Auxmoney begrüßt Banker in seinem Beitrag

Crowdstreet-News

Es wurde bereits hinreichend diskutiert, dass sich die Bankenwelt schwer tut mit der disruptiven Innovation von p2p-Marktplätzen. Hier und da war zu lesen, dass der ein oder andere Banker privat und diskret in solche Startups investiert habe. Bei den großen Kapitalrunden von Lending Club & Co. waren es jedoch nicht die Banken, die aktiv wurden. Stattdessen blieben Venture Capital-Firmen und nicht Finanzfirmen unter sich.

Nun sendet die Valovis Bank (bisherige Geschäftsfelder: Kreditkartengeschäft, Absatzfinanzierung, Konsumentenfactoring, Immobilienfinanzierung) ihren Vorstandsvorsitzenden Dr. Axel Wieandt (einen Ex-Deutsch Banker, wie vermutlich eine Wirtschaftsgazette schreiben würde) in den Beirat von Auxmoney. Die Finanzwelt streckt also ihre Fühler aus. Die O-Töne von Herrn Dr. Wieandt und von Raffael Johnen, dem auxmoney CEO (dem ja bekanntermaßen bereits seit Monaten Interviewfragen von Crowdstreet vorliegen…) lassen darauf schließen, dass die Zusammenarbeit zwischen der klassischen Bankenwelt und den “disruptiven Kräften” in Zukunft intensiviert werden.

Man darf gespannt sein, wie es aussehen wird, wenn Banken ihre Kreditanfragen direkt an auxmoney übertragen.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar