Zeit für lokale (equity crowdfunding) Plattformen noch nicht reif

Crowdfunding-PlattformenVia t3n ist zu lesen, dass Seedmatch im Jahr 2014 900.000 Euro Umsatz gemacht hat. Berücksichtig man, dass Seedmatch eine zweistellige Anzahl an Mitarbeitern hat, Büros bezahlt werden müssen, das Onlinemarketing zur Bewerbung der Pitches nicht gratis ist und sicher auch noch Ausgaben für Rechtsberatung, Reisekosten oder was auch immer anfallen, dann wird man feststellen, dass selbst für einen Branchenführer, die Bäume (noch) nicht in den Himmel wachsen. Continue reading

Financial Times: Société Générale und Goldman Sachs flirten mit p2p-Plattform

Crowdstreet-NewsNach Angaben der Financial Times flirten u.a. die beiden Banken Société Générale und Goldman Sachs mit dem Einstieg bei Aztec Money, einer aufstrebenden p2p-Finanzierungsplattform, auf der Anleger Forderungen von Firmen aufkaufen können. Aztek Money hat seinen Sitz in Irland und operiert neben Europa auch in Afrika, Amerika und Asien. Die Plattform richtet sich an Landwirte, Produzenten und Dienstleister. Dem Vernehmen nach verweigerten die genannten Großbanken jede Stellungnahme. Continue reading

Sind wir auf dem Weg zu universalen Crowdfunding-Marktplätzen?

Crowdfunding-PlattformenJeff Lynn von Seedrs wurde dieser Tage auf Bloomberg zu seiner Meinung befragt, ob er im Crowdfunding-Segment eine stärkere Spezialisierung der Plattformen sehe. Lynn vereinte die Frage und betonte, dass er genau das Gegenteil dessen erwarte, nämlich Plattformen, die eine ganze Bandbreite von Investitionsmöglichkeiten für die Anleger eröffnen. Continue reading

Was könnte die Volksbank Osnabrück vom Crowdfunding-Phänomen lernen?

VolksbankOsnabrückInsbesondere die Crowdfunding-Enthusiasten und p2p-Marktplatzfans werden nicht müde auf den disruptiven Charakter der neuen FinTech-Ansätze hinzuweisen und vom mangelnden Vertrauen in den Bankensektor nach der Bankenkrise hinzuweisen. Zwar wachsen die neuen Formen der Liquiditätsbeschafftung dynamisch, deswegen hat der klassische Bankensektor natürlich seine Berechtigung nicht verloren und wird auch auf absehbare Zeit nicht vollständig von den FinTech-Startups abgelöst. Dennoch sollten sich die Banken natürlich mit dem Phänomen Crowdfunding intensiv auseinandersetzen und überlegen, was man auch für das klassische Geschäft daraus ableiten kann. Continue reading

RBS kooperiert mit p2p-Marktplätzen

funding-circleDie Royal Bank of Scotland wird ab der kommenden Woche Kreditkunden aus dem Bereich SMEs (small and medium enterprises), die durch das Bonitätsraster der führenden britischen Bank gefallen sind, die beiden p2p-Marktplätze Funding Circle und Assetz Capital als Alternative empfehlen. Diese Form der Kooperation ist substanziell, da RBS bis dato rund ein Drittel des Zielmarktes bedient. Continue reading

Naked Wines – ein Crowdfunding inspiriertes eCommerce-Powerhouse

NackedWinesAmazon gab erst kürzlich bekannt, dass man Crowdfunding-Ansätze implementieren wolle, um sich die hippen Produkte junger Startups für den eigenen Marktplatz zu sichern. Es gibt aber auch bereits etablierte Geschäftsmodelle, die schon vor Jahren den Crowdfunding-Gedanken verinnerlicht haben, als der Begriff noch nicht einmal wirklich geprägt war. Ein solches Beispiel ist eine der vermutlich interessantesten eCommerce-Firmen aus dem Weinhandel. Die Rede ist von der britischen Firma Naked Wines, die bereits im Jahr 2008 gegründet wurde. Continue reading

p2p-Dienstleister erhält drei Millionen in Serie A-Finanzierung

LendingRobotDer erfolgreiche Börsengang von LendingClub regt ganz offensichtlich die Phantasie an. Mit LendingRobot aus Seattle erhält ein Software-Anbieter, der sich an professionelle Anleger auf p2p-Marktpätzen richtet, eine drei Millionen Dollar Wagniskapital-Finanzierung. Kapitalgeber ist der europäische VC Runa Capital. Continue reading

„Ein solcher Erfolg ist natürlich der optimale Nährboden für eine weitere Zusammenarbeit.“ – Interview mit Dr. Jens Pippig (ProSiebenSat.1 Accelerator) zur Kooperation mit Companisto

Jens PippigKlaus-Martin Meyer: Herr Dr. Jens Pippig, Sie sind Geschäftsführer des ProSiebenSat.1 Accelerator. Könnten Sie sich und ihre Firma bitte kurz vorstellen?

Dr. Jens Pippig: Der ProSiebenSat.1 Accelerator ist eines der führenden Förderprogramme für Start-Ups. Unser Ziel ist es, Gründer nachhaltig zu fördern, um sie für einen erfolgreichen Eintritt in den Markt zu rüsten. Die Teilnehmer werden von unserem Team sowie von internen und externen Experten für drei Monate, aber auch darüber hinaus, intensiv betreut. Dabei stehen über 100 Coachings auf dem Programm. Zwei Mal pro Jahr laden wir bis zu acht Unternehmen ein, an unseren Standorten Berlin und München mit uns an ihrem Startup zu arbeiten. Die nächste Runde des Accelerator startet im März. Interessenten können sich noch bis Ende Januar dafür bewerben. Continue reading

Klondike Strike – (equity based) Crowdfunding für Minenprojekte

Klondike StikeJede Volkswirtschaft spezialisiert sich hinsichtlich eigener komparativer Vorteile. Länder mit Bodenschätzen haben besondere Vorteile. Weil es in Kanada z.B. viel Gold gibt, existieren auch mehr Goldminen als in anderen Ländern. Startups aus dem Bereich Crowdfunding richten sich auf die spezifischen Industrien ihrer Länder aus. In Deutschland gibt es einen ausgeprägten Mittelstand, um den sich beispielsweise bankless24 kümmert. In Kanada geht nun eine Plattform an den Start, die auch Goldminen finanzieren will. Continue reading