Marketing-Attacke der Crowdfunding-Plattformen im UK

Marketing News

Gestern erhielt die Crowdstreet-Redaktion die Email eines Startups, das zum dritten Mal via Crowdcube mit Hilfe der Crowd das Kapital erhöhen wird. Dabei wurde erläutert, warum man ein weiteres Mal auf dem genannten Marktplatz aktiv wird. Gründe waren unter anderem, dass Crowdcube inzwischen über 90.000 potentielle Investoren auf der Plattform hat. Zudem sei in Kürze von Seiten der britischen Firma eine Marketing-Kampagne zur Gewinnung weiterer Crowdinvestoren mit einem Volumen von 2,5 Millionen GBP geplant.

Crowdcube macht ernst

Im Rahmen dieser Kampagne wolle Crowdcube u.a. die Plakatflächen im Londoner Bankenviertel “übernehmen” und auch Taxis in der Gegend mit der Werbebotschaft versehen. Also Werbung im Herzen der Zielgruppe, an der diese nicht vorbeigucken könne.

Crowdcube wollte die genannte Summe zwar nicht bestätigen, aber auch nicht im vollen Umfang dementieren: “we’re launching a campaign in London and investing in marketing but not quite to that level. You should start seeing stuff soon!”

Auch Seedrs ist nicht untätig

Der Mitbewerber Seedrs ist ebenfalls nicht untätig. Per Stellenausschreibung wird aktuell ein Chief Marketing Officer gesucht. Die Position ist immerhin mit 70.000 GDP (plus equity!) dotiert. Das ist schon einmal eine Ansage. Kaum vorstellbar, dass vergleichbare Gehälter von den deutschen Plattformen gezahlt werden (können). Ganz sicher werden potentielle Bewerber sich nicht ohne ein umfangreiches Marketing-Budget ködern lassen.

Nicht das hier Missverständnisse aufkommen. Auch deutsche Plattformen investieren in Marketing (Companisto sucht aktuell z.B. einen SEM Experten), aber im UK scheint bereits ein anderes Level erreicht worden zu sein. Auch scheint man in der Disziplin “think big” in einer anderen Liga zu spielen. Als Lehrbeispiele sollte man die Aktivitäten der UK-Player durchaus beobachten.

Markiert mit , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar