„Shirtfunding ist in erster Linie eine soziale Crowdfunding-Plattform“ – Interview mit Arash Yari

ShirtfundingKlaus-Martin Meyer: Arash, Du bist der Gründer von Shirtfunding.de. Könntest Du Deine Plattform bitte kurz vorstellen?

Arash Yari: Shirtfunding ist in erster Linie eine soziale Crowdfunding-Plattform, welche jedem die Möglichkeit gibt eine eigene individuelle Kampagne, egal für welchen Zweck, zu starten oder zu unterstützen. Dies geschieht grundsätzlich über die Vermarktung und den Verkauf von Design Ideen auf Textilwaren wie z.B. T-Shirts. Continue reading

“Sekundärmarkt” entwickelt sich zum Traffic-Treiber von Crowdstreet.de

SekundärmarktEs herrscht ganz offenbar reges Interesse am kleinen Sekundärmarkt bzw. Anzeigenmarkt von Crowdstreet.de auf dem Käufer oder Verkäufer ihre Crowdfunding-Angebote bzw. Gesuche inserieren können. Die betreffende Seite ist nach der Startseite der am stärksten frequentierte Bereich des gesamten Webauftritts und macht rund 10 Prozent des Gesamttraffics aus. Für die kurze Zeit der Existenz ein ganz ordentlicher Wert.

Aufgrund der inzwischen recht zahlreichen Inserate wurde der Bereich nun etwas erweitert, um eine bessere Übersicht zu gewährleisten. Für die beiden Crowdfunding-Plattformen Companisto und Seedmatch (alphabetische Reihnefolge) wurde jeweils ein eigenes Board eingerichtet. Dies sollte helfen, dass man keine Angebot übersieht. Eine zusätzliche Spalte für eine Verhandlungsbasis wurde ergänzt.

Inserenten sollten keine Wunder erwarten, aber es sind nach eigenen Erfahrungen und dem Feedback, dass die Redaktion erhalten hat, bisher rund ein Dutzend Transaktionen abgewickelt worden. Es kann also nicht schaden, wenn man sein Gesuch oder Angebot aufgibt.

Prodigy Network kommt nach Deutschland – Konkurrenz für Bergfürst und Companisto

ProdigyMit Prodigy Network will offenbar eine weitere ausländische Crowdfunding-Plattform den deutschen Markt erobern. Prodigy Network kommt aus den USA und ist ein real estate Crowdfunding-Marktplatz, es geht also um Immobilien. In diesem Segment ist die US-Firma nach eigenen Angaben eine große Nummer: “Prodigy Network is one of the largest Crowd-investing platforms in the world. With projects around the globe worth over $850 million, $300 million in equity raised from the crowd, and over 6,200 investors.” Dass man nun den den nächsten Schritt nach Deutschland unternehmen will, geht aus einer Stellenannonce in der Jobbörse der Bundesagentur hervor. Es wird für den Standort München ein Community Manager gesucht. Continue reading

Bemerkenswerte Marketing-Effekte aus dem Crowdfunding für #RefuelCaterhamF1

Formel1 Crowdfunding Das auf Crowdcube laufende (reward based) Crowdfunding für das Caterham Formel1-Team hat ein bemerkenswertes Presseecho nach sich gezogen. Die Weltpresse berichtet ausführlich. Sicherlich konnte es dabei auch nicht schaden, dass Bernie Ecclestone das Crowdfunding ein “Desaster” nannte und sich sogar zu der Aussage verstieg, dass man in der Formel1 keine “begging bowls” wolle. Die Aussage ist etwas frech – um nicht zu sagen asozial – , wenn man bedenkt, dass kleine Formel1-Teams in das Business gelockt wurden mit den Zusagen, dass die Kosten begrenzt würden, was anschließend nicht passierte. Möglich, dass dies auch viele Fans motiviert, zugunsten von #RefuelCaterhamF1 am Funding teilzunehmen. In 48 Stunden stieg das Barometer auf über eine Millionen GBP, kein schlechter Anfang… Continue reading

Chanvreco SA: Crowdfunding für Nutzhanf-Firma

ChanvecoKürzlich wünschte sich die Crowdstreet-Reaktion über die Crowdinvestoren-Gruppe auf Facebook, die Möglichkeit im Rahmen von Crowdfunding auch Firmen aus dem Bereich Nutzhanf (Industrial Hemp) investieren zu können. Kurz darauf wurde schon der Launch einer spezialisierten Crowdfunding-Plattform in den USA für Cannabis-Themen namens CannaFundr bekannt gegeben. Continue reading

„Oneplanetcrowd kommt aus den Niederlanden und hat dort bereits über 11.000 Mikroinvestoren“ – Interview mit Egbert Hünewaldt zum Deutschlandstart von Oneplanetcrowd

oneplanetcrowdKlaus-Martin Meyer: Egbert, Du bis Countrymanager Germany der in den Niederlanden beheimateten (reward based) Crowdfunding Plattform Oneplanetcrowd, die am 4. November auch in Deutschland gestartet ist. Könntest Du dich und die Plattform bitte kurz vorstellen?

