Swisscom steigt in das Thema Crowdfunding ein

SwisscomDie Schweizer Telefongesellschaft Swisscom erschließt für Firmen, vor allem Banken, einen – nach Angaben des Partner wemakeit – einfachen Weg zum eigenen Crowdfunding-Plattform: Auf der Basis der technischen Infrastruktur des eidgenössischen Marktführers wemakeit entwickelt Swisscom einen Crowdfunding-Marktplatz, über den Gesellschaften rasch und ohne Investitionen in Infrastruktur und Software ihren eigenen Marktplatz aufbauen können.

Marcel Walker, Leiter der Bereiche Banking und Cloud wird in einer Pressemitteilung von wemakeit folgendermaßen zitiert: „Unternehmen und insbesondere Banken wollen wir einen unkomplizierten Einstieg in diese neue Finanzierungsform ermöglichen, die an Bedeutung gewinnt und die Innovationskraft in der Schweiz stärken wird.“

Damit scheint die Telefongesellschaft davon auszugehen, dass Banken zukünftig den disruptiven Ansatz „Crowdfunding“ gewissermaßen umarmen werden, um sich in Zukunft auf diesem Gebiet nicht die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Bis dato sind die Banken beim Thema doch eher in der Beobachterrolle. Ausnahmen sind die deutschen Volksbanken und – wie vor Tagen erwähnt – die Baclays Bank auf dem südafrikanischen Markt.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar