Interview mit Andreas Dubrow zum Crowdfunding für Decimo auf FunderNation

decimoKlaus-Martin Meyer: Andreas, Du bist Geschäftsführer der Decimo GmbH. Könntest Du dich und die Firma bitte kurz vorstellen?

Andreas Dubrow: Ich bin Dipl. Wirtschaftsingenieur und habe mehr als acht Jahre Erfahrung im Factoring Geschäft.
Decimo bietet Selbstständigen und kleinen Unternehmen eine einfache und schnelle Online-Lösung zur Vorfinanzierung und zum Management von Rechnungen (Factoring).

Klaus-Martin Meyer: Ihr habt Euch zur Finanzierung des Wachstums zu einem Crowdfunding entschieden. Warum geht Ihr nicht einfach zu einer Bank oder zu einem Business Angel?

Andreas Dubrow: Neben der Finanzierung des Wachstums über Crowdfunding haben wir bereits einen Business Angel an Bord. Banken sind nicht so fokussiert an der Finanzierung von Selbstständigen. Daher sehen wir gerade hier eine spannende Chance.

Klaus-Martin Meyer: Fundernation ist unter den Plattformen eher ein „Spätstarter“. Warum habt Ihr euch für diese Plattform entschieden?

Andreas Dubrow: Fundernation bietet mit der Kategorisierung der Investments in die drei Riskio-Rendite-Profile high & high, medium & positive sowie low & solid für Decimo die richtige Plattform. Da es bei Decimo um die Refinanzierung eines breit gestreuten Portfolios von Forderungen geht, hat FunderNation das partiarische Nachrangdarlehen an Decimo zurecht in die Kategorie low&solid eingestuft. Diese Einordnung und die Beteiligung des Investors mit einem festen Zinssatz war bei FunderNation für Decimo ausschlaggebend.

Klaus-Martin Meyer: Vielleicht kannst Du noch einmal erklären, worin die Crowd genau investiert? Verstehe ich es richtig, dass die Mittel direkt in den Forderungskauf investiert werden? Wenn ja, wie
wurden die bisher aufgekauften Forderungen finanziert?

Andreas Dubrow: Ja, es ist richtig, daß die Mittel der Crowd in die Vorfinanzierung von Forderungen investiert werden. Bisher wurden die Forderungen mit Nachrangdarlehen, die mit den Crowd-Darlehen gleichgestellt sind, finanziert.

Klaus-Martin Meyer: Wo liegen die Chancen und Risiken eines Investments?

Andreas Dubrow: Die Chance des Investments liegt in einer relativ sicheren Verzinsung von 6% p.a., die weit oberhalb der Verzinsung bei Banken etc. liegt. Das Risiko liegt darin, daß z.B. Forderungen aufgrund der Insolvenz eines Rechnungsempfängers ausfallen könnten. Aufgrund der Decimo-Bonitätsprüfung, der breiten Streuung der Rechnungsempfänger (bisher über 1000) und der Limitierung der Maximalbeträge, ist das Risiko begrenzt. Bisher liegt die Ausfallquote bei 0,24% .

Klaus-Martin Meyer: In UK sind Plattformen für Invoice Funding eine große Sache. Wird die Crowd zukünftig über Euch auch direkt in Einzelforderungen investieren können?

Andreas Dubrow: Das Investment in Einzelforderungen durch die Crowd ist im Moment nicht vorgesehen. Decimo findet das Konzept jedoch spannend und überlegt es zu einem späteren Zeitpunkt anzubieten.

Markiert mit , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.