Newcastle Brown Ale: Per Crowdfunding zum SuperBowl-Werbespot?

NewcastleBrownAleBierfans, die Newcastle Brown Ale nicht kennen, sollten es probieren und sie werden es lieben. Social Media Marketing-Experten, die der Facebook-Seite der Brauerei noch nicht folgen, sind keine.

Die selbsternannten Marketing-Genies der Newcastle Breweries hatten wieder einmal eine gute Idee. Sie ließen sich vom Crowdfunding-Ansatz inspirieren und wandelten diesen leicht ab. Ziel der Aktion ist die Finanzierung eines Werbspots in der Werbepause des SuperBowls. Das sind bekanntlich die teuersten Fernsehwerbezeiten überhaupt. Dort kosten 30 Sekunden 4,5 Millionen Euro, die die Brauerei (noch) nicht hat.

Was macht man in so einer Situation?

Was man in so einer Situation tut, erklärt Priscilla Flores Donnert (Brand Director): “At first we tried to sneak our way into the Big Game by entering a popular commercial contest put on by a certain snack chip brand, but that didn’t work out for us. Now we’re trying to leverage ‘strength in numbers’ to see what that does for us…. Everyone loves a great underdog story. What’s more ‘underdog’ than being short on cash and not having the right to advertising during the game?” Aus dieser Ausgangssituation wurde dann eine Art reward based Crowdfunding für akkreditierte Supporter entwickelt. Die Kampagne läuft unter dem Slogan “Band of Brands” und richtet sich nicht an eine normale Crowd, sondern an andere Marken, die im gewünschten Werbespot miterscheinen wollen. Das sind dann ergo die Perks des Crowdfundings.

Social Media Marketing at its best

Das Marketing-Team des beliebten britischen Biers spielt einmal mehr glänzend auf der Klaviatur des Social Media Marketings. Man greift das In-Thema Crowdfunding auf, wandelt es leicht ab und mit etwas Glück erreicht man gefühlt Unmögliches: Werbung für ein vergleichsweise lokales Bier vor der Weltöffentlichkeit zur allerbesten Sendezeit. Man kann nur hoffen, dass der Coup gelingt. Was hier auf Crowdstreet vermutlich ziemlich dröge erklärt wird, wird sehr viel besser klar, wenn man sich den Sport “Band of Brands” ansieht.

Bestätigung für den Trend: Etablierte Marken entdecken das Crowdfunding

An dieser Stelle wurde es bereits zu einem Trend für 2015 erhoben, nämlich dass etablierte Marken, die es vielleicht nicht nötig haben, das Thema Crowdfunding entdecken. Beispiele die genannt wurden, sind Sonim Technology, EnBW und Sony. Newcastle Brown Ale macht nun Selbiges mit einem sympathischen Augenzwinkern (man hat es allerdings nötig). Klappt die Sache, könnte sie zu einem Lehrbuchbeispiel werden, weil die Kampagne das Potential hat, international wahrgenommen zu werden.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar