Speaker-Interview zum Crowdday VII: Konrad Lauten (Inkubato)

CrowdDay-Logo

Klaus-Martin Meyer: Konrad, Du bist Speaker beim Crowdday. Würdest Du dich bitte kurz vorstellen?

Konrad Lauten: Ich bin seit 2010 mit der Entwicklung rund um Crowdfundig beschäftigt. Ende 2010 haben wir die ersten Schritte zu einem gemeinsamen Branchenverband getan. Ich bin froh, das es mit der Gründung des GCN nun endlich den breit aufgestellten Verband für alle Belange und Beteiligten am Crowd-Markt gibt.

Klaus-Martin Meyer: Was sind Deine eigenen Erwartungen an die Veranstaltung?

Konrad Lauten: Das Netzwerk zu stärken und Interessenten zu treffen ist immer ein guter Grund für Crowd-Events.

Klaus-Martin Meyer: Der Crowdday richtet sich vor allem an zukünftige Projekt-Inhaber. Was sind aus Deiner Sicht die zentralen Erfolgsfaktoren eines
Crowdfundings?

Konrad Lauten: Die Kommunikationsfreude und die Nutzung aller Möglichkeiten des Webs sowie die Vernetzung innerhalb des Marktsegments eines Kampagneninhaltes wird die richtige Menge an Crowd erzeugen, die für den Kick-Off eines Fundings nötig ist.

Klaus-Martin Meyer: Gibt es Faktoren, die in Zukunft vielleicht noch wichtiger werden, an die man vielleicht heute noch nicht denkt?

Konrad Lauten: Eine Vernetzung im lokalen, regionalen Rahmen und Medienpartnerschaften sowohl regional als auch darüber hinaus können sowohl eine Regelmäßigkeit im Marketing als auch die Verwurzelung in der Community schaffen und erleichtern.

Markiert mit , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.