Crowdfunding-Plattformen als IPO-Vehikel

Domain-CHANZYIm letzen Jahr wurden junge Aktien der Weinfirma Chaple Down auf Seedrs an die Crowd ausgegeben, während bereits Anteile an der Börse gehandelt wurden. Mit Hilfe von Seedrs wollte man Kunden und potentiellen Neukunden die Möglichkeit geben, sich im Rahmen der Kapitalerhöhung an Chaple Down zu beteiligen. Seedrs war dabei eigentlich nur der Distributionskanal, um die junge Aktie bei neuen Anlegerzielgruppen zu platzieren.

Erstmals IPO-Kandidat auf Seedrs

Schon im Rahmen der Platzierung der Chaple Down-Kapitalerhöhung im September war man bei Seedrs der Meinung, dass es nur eine Frage der Zeit, bis man erstmals einen IPO realisieren werde. Nun führt man mit einem Kandidaten aus Frankreich nach eigenen Bekunden die erste IPO-Kampagne einer Crowdfunding-Plattform durch – und dies schneller als gedacht. Gleiches reklamierte allerdings auch Syndicate Room bereits im vergangenen November für sich. Wie auch immer. Interessierte Anleger können sich aktuell mit Aktien des französischen Weingutes Domaine Chanzy eindecken, die anschließend am AIM unter dem Kürzel “Wine” gehandelt werden sollen. Die Domäne will 1,9 Millionen GBP einsammeln.

London für Domaine Chanzy ein interessantes Pflaster

In London findet Domaine Chanzy neben einer hoffentlich ausreichenden Anzahl von Investoren und einem internationalen Börsenplatz auch die richtige Clientel, die als Kunden für guten französischen Wein in Frage kommt. Mit Hilfe des Crowdfundings erreicht man allein tausende Crowdinvestoren. Die ganz überwiegende Mehrheit hat vermutlich noch nie etwas von Domaine Chanzy gehört. Genau dies sind die Marketing-Effekte, die sich auch deutsche Startups mit internationalen Ambitionen genau ansehen sollten, sofern sie darüber nachdenken, ein Crowdfunding durchzuführen. Wie das Beispiel Domaine Chanzy muss man eine Schwarmfinanzierung nicht zwingend im Heimatland durchführen. Wer internationale Ambitionen hat, ist nach Ansicht des Domaine Chanzy-CEO in London genau an der richtigen Adresse.

Die Investoren, die im November auf Syndicate Room in die Mill Residential REITs investierten, könnten sich übrigens über einen Zeichnungsgewinn freuen…

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.