ShareIn – Neue UK Crowdfunding-Plattform lockt Erstinvestoren für Technology und Health

ShareIn

Im UK – genauer gesagt in Edinburgh in Schottland – geht mit ShareIn eine weitere equtiy based Crowdfunding-Plattform an den Start. Über die Plattform sollen interessante Geschäftsmodelle aus den Bereichen Technology und Health mit einem Volumen von 40.000 bis zu 1.000.000 GBP finanziert werden. Die Plattform untersteht der Regulierung durch die FCA (Financial Conduct Authorit). Das Investmentrisiko kann genau wie auf anderen Plattformen wie Crowdcube oder Seedrs durch Steuervergünstigen (SEIS and EIS) um bis zu über 70 Prozent reduziert werden.

Realistische Bewertungen und Sekundärmarkt sollen USPs sein

Abheben vom Wettbewerb will man sich z.B. durch eine starke Fokussierung auf die Bewertungen. Die Startups müssen diese offenbar sehr fundiert rechtfertigen. Außerdem will man einen Sekundärmarkt anbieten. Insbesondere ein Sekundärmarkt wäre ein großer Vorteil, denn über einen solchen verfügt – abgesehen von Bergfürst in Deutschland – bisher keine der Crowdfunding-Plattformen. Dieser Sachverhalt überrascht besonders in Bezug auf die UK-Plattformen, da dort ohnehin die Ausgabe von Aktien üblich ist. Zudem unterstellen sich die führenden Plattformen einer offiziellen Regulierung. Da darüber hinaus die Fees optisch günstig sind, wäre ein Sekundärmarkt darüber hinaus eine zusätzliche Monetarisierungsoption für die Plattformen, die nach wie vor nicht profitabel arbeiten.

Um für die ersten fünf Startups eine zusätzliche Investmentnachfrage zu generieren, hat sich ShareIn etwas Besonderes ausgedacht. Die Erstinvestoren, die bis zum 31.12.2013 investieren, erhalten eine “Free Share” in ShareIn.

Investoren aus Deutschland können leider nur aktiv werden, sofern sie über ein Bankkonto im UK verfügen.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.