Der Crowdfunding-Ansatz könnte Museen helfen, ihre Kunstbestände zu monetarisieren

Crowdinvestor Relations ManagerRegelmäßig ist zu lesen, dass Museen unter ihrer unzureichenden finanziellen Lage zu leiden haben. Anfang November war im Kölner Stadtanzeiger z.B. zu lesen, dass dem Ludwig Museum regelmäßig die Pleite drohe. Andererseits sitzen vielen Museum auf großen Vermögen, nämlich auf ihren Kunstbeständen. Natürlich wird sich der Louvre – so er denn finanzielle Schwierigkeiten hätte – niemals von seiner Mona Lisa trennen wollen, um z.B. eine neue Sammlung mit zeitgenössischer Kunst aufzubauen. Dies würde sicherlich das Kerngeschäft gefährden. Continue reading

Crowdstreet (reward based) Crowdfunding-Plattform des Jahres 2014: Out of X

Out of XReward Based Crowdfunding-Plattformen wie Kickstarter und Indiegogo werden aus Sicht der Redaktion immer eine Berechtigung haben. Diese haben belegt, dass sie in der Lage sind, auch großen Projekten Leben einzuhauchen, die es ohne Crowdfunding nie gegeben hätte. Kickstarter & Co. können aber regelmäßig nur aufgrund ihrer internationalen Reichweite die Projekte zum Ziel führen. Ein Nachteil der Universalplattformen ist, dass diese keinen thematischen Focus haben. Aufgrund dieser Unzulänglichkeit gibt es kaum zwingende Gründe einfach so von Zeit zu Zeit auf der Plattform vorbeizuschauen, um nach neuen interessanten Pitches zu stöbern. Dies sollte bei Plattformen wie z.B. Spielschmiede (Gesellschaftsspiele), Sandawe (Comics), SellaBand (Musik) oder Unbound (Bücher), die einen klar umrissenen inhaltlichen Focus und User mit emotionalem Bezug haben, anders sein.

Continue reading

„Die Finanzierung meines Sports ist nicht so einfach.“ – Interview mit Sven Knipphals zu seinem Crowdfunding in Eigenregie

Sven Knipphals CrowdfundingKlaus-Martin Meyer: Sven, Du bist ein erfolgreicher Sprinter. Könntest Du dich und deine sportlichen Aktivitäten bitte kurz vorstellen?

Sven Knipphals: Ich bin seit 2011 in der deutschen Leichtathletik Nationalmannschaft und laufe 100m, 200m und in der 4x100m Staffel für Deutschland! Meine Bestleistungen liegen bei 10,20 (100m) und 20,48 Sekunden (200m). Ich starte für den VfL Wolfsburg, lebe und trainiere aber unter dem Bundestrainer Roland Stein in Leipzig.

Klaus-Martin Meyer: Unter sven-knipphals-crowdfunding.de hast Du ein Crowdfunding in eigener Sache initiiert. Wie kam es zu dieser Idee? Continue reading

Crowdfunding 2015 – Was ist zu erwarten?

Crowdfunding 2015

Vorhersagen sind allgemein schwierig, um es mit Karl Valentin zu nehmen, insbesondere wenn diese die Zukunft betreffen. Das gilt auch für die Welt des Crowdfundings.
Aus diesem Grunde hier einfach ein paar Gedanken, die allein auf Plausibilitätsüberlegungen basieren, zu den verschiedenen Crowdfunding-Disziplinen. Auf “Schwanzvergleich”-Prognosen zu potentiellen Volumina in Euro wurde dabei verzichtet. Continue reading

#RefuelCaterhamF1 – „Crowdstreet (reward based) Crowdfunding des Jahres“

CrowdstreetAus der Sicht der Crowdstreet-Redaktion kann es in diesem Jahr in der Kategorie “reward based” nur ein Crowdfunding geben, dass den Sieg beim “Crowdfunding des Jahres” davon tragen sollte. Die Rede ist von der #RefuelCaterhamF1-Schwarmfinanzierung für das insolvente Caterham Formel1-Team, dass nur mit Hilfe einer Crowdfinanzierung beim letzten Rennen der Saison Dubai teilnehmen konnte. Abgewickelt wurde der Pitch auf der britischen equity based Crowdfunding-Plattform Crowdcube. Continue reading

