„Eines unserer Ziele ist es, irgendwann eine etablierte Vertriebsplattform für nationale und internationale Crowdfunder zu sein.“ – Interview mit Ramin Movahed von Kickstore

Kickstore LogoKlaus-Martin Meyer: Ramin, Du bist Gründer und Geschäftsführer bei Kickstore. Könntest Du dich und die Firma bitte kurz vorstellen?

Ramin Movahed: Erst einmal vielen Dank, dass wir die Chance bekommen uns auf Crowdstreet vorzustellen. Wir sind Ramin, Salar und Arthur, drei ehemaligen BA Studenten der Deutschen Telekom. Vor etwa drei Jahren haben wir unseren Abschluss in Wirtschaftsinformatik gemacht und haben vor einigen Monaten die Idee gehabt Kickstore zu gründen.

In unserem Onlineshop Kickstore, bieten wir unseren Kunden innovative und einzigartige Produkte aus den Bereichen Technik und Lifestyle, die aus Crowdfunding Projekten entstanden sind.

Wer sich schon einmal für ein Produkt aus einem Crowdfunding Projekt interessiert hat, weiß wie schwer sich der Prozess gestalten kann. Warten bis das Produkt über die Plattform finanziert wurde, Zahlung per Kreditkarte, Lieferung aus Übersee und eventuell auch anfallende Einfuhrkosten haben da viele abgeschreckt.

Mit Kickstore kümmern wir uns um sämtliche Schritte, bis das Produkt schlussendlich beim Kunden ankommt. Somit ermöglichen wir unseren Kunden kurze Lieferzeiten, gängige Bezahlmethoden und natürlich deutsche Gewährleistungs- und Widerrufsrechte.

Klaus-Martin Meyer: Für den Erfolg von Kickstore wird der Dealflow an interessanten und aufmerksamkeitswirksamen Produkten von Entscheidender Bedeutung sein. Wie werdet Ihr diesen sicherstellen?

Ramin Movahed: Wir sind natürlich regelmäßig auf den großen Crowdfunding Plattformen unterwegs und halten Ausschau nach Produkten, die wir später anbieten möchten. Zusätzlich bieten wir auf Kickstore unseren Kunden die Möglichkeit selbst Produktvorschläge einzureichen. Crowdfunding lebt ja von der Community und auch mit Kickstore möchten wir den Community-Gedanken einen Stück weit fortführen.

Klaus-Martin Meyer: Welche interessanten Offerten präsentiert ihr zum Start?

Ramin Movahed: Zum Start wird das InfiniteUSB erhältlich sein. Unsere Bestellung wird gerade produziert und sollte innerhalb der kommenden Woche versendet werden.
Wir stehen noch mit einigen weiteren Initiatoren von Crowdfunding Projekten in Kontakt. Solange wir aber noch keine 100%ige Zusage haben, wann die Produkte lieferbar sind, möchten wir uns da noch ein wenig zurückhalten. Neuigkeiten wird es aber regelmäßig auf unseren Socialmedia Kanälen und natürlich auf Kickstore geben.

Klaus-Martin Meyer: Werdet ihr neben dem Shop auch Versanddienstleistungen für Crowdfunder anbieten, wenn diese die über Kickstarter oder Startnext verkaufen Produkten nicht selber verschicken wollen? Gibt es weitere Ideen, die Euch vorschweben?

Ramin Movahed: Eines unserer Ziele ist es, irgendwann eine etablierte Vertriebsplattform für nationale und internationale Crowdfunder zu sein. Die Crowdfunder können sich dann auf die Entwicklung Ihrer Produkte konzentrieren, den Vertrieb und den Versand übernehmen wir.

Ideen haben wir noch so einige. Allerdings steht der Launch des Onlineshops aktuell im Vordergrund. Wir sind natürlich aber auch offen für Ideen und Vorschläge aus der Community.

Klaus-Martin Meyer: Was wollt ihr bis zum diesjährigen Weihnachstgeschäft für Meilensteine passiert haben?

Ramin Movahed: Erster Meilenstein ist natürlich der offizielle Launch vor Kickstore. Darüberhinaus möchten wir natürlich bis zum Ende des Jahres noch mehr Produkte anbieten. Für uns wäre jeder neue Kunde und jedes neue Produkt auf Kickstore ein neuer Meilenstein.
Wir würden uns freuen nach Weihnachten noch einmal ein Interview geben zu dürfen. Darin erzählen wir euch dann wie viele Meilensteine wir bis dahin erreicht haben.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.