Was hätte der VFL Osnabrück beim Crowdfunding noch besser machen können?

Crowdfunding VFL OsnabrückDas Crowdfunding des VFL wurde glücklicherweise erfolgreich über die Ziellinie gebracht, so dass man sich nun erfolgreich um die Lizenz für die 3. Liga bewerben kann. In der Medizin sagt man, “wer heilt hat recht”. Übertragen auf einen Crowdfunding-Pitch könnte man analog sagen, wer das Fundingziel erreicht, hat alles richtig gemacht und dieses Posting bräuchte gar nicht erst erscheinen.

Hier auf Crowdstreet wurde aber bereits an mehreren Stellen konstatiert, dass das Funding des VFL offenbar mit heißer Nadel gestrickt wurde. Vermutlich hat auch Zeitdruck dazu geführt, dass man das Projekt nicht noch besser gestaltet hat. Da die gesuchten 400.000 Euro eine ganze Menge Geld sind, war es jedoch keinesfalls eine Selbstverständlichkeit, dass die Summe erreicht wurde. Deshalb hätte aus der Sicht der Redaktion die eine oder andere Stellschraube durchaus besser justiert werden können.

Mit dem Pitchvideo hat man das emotionale Potential nicht ausgeschöpft

Eine wichtige Stellschraube eines Crowdfundings ist das Projektvideo. Das Video ist zwar durchaus professionell gemacht und wurde musikalisch mit der weltbesten Vereinshymne unterlegt. Allerdings kommt “nur” der Trainer zu Wort. Wobei geht es aber bei einem Fußballverein im Wesentlichen? Um die Mannschaft und um die Fans! Beide kommen leider nicht zu Wort.

Es wäre ganz sicher mitreißender gewesen, wenn der eine oder andere (aktuelle und ehemalige) Spieler an die Solidarität der Fans appelliert hätten und wenn Fans zu Wort gekommen wären, die erklären, warum sie sich für den Verein auch finanziell und nicht nur auf dem Affenfelsen ins Zeug legen.

Im Crowdfunding gibt es bisher noch kaum Videos, die als Vorbild für ein Fußball-Crowdfunding herangezogen werden könnten, weil der VFL im Profibereich nun einmal das Premieren-Funding umgesetzt hat. Wohin die Reise allerdings gehen könnte, zeigt ein Pitch für einen Schalke 04-Film (San Siro), für den aktuell auf startnext eine Finanzierung im Rahmen eines (reward based) Crowdfundings gesucht wird.

Diesen Film sollten sich alle Fußballvereine einmal ansehen, die in Zukunft dem erfolgreichen Beispiel des VFL Osnabrücks per Crowdfunding nacheifern wollen:

Sollte es eines Tages beim VFL ein Crowdfunding 2.0 geben, dann sei den Videomachern gesagt, die Vereinsgeschichte gibt genug Höhepunkte her, um einen ähnlich emotionalen Film zu machen…

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.