Crowdfunding – ein riesen Thema für VCs und Business Angels

Crowdstreet Research

Alex Feldman von CrowdUnited hat in einer eigenen Untersuchung auf Basis von Daten aus der CrunchBase-Datenbank ermittelt, dass VCs und Business Angels die aggregierte Summe von 866 Millionen Dollar in Crowdfunding (reward, lending, equity und donation) investiert haben. Der weitaus größte Teil entfällt dabei auf die lending based Variante. Die Investments verteilen sich auf 45 Plattformen, wobei keine Angaben über deren regionale Ansiedlung gemacht werden.

Interessant ist, dass sich die Liste der VC Firmen, die in mind. drei und bis zu sechs verschiedene Firmen aus dem Segment investiert haben, sich wie ein Who-is-who der VCs lesen.

Beispiele sind:

  • Google Ventures (LendUp, AngelList, CircleUp, OnDeck, upstart, Rally)
  • Union Square Ventures (KickStarter, CircleUp, lending Club, funding circle)
  • Accel Partners (Lenddo, Funding Circle, Prosper)
  • Andreessen Horowitz (LendUp, Nation Builder, Funders Club, CrowdTIlt)
  • Omidyar Network (Lenddo, Nation Builder, Change.org, Prosper)
  • Khosla Ventures (Indiegogo, OnDeck, upstart)

Wenn eine derartige große Summe in Crowdfunding-Plattformen (sicherlich vornehmlich in den USA und im UK) investiert wird, ist das schon eine Ansage. Wenn darüber hinaus große VCs gleich in diverse Player investieren, dann dürfte da schon ein profunder Glaube in die Zukunft der Industrie vorhanden sein und nicht lediglich ein Portfolio-Ansatz verfolgt werden, um das Risiko der Investments zu streuen.

Ferner handelt es sich um hochangesehene Venture Capital-Firmen mit qualifizierten Analysten, die mit Sicherheit eine Menge Gehirnschmalz zum Einsatz gebracht haben, um den Markt und die Plattformen zu analysieren.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar