„Wir sind fest davon überzeugt, dass readfy ein spannender Investmentcase ist“ – Interview mit Frank Grossklaus zum aktuellen companisto-Crowdfunding

readfy

Klaus-Martin Meyer: Frank, Du bist Partner bei readfy. Könntest Du Dich und readfy bitte kurz vorstellen?

Frank Grossklaus: Gerne. Ich bin seit 1999 im Internet-Business tätig. Hauptsächlich als Berater und Projektmanager, aber auch im Online Performance Marketing-Bereich. (Dabei geht es um die Kostenoptimierung bei der Neukundengewinnung im Internet). Seit 2007 beschäftige ich mich zusätzlich mit E-Publishing. Es fing mit einem Titel als Autor per Selfpublishing an, zwischenzeitlich ist ein E-Book Verlag daraus geworden. Diese Kombination hat mich dann auch zu readfy gebracht.
readfy ist die weltweit erste Plattform, die kostenlose, werbefinanzierte E-Books für mobile Endgeräte anbieten kann. Bereits zum Launch am 7. Februar können wir 15.000 verschiedene Titel aus allen Genres anbieten. Es handelt sich dabei um normalerweise kostenpflichtige Bücher von 120 Verlagen. Dieses Angebot wird durch Werbung finanziert, die in den Büchern eingeblendet wird. Die Verlage und Autoren werden direkt an den Umsätzen beteiligt. Dieser neue, alternative Vertriebsweg für E-Books macht readfy für die Verlagsbranche so interessant.

Klaus-Martin Meyer: Was steht bei dem aktuellen Crowdfunding an erster Stelle? Kapital oder Stärkung des Bekanntheitsgrades?

Frank Grossklaus: Tatsächlich beides. Wir haben uns trotz anderer Möglichkeiten für die Aktion auf www.Companisto.de entschieden, weil es eine große Community ist, die dazu noch dazu offen ist für Innovationen. Der große Zuspruch (100.000 EUR Crowdinvestments innerhalb von nur 23h) der Crowd gibt unserer Entscheidung Recht. Wir bekommen sehr viel positives Feedback und zum Teil auch tolle Ideen von den Unterstützern. Die Companisten sind großartige Multiplikatoren in jeder Hinsicht.

Klaus-Martin Meyer: Wie soll es gelingen mit einem Kostenlos-Angebot eines Tages das partiarische Darlehen aus dem Crowdfunding zurückzuzahlen?

Frank Grossklaus: Es ist richtig, dass wir unserer Beta-Phase nur mit einem Kostenlos-Angebot starten. Aber bereits ab dem Sommer zum Full-Launch planen wir zwei Premium-Bezahlvarianten. „Premium Light“ (4,99 Euro pro Monat, weniger Werbung, ausgewählte Social Reading-Funktionen) und „Premium“ (9,99 Euro, keine Werbung, voller Funktionsumfang, offline lesen). Zudem gibt es andere möglich Einnahmequellen wie Werbevermarktung innerhalb der App, Lizensierung der Plattform in andere Länder usw. Wir haben einen überzeugenden Businessplan aufgestellt, bei dem uns auch unser Mitgesellschafter Gerrit Schumann unterstützt hat. Gerrit ist Gründer von Simfy und Top-Manager bei Deezer und hilft uns das Freemium-/Premium-Konzept aus der Musikbranche auf die Buchbranche zu übertragen.

Klaus-Martin Meyer: Warum ist eine Beteiligung an readfy für einen Companisten eine gute Idee und warum ist die zugrundeliegende Bewertung günstig?

Frank Großklaus: Wir sind fest davon überzeugt, dass readfy ein spannender Investmentcase ist, weil wir in einem stark wachsenden Markt früh mit einer Innovation und guter Vernetzung in die Buchbranche antreten. Zudem ist das Modell gut skalierbar und wir planen die schnelle Internationalisierung unseres Angebots. Das bietet genau die Wachstumsmöglichkeiten, die wir und die Investoren sehen wollen.

Klaus-Martin Meyer: Das Crowdfunding ist jetzt seit ein paar Tagen angekündigt. Wie viele neue User konnten in dieser Zeit für readfy gewonnen werden?

Frank Grossklaus: Tatsächlich starten wir den Beta-Launch heute (7. Februar). Der Start war für Montag geplant, aber der Run auf die Website war so groß, dass die Seite nach kurzer Zeit in die Knie gegangen ist. Wir haben die letzten Tage unsere Serverkapazitäten ausgebaut. Da die Beta-Phase aber auf 5.000 Testuser limitiert ist, gehen wir davon aus, dass die Plätze ziemlich schnell voll sein werden. Allein die Mitglieder von www.Companisto.de haben schon großes Interesse gezeigt.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar