Interview mit Michael Keil (CEO AQUAPRESEN Cosmetiks AG) zum aktuellen Crowdfunding auf bankless24

AQUAPRESENKlaus-Martin Meyer: Herr Keil, Sie sind Gründer der Firma AQUAPRESEN Cosmetiks AG. Könnten Sie sich und Ihre Firma bitte kurz vorstellen?

Michael Keil: Ja gerne, ich komme ursprünglich aus dem großen Kanton, wie man hier zu Deutschland sagt, und habe Anfang der 2000er Jahre aktiviertes Wasser in der Landwirtschaft kennengelernt, das hat mich extrem fasziniert und ich habe angefangen, dort die Möglichkeiten zu suchen, wie es für Menschen einsetzbar ist und die Rezepte entwickelt, dies war der Anfang von Aquapresen. Aus einer Rezeptur, die hervorragende Ergebnisse erzielte, entwickelte ich nach und nach Ergänzungen für verschiedenste Anwendungsbereiche, aus einer Einzelunternehmung in der Garage, was tatsächlich so war, wurde Anfang 2012 die Aquapresen GmbH, die nun seit Februar 2015 eine AG mit 1000000 CHF Stammkapital ist. Unsere Aufgabe ist reine Naturkosmetik, die wirkt, herzustellen und zu entwickeln. Im Augenblick ist ein Vitalcenter mit der Anwendung unserer Produkte in Arbeit als Pilotprojekt. Continue reading

Interview mit Michael Spitzbarth (CEO bleed clothing) zum aktuellen startnext-Crowdfunding „Montado Black Edition – eco vegane Streetwear aus Kork!“

bleedKlaus-Martin Meyer: Michael, Du bist CEO bei bleed clothing. Könntest Du dich und deine Firma bitte kurz vorstellen?

Michael Spitzbarth: Ich habe die Firma bleed vor 7 Jahren gegründet und wir sind mittlerweile zu einer der bekanntesten Marken für öko-faire Bekleidung herangewachsen. Was uns auszeichnet ist auf jeden Fall unsere Materialvielfalt in der Kollektion und die Funktionalität einiger Materialien, die sich auch für den sportlichen Einsatz eignen. Hier noch eine kurze Company Profile: Hier ist der Name Programm – bleed. Denn für unsere Produkte muss niemand bluten. Weder Mensch, Tier noch Natur. Ein Anspruch, wie er simpler nicht sein könnte. Keine Qual, kein Mord, kein Gift.

Das ist sozusagen ungeschriebenes und einziges Gesetz bei bleed und damit fest in Produktion und Lieferkette verankert. Ökologisch, vegan und fair produzierte Sport- und Streetwear, aus dem Herzen von Oberfranken. Hier, in der beschaulichen Textilschmiede Helmbrechts, wurde bleed vor sechs Jahren zum Leben erweckt und bleibt hier auch bis heute verwurzelt. Never forget where u´re coming from! Mittlerweile sind wir ein Team von sieben Leuten, die nicht nur zusammen designen und die Klamotten vertreiben, sondern sie auch selbst zahlreichen Härtetests unterziehen. Continue reading

Mit Crowdfunding inspirierten Ansatz Firmenwert von 70 Millionen GBP erreicht

NakedWinesAn dieser Stelle muss eine Meldung nachgereicht werden, die – warum auch immer – der Redaktion vor ein paar Wochen durch gegangen ist. Am 10. April verkündete die britische Wirtschaftspresse, dass der Online-Weinhändler Naked Wines für spektakuläre 70 Millionen GBP vom Weinkonzern Majestic Wines übernommen wurde. Gleichzeitig wurde der Gründer von Naked Wines Rowan Gormley zum neuen Chef von Majestic Wines.

Naked Wines erst seit 2008 am Markt

Majestic Wines zahlt für die Crowdfunding-inspirierte eCommerce-Plattform Naked Wines 50 Millionen GBP in Cash und 20 Millionen GBP in Aktien. Auf Crowdstreet wurde bereits ausführlich auf Nacked Wines eingegangen. Sofern sich übrigens an den Gesellschafterverhältnissen seit 2013 nichts getan hat, profitiert auch ein deutsches Weinhandelshaus von der Übernahme. Die Zahlen belegen eindrucksvoll, dass Crowdfunding ein mächtiges Instrument ist, um auch den klassischen eCommerce in relevante Umsatzgrößenordnungen zu hebeln. Die liquiden Mitteln von Magestic Wines sollen nun helfen, das Geschäft weiter auszubauen. Dieses soll inhaltlich vollkommen unabhängig von Magestic passieren. Einzig im Bereich Logistik könnte es zukünftig Kooperationen geben. Continue reading

WHISKYINVESTDIRECT: Crowdfunding für Plattform mit Crowdfunding-Apeal

whiskyinvestdirectAuf AngelsDen im UK läuft aktuell ein Crowdfunding für WHISKYINVESTDIRECT. Dabei handelt es sich um einen Marktplatz, der seinerseits als eine Art Crowdfunding-Plattform betrachtet werden könnte. Es sollen zwei Millionen GBP akquiriert werden, für die die Firma 20 Prozent Equity rausrückt. Auf der Plattform können Anleger vor allem in Whisky investieren, der noch in Fässern reift. Continue reading

Wachstum bei Crowdlending-Plattformen explodiert

lendopolis In den letzten Tagen schossen die Meldungen aus dem Sektor der p2p-Kreditplattformen förmlich ins Kraut, so dass es den Chronisten schwer fällt, Schritt zu halten. An dieser Stelle sollen deshalb einige wichtige Meldungen aufgegriffen werden. Nicht, dass der Eindruck entsteht, es wird vor der Nachrichtenflut einfach kapituliert. Continue reading