Uni Cambridge startet europäische Benchmark-Studie über P2P Kredite und Crowdfunding

Die britische Universität Cambridge startet die Europäische Benchmarking-Studie für alternative Finanzierungsmöglichkeiten (European Alternative Finance Benchmarking Survey), in Zusammenarbeit mit 12 der wichtigsten Branchenverbände und mit der Unterstützung von EY. Nach der Nesta-Studie für den UK werden damit erstmals umfangreiche Daten auf europäischer Ebene erhoben.

Die Universität Cambridge startet in Zusammenarbeit mit EY, der weltweit agierenden Professional Services-Organisation, die Europäische Benchmarking-Studie für alternative Finanzierungsmöglichkeiten (European Alternative Finance Benchmarking Survey). Sie werden dabei von den wichtigsten Branchenverbänden in Europa unterstützt. Es handelt sich hierbei um die bisher größte Studie zu Crowdfunding, Peer-to-Peer-Krediten und anderen Formen alternativer Finanzierungsmöglichkeiten in Europa. Die Benchmarking-Studie läuft vom 25. November bis 20. Dezember und hat das Ziel, Größe, Transaktionsvolumen und Wachstum der Märkte für alternative Finanzierungsmöglichkeiten in ganz Europa zu erfassen. Wichtige landesweit und regional tätige Crowdfunding-Verbände in Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, den Niederlanden, in den nordischen Ländern und in Großbritannien beteiligen sich an dieser bahnbrechenden Forschung.

Zwar haben bereits eine Reihe von Studien, darunter auch die der Universität Cambridge und ihrer Forschungspartner, den Anstieg alternativer Finanzierungsformen in Schlüsselmärkten wie Großbritannien dokumentiert, doch eigentlich wissen wir sehr wenig über Größe, Wachstum und Vielfalt der Branchen in den Bereichen Crowdfunding und Peer-to-Peer-Kredite in den jeweiligen europäischen Ländern. Es gibt keine unabhängige, systematische und verlässliche akademische Forschung, die den europäischen Markt für alternative Finanzierungsmöglichkeiten wissenschaftlich erfasst und bewertet. In diesem Kontext arbeiten die Universität Cambridge, EY und führende nationale Branchenverbände mit dieser Benchmarking-Studie gemeinsam an der Sammlung und Analyse aggregierter nationaler und regionaler Daten zu alternativen Finanzierungsformen in Europa.

Professor Raghu Rau, Leiter von Finanzwesen & Buchhaltung an der Judge Business School, Universität Cambridge: „Alternative Finanzierungsmodelle wie Crowdfunding und Peer-to-Peer-Kredite stellen sowohl für die klassischen Finanztheorien als auch für traditionelle Finanzdienstleister eine Herausforderung dar. Mit dieser Benchmarking-Studie werden wir ein besseres Verständnis dafür entwickeln können, wie die verschiedenen alternativen Finanzierungsmodelle in den europäischen Schlüsselmärkten funktionieren. Im Gegenzug werden wir Akademikern, Politikern und Fachkräften Werte und Einsichten bieten können.“

Navin Kaul, Partner bei EY: „Finanzierung zu bekommen ist für kleine und mittelständische Unternehmen seit der Finanzkrise und dem wirtschaftlichen Abschwung schwieriger geworden. Die anhaltende Entwicklung alternativer Finanzierungsmodelle bietet kleinen und mittelständischen Betrieben und wachsenden Unternehmen im gesamten Markt eine größere Auswahl. Diese Studie soll uns dabei helfen, Größe und Wachstum dieses immer wichtiger werdenden Sektors der europäischen Wirtschaft zu verstehen.“
Die Ergebnisse der Studie werden in einem Bericht zum Benchmarking alternativer Finanzierungsmöglichkeiten in Europa (European Alternative Finance Benchmarking Report), der im Januar 2015 veröffentlicht wird, verfügbar sein. Diese Benchmarking-Studie wird zweifellos Licht in die boomenden Märkte für alternative Finanzierungsarten in Europa bringen und im Gegenzug Informationen an politische Entscheidungsträger und Verordnungsgeber in den jeweiligen juristischen Zuständigkeitsbereichen liefern. So wird ein Dialog und gegenseitiges Lernen zwischen Branchenverbänden und wichtigen Interessenvertretern in Gang gesetzt, und das Bewusstsein für Crowdfunding und p2p-Kredite unter Start-up-Unternehmen und kleinen und mittelständischen Betrieben, im Wirkungsbereich sozialer Unternehmen und sozialer Finanzleistungen und in der breiten Öffentlichkeit wird geschärft.
Diese Benchmarking-Studie wird unterstützt von ANACOFI, FPF und AFIP (Frankreich), dem deutschen Crowdfunding-Netzwerk, dem spanischen Crowdfunding-Verband, Crowdfunding Hub (Niederlande), AISCRIS (Italien), der Nordic Crowdfunding Alliance, der britischen Crowdfunding Association, der P2P Finance Association, der European Crowdfunding Network, der European Equity Crowdfunding Association sowie P2P-Banking.com.

Claus Lehmann, P2P-Banking.com: „Für den britischen Markt existiert mit der Nesta-Studie bereits eine sehr nützliche Datenbasis zur Entwicklung der P2P-Kredite, die den Marktteilnehmern dort hilft die Trends zu verstehen und die Chancen zu nutzen. Mit der neuen Studie wird auch auf europäischer Ebene die innovative Entwicklung quantifiziert und analysiert.“
CrowdfundInsider ist Medienpartner dieser Benchmarking-Studie und wird in den kommenden Wochen eine Reihe exklusiver und ausführlicher Interviews mit Vordenkern und Pionieren der Branche aus den oben genannten Vereinigungen führen
Sämtliche Plattformen für Crowdfunding, Peer-to-Peer-Kredite und andere alternative Finanzierungsformen, die derzeit in Europa aktiv sind, können an der Befragung teilnehmen (siehe unten). Alle teilnehmenden Plattformen werden im Benchmarking-Bericht an hervorgehobener Stelle mit ihrem Logo genannt und sie werden im Europäischen Verzeichnis alternativer Finanzierungsplattformen (European Alternative Finance Platform Directory) aufgeführt.
https://www.surveymonkey.com/s/Cambridge-EY-EuropeanAltFinBenchmarkingSurvey

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.