CircleUp sackt 14 Millionen Dollar in Series B Runde ein

Circle UpDie Crowdfunding-Plattform CircleUp gab eine Series B Finanzierungsrunde in Höhe von 14 Millionen Dollar bekannt. Die Runde wurde angeführt von der Venture Capital Firma Canaan Partner unter Beteiligung der Altinvestoren Google Ventures und Union Square.

Damit finanziert Canaan innerhalb einer Woche zwei Crowdfunding-Plattformen. Tage zuvor wurde ein Investment von neun Millionen in Realty Mogul bekannt gegeben, einer Plattform für Schwarmfinanzierungen für Immobilien.

Circle Up bringt Investoren mit Consumer- und Handelsfirmen zusammen

Auf Circle Up können akkreditierte Investoren (mehr als 200.000 US-Dollar Jahreseinkommen oder über 1 Millionen Dollar Vermögen) in sehr konsumnahe Produkte und Handelskonzepte investieren. In den letzen zwei Jahren wurde bereits eine nennenswerte Anzahl an Projekten finanziert. Nach Auskunft des Circle UP CEO Ryan Caldbeck hat man die Mittel von Canaan eigentlich nicht gebraucht. Man habe aber die Gelegenheit beim Schopf gegriffen, Dan Ciporin – Partner bei Canaan – in den eigenen Board zu locken und so seine Expertise für Circle Up nutzbar zu machen.

Ob die Mittel notwendig waren oder nicht, ist letztlich egal. Fest steht, dass es immer mehr Crowdfunding-Plattformen gelingt, auch größere Finanzierungen zu realisieren, ohne dabei zwingend die Crowd in Anspruch zu nehmen. Auf der Geberseite sind allerdings nach wie vor die Venture Capital-Firmen am Zug. Die Banken stehen weiter am Spielfeldrand und gucken zu (oder weiter weg?).

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.