„Wesentliches Ziel, das mit diesem Crowdfunding unterstützt werden soll, ist das weitere Wachstum.“ – Interview zum Crowdfunding für die Magnosphere GmbH auf Bankless24

magnosphere-logoKlaus-Martin Meyer: Herr Eckard, Sie sind Geschäftsführer der Firma Magnosphere GmbH. Könnten Sie sich und Ihre Firma bitte kurz vorstellen?

Frank Eckard: In unterschiedlichen Industriezweigen und Branchen arbeite ich seit Jahren sehr erfolgreich, u. a. verstärkt in der Luft- und Raumfahrtindustrie, Medizintechnik, Elektronik und Optik und Automobil- und Zulieferindustrie. Mit dem Produkt- und Projektgeschäft und deren Entwicklungsumfängen (Investitionsgüter) sowie der Spezifizierung und Formulierung der Leistungs- und Kostenumfängen bin ich mit den prozessspezifischen Geschäftsabläufen auf den Ebenen der technischen und kaufmännischen Entscheider bestens vertraut.

Ich habe seit ca. 20+ Jahren einschlägige Vertriebserfahrungen in internationalen Unternehmen gesammelt und habe mir hierbei umfangreiche Kenntnisse und Kompetenzen im allgemeinen Maschinenbau, Anlagenbau und Verfahrenstechnik sowie den damit verbundenen mechanischen und elektrotechnischen Komponenten (u. a. PC-Steuerung, Regelung, Analyse- und Messtechnik, Förder- / Transporttechnik, Automatisierung) angeeignet.

Magnosphere: Von den Anfängen bis heute steht der Name Magnosphere für Zuverlässigkeit, Qualität, Innovation und Kompetenz in der Magnettechnik.

Die Magnosphere gehört zu den Pionieren auf dem Gebiet der Herstellung von Dauermagneten und Magnetfolien. Diese einzigartige Entwicklungs- und Produktionserfahrung sowie das Know-how aus tausenden von Anwendungsfällen nutzen wir um unseren Kunden sichere, maßgeschneiderte und wirtschaftliche Lösungen anbieten zu können.

Die Schwerpunkte unserer Arbeit liegen in der Anwendungsberatung sowie der Entwicklung und Produktion qualitativ hochwertiger Produkte und Systeme speziell auf dem Gebiet der Dauermagnete. Dabei setzen wir auf Forschung und Entwicklung, die besonderen Fähigkeiten unserer Mitarbeiter, den intensiven Dialog mit unseren Kunden und eine eigene Fertigung.

Um das komplette Portfolio für unsere Kunden abdecken zu können, umfasst unsere Produktpalette Magnettechnik in den Spezialbereichen Einzelmagnete, Magnetsysteme und Engineering sowie ein breites Portfolio von Magnetfolien, -bändern und -taschen über Metallfolien zu technischen Magneten, Organisationsmagneten und Zubehör.

Der Geschäftsbereich von Magnosphere präsentiert sich heute als Hersteller von Bauteilen und Komponenten sowie als professioneller Dienstleister. Von Beginn an war es unser Bestreben, unsere Kunden weltweit kostengünstig mit hochwertigen und innovativen Lösungen im Bereich Magnettechnik zu überzeugen

Die Produkte der Magnosphere finden Verwendung in der Industrie:
Motorensystemen, Lautsprechern, Kupplungen und Rotoren sowie als Magnetsystem für die Separation. Auch bieten wir ein umfangreiches Produktsortiment für den Einzelhandel und den Endverbraucher.

Klaus-Martin Meyer: Aktuell haben Sie einen Ziel-Kapitalbedarf von 100.000 Euro. Wozu wird das Geld gebraucht?

Frank Eckard: Strategieumsetzung – Klare Ziele – klare Entscheidungen – klare Strategien
Wesentliches Ziel, das mit diesem Crowdfunding unterstützt werden soll, ist das weitere Wachstum. Wir wollen das Sortiment von derzeit 1.500 Artikeln im nächsten Schritt auf 2.200 Artikel erweitern.
Darüber hinaus wollen wir ein ERP-System implementieren, das es uns ermöglicht, noch besser die Bereiche Wareneinkauf, Lagerhaltung und Logistik zu koppeln.
Schließlich ist auf der Personalseite geplant, einen zusätzlichen, multilingualen Mitarbeiter für den Kundenservice sowie einen zusätzlichen Mitarbeiter für den Großkundenvertrieb einzustellen.
Neben wachsendem Umsatz, Steigerung von Kunden und effektiverer Arbeit verfolgen wir auch weitere Märkte außerhalb Europas.
Die Weiterentwicklung ins Projektgeschäft verfolgen wir ebenso. Daher denken wir auch über eine ISO 9001 Zertifizierung nach, um in größere Konzerne einen besseren Eintritt zu schaffen.

