an. Nach eigener Auskunft werden sowohl die bereits gelaunchte Plattform in Schweden als auch die zukünftige Plattform in Brasilien mit Hilfe von “Joint Venture Agreements with Partners” betrieben.

Über die internationale Expansion hinaus werden Ideen entwickelt, wie man über die maßgebliche Cash-Flow Quelle (5% Fees auf die Fundingsumme) hinaus neue Einkommensströme generieren kann. Ohne inhaltlich näher darauf einzugehen, informiert Crowdcube, dass man bisher outgesourcte Dienste wie “legal and financial forecasting services” zukünftig inhouse anbietet, um diese den Kunden Rechnung zu stellen.

Der Fokus liegt sicherlich darauf die Potential auf dem Heimatmarkt auszubauen, ohne internationale Chancen zu negieren.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar