ClearBooks will ohne Plattform 3,3 GBP einsammeln

ClearBooksWieder einmal lohnt der Blick in den UK. Die Cloud-Softwarefirma ClearBooks will über die eigene Webseite und ohne die Hilfe einer Crowdfunding-Plattform die ambitionierte Summe von 3,3 Millionen GBP akquirieren. 12 Tage vor Ende der Kampagne haben 227 Anleger bereits 579.996 GBP an Aktienkapital im Rahmen des “Cloud Fundings” gezeichnet. Ausgegeben werden bis zu 275.000 Aktien zum Preis von je 12 GBP.

Cloud Funding Part Two

Bereits im September 2013 war die Firma für die Online-Buchhaltungssoftware – übrigens ohne, dass die Crowdstreet-Redaktion davon Wind bekam – am Crowd-Kapitalmarkt aktiv und platzierte 840.00 GBP an Aktienkapital an über 700 Anleger.

In der Zwischenzeit hat ClearBooks die Anzahl seiner Kunden von 5000 auf 7000 Kleinunternehmen ausgebaut.

Zur technischen Durchführung der Fundings hat die Softwarefirma eine eigene Crowdfunding-Plattform programmiert. Der Aufwand hierfür wird mit weniger als einem Prozent der Fundingsumme quantifiziert, so dass man im Vergleich zu einer Finanzierung über Crowdcube oder Seedrs etc. mindestens vier Prozentpunkte an Gebühren einspart.

Lobenswerter Weise durften Altaktionäre zuerst zeichnen und Neuaktionäre kamen erst danach zum Zuge.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar