Rocket Börsengänge und Teamviewer-Exit werden die Crowdfunding-Szene beflügeln!

Kommentar

Rocket Internet ist seit dem 01. Juli eine AG und vollzieht damit die Wandlung zur börsenfähigen Rechtsform, die Zalando bereits vor Monaten vollzogen hat. Die Presse rechnet allgemein mit Börsengängen, die nicht mehr in allzu großer Ferne liegen. Noch wird über die genauen Modalitäten spekuliert. Auch wenn die Anteilseigner angeblich keine großen Anteile abgeben wollen, sollte eine Menge Geld fließen, in welche Taschen auch immer.

Egal, ob das Geld bei den Firmen landet oder bei den Anteilseignern, ganz sicher werden auch die oberen und mittleren Führungsebenen signifikant profitieren, auch was den Wasserstand des eigenen Vermögens betrifft. Gleiches gilt sicherlich für die Mitarbeiter des vergleichsweise unbekannten Unternehmens Teamviewer, das laut einer Meldung des Wall Street Journals Deutschland von heute bereits einen Milliarden-Exit hingelegt hat (wenn auch “nur” auf Dollarbasis).

Auch wenn dieser Exit in aller Stille fernab der Berliner Startup-Szene vollzogen wurde, so dürfte auch eine Klientel von Managern und Entwicklern profitieren, die für das Thema Crowdfunding mehr als aufgeschlossen ist.

So wie aus Gründern nach dem ersten Exit regelmäßig neue Business Angels werden, so sollten fürstlich honorierte Mitarbeiter nach bedeutenden Exits die finanziellen Mittel haben, um diesen Erfolg mit Hilfe von Crowdinvestments zu wiederholen. Denn der Exit oder Börsengang des eigenen Unternehmens ist ein ideales Erfolgsbeispiel, dass jeder sicherlich – wenn auch dann indirekt – wiederholen möchte.

Die Mitarbeiter sehen, dass ein neues – hoffentlich innovatives oder vielleicht sogar disruptives Geschäftsmodell und einige Jahre harte Arbeit große Returns bringen können. Werden diese Returns durch Börsenbewertungen oder wie bei Teamviewer durch kolportierte Milliardensummen in Zahlen gegossen, dann wird das darüber hinaus auch die gesamte Crowdfunding-Szene befruchten und zu neuen Investments motivieren.

In welchem Ausmaß diese Befruchtung stattfinden wird, wird man sehen. Auf jeden Fall wird es interessant sein, das beschriebene Phänomen zu beobachten

[Exkurs: Weil Rocket Internet das Geschäftsfeld Fintech als bedeutenden Portfoliobestandteil definiert hat und hier mit Lendico und Zencap aktiv ist, wird der Börsengang des Company-Builders aus einem zweiten Grund sehr interessant für die Crowdfunding-Szene sein]

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar