Crowdcube startet in Spanien und vermeldet neue Meilensteine

crowdcube

Crowdcube goes to Spain

Crowdcube startet mit crowdcube.es auf der iberischen Halbinsel und bedient den spanischen Markt. Mit Hubtalent sucht ein erstes Startup im ersten Funding 75.000€. Das zweite Startup Iberic Box will 80.000€ akquirieren. Crowdcube geht die internationale Expansion in Kooperation mit lokalen Partnern und lokalen Gesellschaften an. Hierin unterscheidet man sich von Seedrs, die den europäischen Markt von London aus bedienen und Fundings nach englischen Recht realisieren. Ein Konstrukt, was aus Unternehmenssicht auf jeden Fall weniger komplex sein dürfte. 

Crowdcube gibt an, mit möglichen Partnern im Gespräch zu sein, um weitere nationale Ableger zu gründen.

Neben der internationalen Expansion feiert Crowdcube in einer Mail an die eigenen User folgende Meilensteine:

– We’ve now raised over £26m in total for more than 120 companies;
– Over £11m has been raised so far in 2014;
– We have over 73,000 registered investors and are signing up new members at a rate of over 3,000 per month;
– We made a profit in the month of March (2014);
– We have hit our sales targets in the last 3 quarters continuously – £143k in Q4 ’13, £178k in Q1 ’14 and £299k in Q2 ’14;
– We launched the Crowdcube Venture Fund in partnership with Braveheart plc;
– We have restructured our website and our processes to comply with the new, and more favourable, crowdfunding regulations that came into force on April 1 2014;
– We have hugely increased our team to over 20 members, including our new in-house legal counsel who came to us from eBay;
– We have won awards

Aufhorchen lässt sicher die Information, dass man im März (erstmals?) profitabel gewesen ist. Da man – wie vor Tagen zu lesen war – aggressiv Personal einstellen wird, kann jedoch der Eindruck gewonnen werden, dass weiterhin Wachstum vor Profitabilität geht.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar