„Venture Loans richten sich an Unternehmen, die bereits substanzielle Umsätze am Markt generieren.“ – Blitzinterview mit Tamo Zwinge zur neuen Anlageform bei Companisto

Companisto LogoKlaus-Martin Meyer: Companisto setzt mit den Venture Bonds auf eine neue Anlageform. Damit sprecht ihr eine neue Zielgruppe an Unternehmen an, die nach Kapital suchen. Für welche Firmen sind Venture Bonds interessant?

Tamo Zwinge: Venture Loans richten sich an Unternehmen, die bereits substanzielle Umsätze am Markt generieren. Die Unternehmen müssen mit ihren Cashflows in der Lage sein die laufende Verzinsung der Venture Loans auszuzahlen. Natürlich geht es beim Crowdinvesting immer auch um zusätzliche Synergieeffekte, beispielsweise um die Schaffung von Öffentlichkeit und viel Aufmerksamkeit. Nicht zuletzt sind aber auch die Companisten mit ihrem großen Netzwerk wichtige Multiplikatoren und zusätzliche Kunden, die von dem Produkt überzeugt sind. Wer also mehr Öffentlichkeit will plus Smart-Crowdkapital sucht, um als Unternehmen weiterzuwachsen, der ist bei uns richtig.

Klaus-Martin Meyer: Welche Vorteile resultieren aus dem Angebot für die Investoren? Wie steht es um die Risiken?

Tamo Zwinge: Die Vorteile liegen in einer attraktiven Festverzinsung von 8%, Zinsen die halbjährlich ausgezahlt werden – und das bei einer gesamten Laufzeit von vier Jahren. Venture Loans bieten damit eine regelmäßige Rendite, ohne dass der Investmentbetrag über einen sehr langen Zeitraum gebunden ist. Übrigens kann man sich im Falle von Sawade seine Zinsen auch in Schokoladenprodukten auszahlen lassen. Dann gibt es sogar 12% p.a. Venture Loans sind natürlich ebenso wie auch die bisher durchgeführten Startupfinanzierungen Risikokapital. Das Venture Loan wird auf Companisto von Wachstumsunternehmen ausgegeben, die bereits einen überzeugenden Umsatz vorzuweisen haben. Die Berliner Schokoladenmanufaktur Sawade, die jetzt gestartet ist hat z.B. einen Jahresumsatz von 4,0 Mio. Euro. Unser Ziel ist, durch die neue Anlageklasse den Investoren die Möglichkeit geben zu können, ihr Portfolio weiter diversifizieren zu können.

Klaus-Martin Meyer: Wie schätzt ihr die Größe des Marktes in Relation zum bisherigen Kerngeschäft ein?

Tamo Zwinge: Zunächst einmal gilt es festzuhalten, dass das Venture Loan die Startupfinanzierung nicht verdrängen wird. Wir wollen auf beiden Standbeinen weiter wachsen. Schon heute ist Companisto in der DACH-Region Crowdinvesting-Marktführer. Für eine Marktabschätzung ist es noch zu früh, da mit Sawade unser erstes Venture Loan gerade gestartet ist, auch wenn sich natürlich die Finanzierungsrunde bisher sehr gut entwickelt hat. Es gibt aber bereits weitere Projekte die in der Pipeline für den Start eines Venture Loan sind. Wichtig ist uns, neben der Schaffung einer interessanten Investmentchance aber auch mehr Crowdkapital für Wachstumsunternehmen zur Verfügung zu stellen, die neben Startups ein wichtiger Innovationstreiber der deutschen Wirtschaft sind.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.