Sawade ist „too good to fail“: Interview mit Benno Hübel zum aktuellen Companisto-Crowdfunding

SawadeKlaus-Martin Meyer: Benno, Du bist Geschäftsführer der Sawade GmbH. Könntest Du dich und die Firma bitte kurz vorstellen?

Benno Hübel: Meine Name ist Benno Hübel und ich bin Inhaber und Geschäftsführer der Sawade GmbH. Sawade ist eine der besten Pralinen- und Trüffelmanufakturen Deutschlands. Sawade steht seit 1880 für Qualität, Tradition und Genuss. Die Manufaktur für Pralinen, Trüffel und Schokoladen-Spezialitäten wurde 1880 in Berlins Mitte „Unter den Linden“ gegründet und wurde nach sehr kurzer Zeit Königlicher Hoflieferant. Meine Frau Melanie und ich haben das Unternehmen im Herbst 2013 aus der Insolvenz übernommen und führen es seitdem zu neuer Stärke. Wir haben eine neue erfolgreiche Verpackungslinie auf den Markt gebracht, den Vertrieb komplett neu aufgestellt, einen Online-Shop gelauncht und viele andere Maßnahmen im Unternehmen durchgeführt, und haben den Anschluss an den Premium-Markt der Pralinen geschafft.

Klaus-Martin Meyer: Für die Expansion wird aktuell Kapital akquiriert. Was genau soll mit den Mitteln passieren?

Benno Hübel: Wir haben in den vergangenen Monaten das Unternehmen konsolidiert. Nun geht es uns um Wachstum. Wir werden einen Flagship-Store am Hackeschen Markt in Berlin- Mitte eröffnen. Hier wird Sawade erlebbar für den Kunden sein und Lust auf Pralinen und Schokoladenspezialitäten aus Berlin machen. Wir wollen unseren Online-Auftritt und Online- Shop deutlich verbessern in Optik und Usability. In der Fabrik werden wir in neue Abluftsysteme investieren, die die Energie-Effizienz deutlich verbessern werden. Zudem werden wir die Kühlsysteme auf Kalt-Wassersysteme umstellen. Das spart Geld und entlastet die Umwelt. Weiteres Kapital wird für die Stärkung des Umlaufvermögens für den Einkauf von Rohwaren und Verpackungen verwendet. Zusätzlich wollen wir an dem Thema Produktentwicklung arbeiten und unsere Pralinen und Trüffel behutsam weiterentwickeln.

Klaus-Martin Meyer: Warum habt Ihr Euch für ein Crowdfunding entschieden und warum für eine Venture Loan bei Companisto?

Benno Hübel: Durch das Crowdinvesting wollen wir nicht nur Kapital sondern auch viele begeisterte Markenbotschafter gewinnen und die Marke Sawade gemeinsam mit der Crowd stark machen. Durch die Kampagne erhalten wir Aufmerksamkeit durch die Medien und erreichen eine für uns neue Zielgruppe. Als erstes Unternehmen suchen wir per Venture Loan Wachstumskapital auf der Plattform www.companisto.de. Die Finanzierungsform durch Gewinnbeteiligung ist unserer Meinung nach eher für Start-Ups geeignet, die es meist darauf anlegen, das Start-Up gewinnbringend zu verkaufen. Das ist bei uns nicht der Fall. Wir sind ein mittelständisches Unternehmen mit dem Ziel, am Markt zu wachsen. Companisto bietet uns ein Netzwerk von über 40.000 möglichen Investoren. Denen bieten wir eine überdurchschnittliche Rendite von 8% p.a. bei einer attraktiven Laufzeit von 4 Jahren.

Klaus-Martin Meyer: Ist es möglich – nachdem das Funding seit drei Tagen läuft – die Marketing- und PR-Effekte aus der Kampagne zu beurteilen?

Benno Hübel: Wir können nach zwei Tagen ein positives Resümee ziehen. Wir haben unser Minimumziel von 100.000 € bereits im Laufe des ersten Tages erreicht und nun kann es ​weiter gehen. Wir haben unzählige positive Rückmeldungen von unseren Kunden, Geschäftspartnern und Companisten. Wir genießen die Unterstützung und das Vertrauen in Sawade. Wir freuen uns, dass die neue Anlagemöglichkeit Venture Loan von den Companisten so gut angenommen wurde. Das bestätigt uns, dass unsere Planung, die wir unserem Investmentangebot zugrunde gelegt haben, realistisch und tragfähig für unsere erfolgreiche Entwicklung ist.

Klaus-Martin Meyer: Welche Risiken bestehen aus Eurer Sicht für die Investoren und warum spiegeln die Zinsen das Risiko in adäquater Weise wider?

Benno Hübel: Der Investor investiert in ein mittelständisches Unternehmen. Wir haben im ersten Geschäftsjahr nach der Übernahme einen Umsatzanstieg von rund 30% und einen Jahresumsatz von über 4 Mio. Euro. Wir haben ein bestehendes Kundennetzwerk von 350 Fachhändlern. Wir sind eine traditionelle Berliner Marke und bieten qualitativ hervorragende Produkte in einem seit Jahrzenten stabilen Süßwarenmarkt. Unsere Wachstums- und Renditenerwartungen sind angemessen und nicht überzogen. Das kann unserer Finanzplanung entnommen werden. Wir sind noch dabei, uns dahin zu entwickeln, wohin wir wollen – auch wenn unsere Prognose gut ist. Insofern ist ein gewisser Risikoaufschlag im Zinssatz durchaus auch enthalten. Der Bieterwettbewerb um die Übernahme von Sawade aus der Insolvenz zeigte aber auch: Sawade ist „too good to fail“!​

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.