Egbert Hünewaldt: Oneplanetcrowd kommt aus den Niederlanden und hat dort bereits über 11.000 Mikroinvestoren, die seit Oktober 2012 schon über 3,3 Mio. € erfolgreich in 64 Projekte investiert haben. Oneplanetcrowd fokusiert sich auf nachhaltige, ökosoziale Projekte. In Deutschland kann man seit dem 04.11. in Unternehmen aus den Bereichen Ernährung, Gesundheit, Mode, Energie und Wohnaccessoires investieren. Die Oneplanetcrowd Langzeitstrategie basiert auf der bekannten Investmentphilosopie „Investiere nur in das, was Du kennst und auch verstehst!” Die Crowd kommt über die Rewards in direkten Kontakt zu den Unternehmen und ihren Produkten. Im nächsten Jahr ist geplant, der Crowd die Möglichkeit zu bieten, mit klassischen Crowdinvestingmodellen in die bereits bekannten Projekte weiter zu investieren. Continue reading

Kann man ein Formel 1-Team per Crowdfunding finanzieren?

Formel1 CrowdfundingKürzlich wurde in der “German Crowdfunding Community”-Gruppe auf Facebook zu einem Brainstorming aufgerufen, was für spannende Dinge in Zukunft noch per Crowdfunding finanziert werden könnten. Eine Idee war, dass ein Formel1-Team mit Hilfe der Fan technische Features finanzieren könnte. Die Realität ist möglicherweise noch etwas spektakulärer. In einer Zeit, wo mitten in der Saison Formel1-Teams aufgrund finanzieller Schwierigkeiten das Handtuch werfen, versucht The Caterham F1 Team mit Hilfe der Fans rechtzeitige zum Saison-Finale in Abu Dhabi zurück auf die Rennstrecke zu kommen. Continue reading

Crowdfunding Aktien – ja gibt`s die überhaupt schon?

Crowdfunding AktienBis jetzt gibt es kaum Möglichkeiten am Aktienmarkt in das Thema Crowdfunding zu investieren. Sieht man genauer hin, findet man erstaunlicherweise die ein oder andere (mit Vorsicht zu genießende) Möglichkeit. Zunächst aber ein paar Gedanken, was für Aktien man überhaupt als Crowdfunding Aktien definieren könnte. Wir haben vier verschiedene Arten von Papieren identifiziert, die man in diese Schublade schieben könnte. Continue reading

Investor will Companisten aus Companisto rauskaufen

Companisto LogoWie aus einer noch druckfrischen Pressemitteilung von Companisto hervorgeht, will ein Investor – die Lake of Constance Ventures GmbH – die fünf Prozent der Gesellschaftsanteile an Compansito selber, die von den Companisten – also den auf der Plattform aktiven Crowdinvestoren – gehalten werden mit einem Aufschlag von 100 Prozent auf den Ausgabepreis aufkaufen. Dies entspräche einer ganz ordentlichen Rendite nach nicht einmal zwei Jahren Anlagedauer. Über den Sachverhalt wurden die beteiligten Companisten bereits gestern informiert. Zwischen dem 17. November und dem 17. Dezember können die Companisten über den Vorschlag des Investors abstimmen. Bei einer 75%-Mehrheit gehen alle Anteile an den Investor über. Continue reading

Crowdfunding-Plattform Trillion Fund will 500.000 GBP von der Crowd

Trillion FundDie britische Crowdfunding-Plattform Trillion Fund für ökologische und soziale Investments macht zum mindestens dritten Mal in diesem Jahr auf sich aufmerksam. Der erste Paukenschlag war die Fusion mit der Crowdfunding-Plattform Buzzbnk. Im September wurde publik, dass die bekannte Designerin Vivian Westwood – die mit den Sex Pistols schon einkleidete und immer schon ein Faible für Revolutionäres hatte – als aktive Großaktionärin bei Trillion Fund einsteigt. Zum Ende des Jahres will Trillion Fund nun per Crowdfunding 500.000 GBP für sich selber einsammeln. Continue reading