#RefuelCaterhamF1 – „Crowdstreet (reward based) Crowdfunding des Jahres“

CrowdstreetAus der Sicht der Crowdstreet-Redaktion kann es in diesem Jahr in der Kategorie “reward based” nur ein Crowdfunding geben, dass den Sieg beim “Crowdfunding des Jahres” davon tragen sollte. Die Rede ist von der #RefuelCaterhamF1-Schwarmfinanzierung für das insolvente Caterham Formel1-Team, dass nur mit Hilfe einer Crowdfinanzierung beim letzten Rennen der Saison Dubai teilnehmen konnte. Abgewickelt wurde der Pitch auf der britischen equity based Crowdfunding-Plattform Crowdcube.

Das Funding hat zumindest zweierlei nachhaltig bewiesen:

– Wenn man eine engagierte Crowd hat, dann ist ein Crowdfunding ein mächtiges Werkzeug, mit dem auch größere Summen Geld in kurzer Zeit aufgetrieben werden können. In diesem Fall waren es über 2,35 Millionen GBP.
– Ein Crowdfunding kann – insbesondere wenn es für den spezifischen Zweck erstmalig eingesetzt wird – ein erstaunliches Medienecho erzeugen.

Noch genialer als die Idee des Insolvenzverwalters von Caterham ein Crowdfunding zu organisieren, um den Fortbestand des Teams zu fördern, war sicher die Bereitschaft von Crowdcube das reward based Funding durchzuführen, obwohl man bisher nur auf dem Investment-Spielfeld aktiv war. Denn auch der Plattform wurde einiges an Aufmerksamkeit zuteil.

Hervorragende PR und gutes Social Media Marketing

So könnte man den Pitch auch als den feuchten Traum eines jeden SEOs beschreiben, so viele Verlinkungen auf Crowdcube.com fielen als Nebenprodukt ab. In Zahlreichen internationale Tageszeitungen wurde Crowdcube nicht nur erwähnt sondern auch mit Hyperlinks versehen. Ebenso ging es in den sozialen Medien ab, wo von der Crowd kräftig die Werbetrommel gerührt wurde. Twitter war während des Pitches voll mit dem Hashtag #RefuelCaterhamF1. Einige Tausend neuer User registrierten sich auf dem Marktplatz, um den Pitch zu unterstützen. Mitgeholfen bei dem großen Erfolg hat sicherlich auch, dass Formel1-Boss Ecclestone das Crowdfunding als Bettelei diskreditierte. So wurde aus der ganzen Story auch noch so etwas wie eine David gegen Goliath-Story. Sicherlich haben viele Menschen weltweit auf diesem Wege erstmals überhaupt erfahren, was ein Crowdfunding ist. Formel1 Crowdfunding

 

Fazit: Vor allem Crowdcube hat alles richtig gemacht. So wurde nicht nur ein Aufsehen erregendes Crowdfunding zum Ziel geführt, sondern man staubte auch noch selber jede Menge Aufmerksamkeit ab. Das ist mit Geld kaum aufzuwiegen!

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.