Peer-to-Peer Sektor gewinnt an Traktion…

National Morgage News

An dieser Stelle wird regelmäßig über neue Entwicklungen im Bereich Crowdfunding berichtet. Dies gilt auch für die Teildisziplin Crowdlending. Wann immer es starke oder auch schwache Signale gibt, die die steigende ökonomische Relevanz der Branche belegen könnten, wird dies hier in epischer Breite wiedergegeben. Herausragende Fälle waren der Einstieg von Google bei Lending Club oder der Markteintritt von Rocket Internet (über Lendico).

Ein weiteres Signal über eine mögliche steigende Relevanz des disruptiven p2p-Ansatzes für den Kreditmarkt ist ein Artikel, der heute im Fachdienst “National Morgage News” erschienen ist. Darin schreibt Matt Strickberger unter dem Titel “Peer-to-Peer Sites Gaining Traction” über eben diese wichtiger werdende Branche.

“National Morgage News” ist nicht irgendein sektiererischer p2p-Blog, sondern es ist eine etablierte Branchenpublikation der Hypotheken-Branche:
National Mortgage News is the ONLY weekly newspaper serving the entire mortgage industry including mortgage bankers, commercial bankers, savings institutions, brokerage firms, insurance companies, government enterprises and more. Each week, this award-winning publication brings you the news, analysis, trends and events that are shaping the mortgage industry.

 

Hedge Funds Indikator für den neuen Trend?

Strickbergers Beitrag wurde motiviert durch eine neue p2p-Plattform im UK. Dort ging LendInvest an den Start und nimmt hypothekenbesicherte Anlagen entgegen. Anders als bei anderen p2p-Marktplätzen liegt die Mindestinvestitionssumme mit 77.000 GBP sehr viel höher. Zielgruppe von LendInvest ist damit auch nicht der kleine Companisto. Vielmehr hat man es auf Family Offices und Hedge Funds abgesehen, die Hypothekenanlagen tätigen und dabei die traditionellen Banken aussparen wollen.

Strickberger sieht dies als wichtiges Indiz für eine zunehmende Traktion des Sektors an, weil Hedge Fund-Manager eher Trends identifizieren und auf diese ansprechen als der Mainstream, der dann später nachfolgt. Sein Fazit ist, egal ob man es mag oder nicht, man müsse sich damit abfinden, dass der p2p-Ansatz im Hypothekensektor auch Einzug auf der “Main Street USA” halte.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar