Sechs institutionelle Fonds wollen über 100 Millionen Dollar auf Fundrise investieren

fundriseDie US-amerikanische Crowdfunding-Plattform Fundrise, auf der Geld für Immobilien-Projekte eingesammelt wird, hat die Investitionszusage von sechs institutionellen Fonds in Höhe von mehr als 100 Millionen Dollar erhalten. Um welche Fonds es sich handelt, wurde nicht bekannt gegeben. Durch die Zusagen sieht sich der Marktplatzbetreiber in seiner Strategie eines attraktiven Dealflows bei niedrigen Transaktionskosten bestätigt.

Das schiere Volumen der Mittelzuflüsse, die durch die Fonds via Fundrise platziert werden, versetzt die Plattform wiederum in die Lage, größere Projekte für den eigenen Marktplatz zu akquirieren. Dies wiederum ist gut für die Anleger, die zusätzliche Optionen erhalten, ihre Immobilienportfolio zu diversifizieren.

Aus diesen Größenvorteilen werden der Plattform Fees zufließen, die ein weiteres aggressives Wachstum der Crowdfunding-Aktivitäten erlauben. Dagegen erscheinen die Immobilien-Projekte auf Companisto, Bergfürst, Fundernation oder anderen deutschen Plattformen wie Peanuts.

Die Amerikaner zeigen in beeindruckender Weise, dass man auch in einem schwierigen regulatorischen Umfeld große Plattformen etablieren kann, auch wenn man sich dabei nur auf akkreditierte Investoren stützen kann.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.