Silver Bullion verlängert eigenes Geschäftsmodell um Crowdlending

silver-bullionSilver Bullion aus Singapur ist ein Online-Silberbarrenhändler. Man sieht sich in der Region als größter Player in Bezug auf die gehandelten physischen Unzen. Geboten wird gewissermaßen ein Rundumservice von An- und Verkauf sowie die sichere Lagerung des Silbers. Seit neustem wird das etablierte Geschäftsmodell um eine Kredit-Komponente bereichert: “Silver Bullion has launched the world’s first Bullion Secured Peer-to-Peer Lending System”, womit sich der Online-Retailer plötzlich mitten drin in der FinTech-Revolution befindet.

Neue Geschäftsidee kundengetrieben

Die Idee, diesen Schritt zu tun, kam von Kundenseite – glaubt man dem Storytelling auf der Webseite von Silver Bullion:

“About two years ago, a distressed customer asked us whether he could obtain a loan from us, he needed funds urgently but he was reluctant to sell his bullion through our storage program.

We had no way to help him at that time, but this request led us onto a long journey to develop a safe way to offer reliable low-interest loans to our storage customers.

The majority of my time over the last two years was spent working on this project. In a quest to provide the best way to provide reliable loans while ensuring our client’s systemic risk protections are not compromised in any way, we literally scraped and re-designed our peer to peer lending system three times.”

Nach Angaben von Crowdfundinsider muss für einen p2p-Kredit physisches Silber im doppelten Wert bei Silver Bullion hinterlegt sein. Die Zinsen für den Kredit belaufen sich aufgrund der mit Hilfe des Silbers gewährleisteten Sicherheit auf 4,5 Prozent. Die Höhe der Zinsen würde sich auf p2p-Plattformen mit unbesicherten Krediten in der Region auf 14 bis 15 Prozent belaufen. Seit einem Pre-Lauch vor einem Monat wurden über die Plattform 35 Kredite mit einem Volumen von einer Millionen Singapur-Dollar abgewickelt.

Der Schritt von Silver Bullion ist ausgesprochen interessant. Man darf gespannt sein, ob bekanntere Player aus hiesigen Gefilden wie Bullion Vault – nach eigenen Selbstverständnis der weltweit größte Online-Goldhändler der Welt – den Schritt nachvollziehen. Denn eigentlich liegt das Beispiel von Silver Bullion auf der Hand.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.