Crowdstreet Crowdfunding-Plattform des Jahres 2014: ablrate.com

Crowdfunding-Plattform des Jahres 2014Wie in den beiden letzten Jahren hat sich die Reaktion auch 2014 dafür entschieden, eine Crowdfunding-Plattform des Jahres herauszustellen. In diesem Jahr hat sich diesen kleinen, symbolischen Ehrenpreis die britische Plattform ablrate.com verdient. Auf dieser p2p-Plattform im UK kann man sich an Krediten beteiligen, die durch Flugzeuge besichert werden. Continue reading

Das Crowdstreet (equity based) Crowdfunding des Jahres 2014: VFL Osnabrück

Crowdfundingdesjahres2014Aus der Sicht der Redaktion ist das Crowdfunding des VFL Osnabrück mit Abstand als das “Crowdfunding des Jahres 2014” herauszuheben. Das Ziel der Schwarmfinanzierung war der Erhalt der Lizenz. Dieses Ziel wurde erreicht. Der Verein spielt immerhin so erfolgreich in der laufenden Saison der dritten Liga, dass der Vertrag des Trainers sicher verlängert wird und die Aufstiegsplätze in Sichtweite sind. Dieser Tage wurde unter den Teilnehmern des Fundings eine Reise ins Trainingslager der Mannschaft verlost. Der Gewinner hat dankenswerter Weise auf seinen Preis verzichtet. Dieser wird aktuell zu Gunsten des Vereinsnachwuchses versteigert. Continue reading

Crowdfunding-News des Tages

Crowdstreet-NewsHeute gibt es mindestens drei bemerkenswerte Crowdfunding-News zu berichten. Am meisten Aufsehen in der deutschen Szene wird sicher erregt haben, dass bei Companisto das Abstimmungsergebnis bezüglich eines möglichen Exits an einen Investoren negativ beschieden wurde. In der Konsequenz wird die Crowd als Investor bei Companisto also erhalten bleiben und das obwohl ein potentieller Gewinn von immerhin 100 Prozent auf den Einstandspreis möglich gewesen wäre. Weil die Mehrheit ablehnte, kommt kein Deal mit dem Investor zustande. Der Kauf von einzelnen Anteilen kommt für den Investor offenkundig nicht infrage, da der Aufwand des Aufkaufs vieler kleiner Anteile zu aufwändig sei. Wer für ja gestimmt hat, ist eingeladen auf Crowdstreet eine Verkaufsgesuch zu inserieren… Continue reading

Wie sollten/könnten Plattformen adäquat auf Pleiterisiken reagieren?

Crowdstreet Research Das Geschäftsmodell von Crowdfunding-Plattformen hat das grundsätzliche Risiko, dass auch alle Formen von Kapitalanlagen gewissen Zyklen unterliegen. Zyklustiefpunkte können durch “exogene Schocks” wie z.B. einem Crash an den Kapitalmärkten oder durch Wirtschaftskrisen ausgelöst werden. Aktuell profitiert die noch junge Crowdfunding-Szene vom billigen Geld auf den Märkten kombiniert mit der “Modeerscheinung” neuer Anlagemöglichkeiten, die das Crowdfunding mit sich bringt. Wenn die Märkte temporär einmal austrocknen, hat man ein Problem. Wer schon einmal Aktien von Wertpapierhandelshäusern oder Emissionsbanken besessen hat, weiß nur zu gut, was gemeint ist. Continue reading

Arbeitswelt Crowdfunding-Plattform VIII: Interview mit Jörg Diehl (aescuvest)

joerg-diehl-aescuvestKlaus-Martin Meyer: Jörg, Du bist bei der neuen Crowdfunding-Plattform aescuvest für das Thema Finanzkommunikation zuständig. Könntest Du deinen Job bitte kurz vorstellen?

Jörg Diehl: Das Feld Finanzkommunikation, auch international bekannt als Investor Relations, umfasst bei uns eigentlich alles, was mit der Beziehung zwischen Crowdinvestoren und Start-up Unternehmen und aescuvest als Plattform zu tun hat.

In dieser Funktion stehe ich im ständigen Kontakt mit den Gründern, die auf aescuvest ein Funding suchen, sowie mit Crowdinvestoren, die sich für Innovationen aus den Bereichen Medizin und Gesundheit interessieren und gerne über aescuvest in diese investieren wollen. Continue reading