Wachstum bei Crowdlending-Plattformen explodiert

lendopolis In den letzten Tagen schossen die Meldungen aus dem Sektor der p2p-Kreditplattformen förmlich ins Kraut, so dass es den Chronisten schwer fällt, Schritt zu halten. An dieser Stelle sollen deshalb einige wichtige Meldungen aufgegriffen werden. Nicht, dass der Eindruck entsteht, es wird vor der Nachrichtenflut einfach kapituliert.

Orchard meldet Milliarden-Investment

Der Software-Dienstleister Orchard, der großen Investoren hilft, ihr Kapital auf p2p-Plattformen zu platzieren, vermeldete, dass ein einziger Investor eine Milliarden Dollar (!) auf einer p2p-Plattform innerhalb von nur zehn Tagen platziert hat. Zum Vergleich: Im Februar feierte Auxmoney in Deutschland den Sachverhalt, dass man erstmals eine Millionen Euro an einem Tag vermittelt habe. Die Orchard-Meldung könnte durchaus Signalwirkung haben. Deutlicher kann die Presse kaum vermelden, dass Anlage suchendes Kapital inzwischen signifikant am klassischen Bankensektor vorbei platziert wird.

Auch im UK gibt es Ausrufezeichen

Auch im UK ist das Wachstum weiter sehr dynamisch. Im ersten Quartal hat der p2p-Sektor 495 Millionen GBP aufgesaugt. Der Wert des vierten Quartals 2014 wurde um 32,7 Prozent übertroffen. Damit dürfte allein der Anteil des absoluten Wachstums größer sein, als das Gesamtvolumen in Deutschland. Die Musik spielt innerhalb von Europa also klar im UK.

Wie dynamisch der Markt ist, zeigt auch, dass ein (noch) vergleichsweise kleiner Player wie Landbay (an dem auch zahlreiche Crowdinvestoren über Seedrs beteiligt sind) eine “wholesale funding line” von 250 Millionen GBP eingeräumt bekommen hat. Das Kapital wird von einem europäischen Assetmanager bereitgestellt. Damit dürfte LandBay einige größere und früher gestartet Player übertrumpfen bzw. überraschen. Die beteiligten Crowdinvestoren werden solche Nachrichten auf jeden Fall freuen. (Disclaimer: Der Autor ist mit 78,59 GBP investiert).

Neuer Player in Frankreich

Erstmals in der Wahrnehmung der Redaktion steigt ein reward based Crowdfunding-Player in das Segment des p2p-Lendings ein (sieht man z.B. von FundedByMe ab). Die Gründer der französischen Plattform KissKissBank gaben am 25. April bekannt, dass man mit der neuen Plattform Lendopolis (Claim “L’économie dont vous êtes le héros”) in den p2p-Sektor einsteigen werde. Zielgruppe auf der Kreditnehmerseite sind kleine und mittlere Unternehmen, die seit mindestens zwei Jahren am Markt sind. Der Kreditrahmen bewege sich zwischen 10.000 und einer Millionen Euro.

Markiert mit , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar