p2p-Kreditplattform Privlo sammelt 3,8 Millionen Dollar ein

privlo logoDie amerikanische p2p-Kreditplattform Privlo sammelte von Spark Capital und QED Investors eine Finanzierung von 3,8 Millionen US $ ein. Dazu kommt eine Zusage von debt capital von bis zu 350 Millionen US $, die ein Milliarden schwerer privater Real Estate Investment Fund auf Privlo investieren wird.

Schwerpunkt von Privlo sind p2p-Kredite an “high quality borrowers” mit “non-conforming credit characteristics” (Selbständige, Immobilieninvestoren, Individuen mit einmaligen negativen Kreditvorfällen). Privlo gelang es zum Start sehr schnell, Kredite in Höhe von 38 Millionen US $ in einer einzigen Stadt zu vermitteln.

Interessanter als die Venture Finanzierung von Privlo ist vermutlich die Debt Finanzierungszusage in Höhe von bis zu 3,8 Milliarden Dollar. Für Investment Funds aber auch Banken wird es offenbar zunehmend attraktiver direkt auf den p2p-Plattformen zu investieren, als selber Kredite an die eigenen Kunden zu vergeben, bzw. in diesem Fall das Geld auf dem Immobilienmarkt anzulegen.

Für Privlo bedeutet dies, dass die Liquidität auf der Plattform und damit auch der Kundennutzen gesteigert wird.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.