LendingClub und Google intensivieren ihre Beziehung

Logo LendingClubGoogle ist schon vor geraumer Zeit vor dem Börsengang als Aktionär mit LendingClub ins Bett gegangen. Vor Monaten wurde zudem darüber spekuliert, dass LendingClub als Dienstleister für Mitarbeiterdarlehn von Google an seine verwöhnten Angestellten agieren könnte. Nun wurde eine ähnlich gelagerte Kooperation bekannt, die dem Aktienkurs von LendingClub wieder Auftrieb verlieh.

LendingClub wickelt günstige Kredite von Google an Google-Partner ab

LendingClub steht durch die Kooperation mit Google eine weiterer Volumenanstieg bevor. 10.000 Google Partner können sich im Rahmen des Programms für Kredite von bis zu 600.000 Dollar bewerben. Wird dem Werben stattgegeben, kauft Google den Kredit, der eine Fristigkeit von zwei Jahren hat, auf. Im ersten Jahr fallen lediglich Zinsen an. Im zweiten Jahr wird getilgt. Damit komme man den Finanzbedürfnissen schnell wachsender Firmen entgegen. Die Google-Partner sollen mit dem Geld in die Lage versetzt werden, z.B. ihre Vertriebsmannschaften oder die Programmierabteilungen aufzustocken, um Wachstum zu generieren, von dem wiederum Google profitiert. In der Folge wird Googles Marktposition weiter gestärkt.

Finanzmittel werden Banksektor entzogen

Das Wachstum der p2p-Marktplätze in den USA aber auch im UK ist vor allem dadurch zu erklären, dass auf den Plattformen auch HedgeFunds, institutionelle Anleger und Banken aktiv sind. Wenn die Kooperation zwischen Google und LendingClub Schule macht, und große liquide Firmen ihre Finanzmittel lieber auf p2p-Plattformen platzieren, dann wird eine weitere Front im Wettbewerb mit dem klassischen Bankensektor eröffnet. Für LendingClub bedeutet der Ansatz zudem, dass man seine effizienten Plattformen, mit einem weiteren Distributionsansatz für Kapital verzinst. Man darf gespannt sein, welche Phantasien da in Zukunft noch entwickelt werden.

Markiert mit , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar