News zum Wochenstart: Crowdtilt sammelt 23 Millionen Euro ein – Kiva Labs gestartet

Crowdstreet-News

Crowdtilt hat 23 Millionen Dollar eingesammelt, um das “Wordpress” des Crowdfundings zu werden – also eine Art Open Source-Plattform, um ein Funding auf der eigenen Webseite durchführen zu können. Auf die eingesammelten Finanzmittel nimmt der Dienstleister (von Crowdtilt Crowdhoster getauft) 2,9 Prozent Provision ein. Die Series B-Finanzierung wurde von Andresseen Horowitz angeführt.

Kiva.org startet mit Kiva Labs eine neue Initiative, mit deren Hilfe das Crowdfunding für Umweltschutz- und Entwicklungsprojekte vereinfacht werden soll. Die kiva-Initiative wird mit drei Millionen Dollar aus der Portokasse von Google finanziert.

Freibier ein Leben lang? Dies ist möglich für ein Crowdinvestment von 20.000 GBP in den Bierabo-Dienst Beer52.co.uk. Im Gegenzug bekommt zu seinem Investment-Anteil ein Bierabo auf Lebenszeit. Das Crowdfunding für Beer52.co.uk findet auf Angels Den statt.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar