„One Spark START: Berlin“ 5000 Gäste belegen: Crowdfunding kommt aus der Nische

onespark

Am Samstag waren erstaunliche 5000 Menschen beim ersten One Spark in Deutschland dem „One Spark START: Berlin“, dem ersten derartigen Crowdfunding Festival, das außerhalb der Vereinigten Staaten stattfand (Selbstdefinition der Veranstaltungsreihe: „One Spark is an event for Creators.“), in und um die Berliner PLATOON KUNSTHALLE mit dabei. 50 Kreative aus ganz Deutschland, Polen, Schweden, Chile, Italien, Israel und den USA haben sich und ihre Ideen einem Publikum aus Interessierten, Investoren und Neugierigen präsentiert. Wer seine Idee überzeugend verkaufen konnte, hat direkt vor Ort Anteile des garantierten Crowdfunding-Fonds bekommen. Über diesen haben die Teilnehmer bestimmt.

Die beliebtesten Projekte beim Publikum waren die Band Somebody Else, mobile Möbel von Room in a Box, die Lernplattform für unerfahrene Internetnutzer Webreife, ökologische Toiletten für Festivals und ein Abenteuer-Labyrinth in Berlin. Sie erhielten im Laufe des
Samstags die meisten Stimmen.
„Es hat Spaß gemacht dabei zuzusehen, wie ehrgeizig die Creators waren, ihre Ideen richtig in Szene zu setzen, um das Publikum zu überzeugen“ sagt Travis Todd, Geschäftsführer von One Spark Event Management GmbH. „Einigen ist das besser gelungen als anderen, aber genau darum geht es uns. Die Leute sollen sich austauschen und Feedback einholen, an ihren Ideen basteln und schrauben, um sie Realität werden lassen zu können. Und dafür brauchen sie Geld – Geld, das sie gut über Crowdfunding gewinnen können.“
Neben dem garantierten Crowdfund zeichnete eine Jury fünf Projekte aus den Bereichen Innovation, Kunst, Musik, Technologie und Wissenschaft mit Preisen im Wert von 3.000 Euro aus. Die Preise beinhalten eine Reise der Jury-Preisträger auf Kosten von One Spark zur großen Ausgabe des Festivals nach Jacksonville. Folgende fünf „Maker“ der insgesamt 50 Teilnehmer überzeugten die Jury mit ihren Ideen:

• Innovation – mobile Möbel von Room in a Box
• Kunst – ein Dokumentarfilm über technologische Innovation in Afrika namens Made in
Africa
• Musik –Berlin Music Campus, ein Ort für die Umsetzung von musikalischen Projektideen
• Technologie – Talkitt, Technologie für sprachbehinderten Menschen
• Wissenschaft – das Magazin für Autisten, N#MMER

Auch die Berliner Landesinitiative Projekt Zukunft förderte mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ein ausgewähltes Projekt aus Berlin mit dem Berlin Preis in Höhe von 10.000 Euro. Der Gewinner dieses Preises ist das Projekt zefly.com, ein Service um Inhalte im Internet effizienter zu verbreiten.

Bemerkenswert ist, dass die Crowdfunding-Szene offenbar aus der „szenigen“ Nische herausgewachsen ist und 5000 Teilnehmer motiviert werden konnten, an einem derart hochwertigen Event teilzunehmen. Bebenbei wurde der Event offensichtlich auch kräftig zum Netzwerkeln genutzt, wie man aus diversen Facebook-Fans auf einschlägigen Themenseiten entnehmen konnte.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.