Klaus-Martin Meyer: Sie stellen den Investoren ein Renditepotential von 14 Prozent plus Gutscheine in Aussicht. Dazu kommen Gebühren an die Crowdfunding-Plattform und Aufwendungen für den Pitch wie z.B. die Erstellung eines Videos. Man könnte denken, es ginge billiger bei einer Bank. Warum ein Crowdfunding?

Frank Eckard: Die Magnosphere ist ein gesundes und erfolgreiches Unternehmen und hat sich seit Ihrer Gründung in 2011 außerordentlich gut entwickelt. Ein schnelles Wachstum erfordert auch eine gesicherte Liquidität zum Aufbau der Produktpalette, Organisation, EDV und Lager. Ein Onlinegeschäft erfordert das alle Produkte innerhalb von 24 Stunden beim Kunden eintreffen.
Für Banken ist ein Unternehmen innerhalb von 3 Jahren in einer sogenannten Gründungsphase und passt nicht unbedingt in ihr Portfolio. In ihrer Kreditpolitik setzen die Banken lieber auf langjährige Großunternehmen, die nicht unbedingt Kredite brauchen aber das angebotene billige Darlehen gerne dazu benutzten sich mit anderen Zukäufen zu vergrößern. Das heißt wiederum Rationalisierung der zugekauften Betriebe und Verlust der Arbeitsplätze von langjährigen Angestellten.
In der Alternative legen die Banken Ihr Geld gerne in die Europäische Zentralbank für 2,5% Zinsen an und zahlen den Sparern fast null für Ihre Einlage.
Firmen wie die Magnosphere bieten eine sichere Alternative der Investitionen mit einer überdurchschnittlichen Rendite und Gewinnbeteiligung.
Der Mittelstand er vor allem der Motor unserer Wirtschaft in Deutschland ist, wird nicht unterstützt und das Wachstum kann daher nur durch eigene Investitionen, Fremdfinanzierung und in der Alternative durch Crowdfunding in Ihrem Wachstum unterstützt werden.
CrowdFunding ist ein großer Bestandteil der Firmenfinanzierung in den USA und England. Viele Firmen werden in Ihrem Wachstum unterstützt und schaffen dann einen erfolgreichen Einstieg in die Börse. Dieses System der Finanzierung ist neu in Deutschland und die einzige Alternative zu den Banken die Ihren Grund der Existenz für alle Beteiligten (Sparer und Kreditnehmer) verloren haben.

Klaus-Martin Meyer: Ihr Shop richtet sich an Business-Kunden. Gleichzeitig geben Sie abhängig von Investmentsummen Gutscheine aus. Wollen Sie auch Bestandskunden als Investoren gewinnen?

Frank Eckard: Das ist das Ziel, das wir durch unseren Newsletter anstreben. Durch den Versand unseres Newsletter beim Start des Crowdfunding haben wir circa 20000 Kunden im gesamten europäischen Raum erreicht. Die erste substantielle Einlage von € 5000 ist ein bestehender Kunde, der vorher zwei (2) Kleinkäufe für circa € 80 getätigt hatte.

Klaus-Martin Meyer: Warum ist ein Investment in Ihr Funding eine gute Investition für die Crowdinvestoren und welche Risiken sind damit verbunden?

Frank Eckard: Risiken
· zu schnelles Wachstum (2014 zu 2013 +27% physische Verkäufe, +85% Umsatz, +45% Erhöhung durchschnittlicher Warenkorb) dadurch zu wenig Liquidität
· aus 1 resultierend müssen wir permanent das Wachstum bremsen
· Ausbau des Warenwirtschaftssystems
· zu wenig Personal (Ausbau Vertrieb und Service)
· kein optimierter Wareneinkauf in China aufgrund erhöhtem Vorfinanzierungsaufwand
· Preisschwankungen der seltenen Erden
· allgemeine wirtschaftliche Risiken
· schwierige Liquiditätsplanung durch schnelles Wachstum

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

One Response to „Wesentliches Ziel, das mit diesem Crowdfunding unterstützt werden soll, ist das weitere Wachstum.“ – Interview zum Crowdfunding für die Magnosphere GmbH auf Bankless24

  1. Julia sagt:

    Sehr gutes Interview,

    dieses Unternehmen hat Perspektive !

    Gruß
    JJ