WHISKYINVESTDIRECT: Crowdfunding für Plattform mit Crowdfunding-Apeal

whiskyinvestdirectAuf AngelsDen im UK läuft aktuell ein Crowdfunding für WHISKYINVESTDIRECT. Dabei handelt es sich um einen Marktplatz, der seinerseits als eine Art Crowdfunding-Plattform betrachtet werden könnte. Es sollen zwei Millionen GBP akquiriert werden, für die die Firma 20 Prozent Equity rausrückt. Auf der Plattform können Anleger vor allem in Whisky investieren, der noch in Fässern reift.

Crowdinvestment in Working Capital

Whisky kann durchaus als Asset-Klasse interpretiert werden. Whisky hat sich seit 1980 im Schnitt jährlich mit fünf Prozent verzinst. Erzielt man diese fünf Prozent heute, dann ist dies in Zeiten negativer Zinsen eine nicht zu verachtende Rendite. Aber es geht nicht ausschließlich um die Spekulation auf eine positive Preisentwicklung beim Whisky. Die Plattform hat auch einen ganz praktischen Nutzen für die Whisky-Produzenten:

“Consumer demand for Scotch whisky is growing but requires, on average, 10 years of ageing in oak casks. This has created a big working capital problem in the industry, which always risks having its mid to long term upside capped by current financial constraints. Successful brands are already heavily supply constrained. We will make maturing whisky investable by private individuals by introducing crowdfunding of barrel whisky. This will potentially unlock the upside for successful brand builders, including ourselves, as we will be resurrecting a 160 year old Scotch brand, James Eadie.”

Der Autor dieser Zeilen hat vor Jahren einmal in die britische Firma Blackwood Distillers investiert, die sich zum Ziel gesetzt hatte, die erste Whisky-Distillery auf den Shetland-Islands zu etablieren. Das Problem der großen Kapitalbindung durch die notwendige Lagerung des Whiskys sollte gelöst werden durch das Brennen von White Spirits wie Vodka und Gin. Diese Spirituosen müssen nicht lagern und generierten sofortigen Cash Flow zur Finanzierung des Whisky-Business. Natürlich ist es für einen Produzenten sehr viel einfacher, wenn er Teile der Produktion einfach auf einem Marktplatz wie WHISKYINVESTDIRECT vorab verkaufen kann.

WHISKYINVESTDIRECT setzt auf Plattform von BullionVault

WHISKYINVESTDIRECT will mit seiner Plattform das Konzept des Goldhandelsmarktplatz BullionVault (wird hier nicht verlinkt, weil die Jungs sehr aggressiv Links kaufen) umsetzen. Zum Team gehört der Gründer und CEO von BullionVault Paul Tustain. Auf BullionVault kann man Gold via Internet kaufen und dies auch in kleinen Stückelungen. Das Gold wird physisch vom Marktplatzbetreiber gelagert. BullionVault ermöglicht dem Anleger also in physisches Gold zu investieren, ohne dass man selbiges selber einlagern muss. Natürlich kann auf der Plattform nicht nur gekauft, sondern auch gehandelt werden. Gleiches ist auf WHISKYINVESTDIRECT geplant.

Emotionales Investment

Sofern es mit der Whiskyplattform gelingt, das Konzept von BullionVault eins zu eins umzusetzen, dann sollte sich ein sehr erfolgreiches Crowdfunding-Konzept umsetzen lassen. Sofern man als Investor in viele verschiedene Whiskys investieren kann, um eine Rendite von durchschnittlich fünf Prozent zu erzielen, dann ist das für sich genommen schon einmal nicht schlecht. Wenn man sich ferner den Whisky auch ausliefern lassen kann, dann bekäme das Ganze eine zusätzlich sehr interessante Komponente. Eine solche Plattform böte sich stärker als andere Crowdfunding-Marktplätze an, um Funktionalitäten wie Diskussionsforen ergänzt zu werden, denn Whisky ist ein sehr emotionales Thema.

BullionVault kann beim Launch behilflich sein

Neben dem Investment in Höhe von zwei Millionen GBP von Seiten BullionVault wird für den Erfolg von WHISKYINVESTDIRECT auch die Kundenbasis des Goldmarktplatzes von großer Wichtigkeit sein. Die Kunden haben offenbar ein Faible dafür in Sachwerte zu investieren, ohne die Neigung zu verspüren, die Assets im eigenen privaten Tresor einzulagern. Whisky dürfte für viele Menschen noch ungleich interessanter sein, als profanes Gold.

Wer in WHISKYINVESTDIRECT investieren will, kann dies auf AngelsDen tun. Aktuell sind bereits mehr als 800.000 GBP zugesagt worden. Das Crowdfunding läuft noch 29 Tage.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.